Briefmarken der Nachkriegszeit: So sammeln Sie die allgemeine Ausgabe aus der Französischen Zone

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Briefmarken der Nachkriegszeit: So sammeln Sie die allgemeine Ausgabe aus der Französischen Zone

Die Hintergründe aus der Zeit der Französischen Zone

Als Deutschland nach dem 2. Weltkrieg in vier Besatzungszonen - eine französische, englische, amerikanische und sowjetische - aufgeteilt wurde, war unter anderem das komplette Nachrichtensystem zusammengebrochen. Zu der Französischen Besatzungszone gehörten die Regionalländer Rheinland-Pfalz, Württemberg-Hohenzollern, Baden und Saarland. Im Februar 1946 wurde das Saarland aus der Französischen Besatzungszone ausgegliedert und als Saarprotektorat einem Sonderregime unterstellt. Die Franzosen wollten damit erreichen, dass das Saarland zu einer IV. Französischen Republik wird. Die restlichen Alliierten lehnten dieses Vorgehen jedoch ab. Am 17. Dezember 1945 wurden die ersten Briefmarken der Französischen Zone herausgegeben. Ab Frühjahr 1947 gaben auch die vier Regionalländer ihre eigenen Briefmarken heraus. Mit Datum vom 23. Mai 1949 wurden die Länder Rheinland-Pfalz, Baden und Württemberg-Hohenzollern in die Bundesrepublik Deutschland integriert. Das Saarland trat erst im Jahr 1957 der Bundesrepublik Deutschland bei, und zwar nach einer Volksabstimmung über das Saarstatut aus dem Jahr 1955. 

Briefmarken aus der Französischen Zone und deren Nennwerte

Am 17. Dezember 1945 gab die Französische Zone ihre ersten eigenen Briefmarken in Deutschland heraus. Es wurde in dieser Zeit eine Serie mit 13 Dauermarken und den Nennwerten 1-Reichspfenning bis 5-RM veröffentlicht. Auf den Briefmarken waren Motive mit den Wappen der Regionalländer und die Porträts von Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und Heinrich Heine aufgedruckt. Im Jahr 1947 wurden von den vier regionalen Ländern Baden, Württemberg-Hohenzollern, Rheinland-Pfalz und Saarland Briefmarken veröffentlicht. Bei Menschen, die sich für Sammeln und Seltenes begeistern, sind diese Briefmarken noch immer sehr begehrt. 

Briefmarken aus der französischen Zone in Baden

Aus der Französischen Zone in Baden wurden Briefmarken in der Zeit vom 01. Mai 1947 bis zum 04. Oktober 1949 herausgegeben. Insgesamt wurden 57 Briefmarken und 3 Briefmarkenblöcke mit jeweils 4 Briefmarken einer Serie aufgelegt. Vom 01. Mai 1947 bis zum 20. Juni 1948 wurden die Briefmarken in Reichsmark veröffentlicht. Es war eine Serie mit 13 Dauerbriefmarken und den Nennwerten 2-Reichspfennig bis 1-RM. Die Motive auf den Briefmarken hatten das Motto Persönlichkeiten und Ansichten aus Baden. In der Zeit vom 21. Juni 1948 bis zum 04. Oktober 1949 wurden neue Briefmarken in der Währung Deutsche Mark veröffentlicht. In dieser Zeit wurden zwei Serien mit neuen Motiven und dem bekannten Thema Persönlichkeiten und Ansichten aus Baden gedruckt. Die Nennwerte betrugen von 2-Pfennig bis 1-DM.

Briefmarken aus der französischen Zone Württemberg-Hohenzollern

Die Briefmarken der Französischen Zone Württemberg-Hohenzollern wurden in der Zeit vom 15. Juni 1947 bis 04. Oktober 1949 veröffentlicht. Insgesamt wurden 52 Briefmarken und 1 Briefmarkenblock mit 4 Briefmarken herausgegeben. Vom 15. Juni 1947 bis 20. Juni 1948 wurden die Briefmarken in der Währung Reichsmark angeboten. Diese Serie hatte ebenfalls 13 Dauerbriefmarken mit den Nennwerten 2-Reichspfennig bis 1-RM und dem Motivmotto Persönlichkeiten und Ansichten aus Württemberg-Hohenzollern. In der Zeit vom 21. Juni 1948 bis zum 04. Oktober 1949 hatten die neuen Briefmarken die Nennwerte der Währung Deutsche Mark. Auch in Württemberg-Hohenzollern wurden zwei Serien aufgelegt mit den Nennwerten 2-Pfennig bis 1-DM. Diese zwei Serien hatten das gleiche Motivmotto wie die erste Serie, nämlich Persönlichkeiten und Ansichten aus Württemberg-Hohenzollern.

Briefmarken aus der französischen Zone in Rheinland-Pfalz

Die Französische Zone in Rheinland-Pfalz gab von April 1947 bis 04. Oktober 1949 Briefmarken heraus. Insgesamt wurden 52 Briefmarken und ein Briefmarkenblock mit 4 Briefmarken ausgegeben. Von April 1947 bis 20. Juni 1948 wurden die Briefmarken in Reichsmark angeboten. Es gab eine Serie mit 15 Dauerbriefmarken, die die Nennwerte 2-Reichspfennig bis 1-RM und die Themenmotive Persönlichkeiten und Ansichten aus Rheinland-Pfalz trugen. In der Zeit vom 21. Juni 1948 bis 04. Oktober 1949 wurden zwei Briefmarkenserien mit den Nennwerten in der Währung Deutsche Mark gedruckt. Die Briefmarken hatten im Einzelnen die Nennwerte von 2-Pfennig bis 1-DM und das Thema der Motive war mit der ersten Serie identisch.

Briefmarken aus der französischen Zone Saarland

Vom 20. Januar 1947 wurden die Briefmarken der Französischen Zone Saarland bis einschließlich 30. November 1953 herausgegeben. Die Briefmarken vom 20. Januar bis zum 27. November 1947 wurden in Reichsmark ausgestellt. Diese Serie hatte 20 Dienstbriefmarken mit den Nennwerten 2-Reichspfennig bis 1-RM. Das Thema der verschiedenen Motive lautete Berufe und Ansichten aus dem Saarland. Vom 27. November 1947 bis 31. März 1948 wurde in der Französischen Zone Saarland die erste Serie mit Briefmarken der Währung Franc aufgelegt. Diese Serie umfasste 13 Dauerbriefmarken mit den Nennwerten 10-Centimes bis 50-Franc. Das Thema war identisch mit der ersten Serie in Reichsmark. In der Zeit vom 01. April 1948 bis 30. Juni 1957 kamen zwei weitere Serien heraus. Eine Serie beschäftigte sich mit verschieden Motiven des Themas Wiederaufbau im Saarland und die andere Serie mit dem Thema Bilder aus Industrie, Handel, Landwirtschaft und Kultur. Die Nennwerte betrugen zwischen 10-Centimes und 100-Franc.

Briefmarken aus der Zeit der Französischen Zone sind für viele Sammler ein Highlight. Einige Sammler haben Kontakte zu Familienangehörigen oder Freunden, die im früheren Saarland gelebt haben. Dadurch haben die Briefmarken nicht nur Sammlerwert, sondern auch einen emotionalen Wert. Eine sehr große Auswahl an Briefmarken aus der Französischen Zone inklusive der Regionalländer finden Sie bei eBay.

Briefmarkenblöcke und Sondermarken aus der Französischen Zone

In der Französischen Zone gab es Sondermarken nur in den einzelnen Regionalländern. Im Regionalland Baden wurden Sondermarken in der Zeit von 25. Februar 1949 bis 31. März 1950 in der Währung Deutsche Mark veröffentlicht. Die Sondermarken hatten unterschiedliche Themenbereiche. Diese waren zum Beispiel die Wohltätigkeits-Ausgabe zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes, der Wiederaufbau der Stadt Freiburg im Breisgau und der 100. Jahrestag der Badischen Revolution. Im Regionalland Württemberg-Hohenzollern wurden die Sondermarken vom 11. Februar 1949 bis 31. März 1950 in der Währung Deutsche Mark herausgegeben. Auch hier hatten sie unterschiedliche Themen. Dazu zählten beispielsweise die Wohltätigkeitssonderausgabe zum 200. Geburtstag von Johann Wolfgang von Goethe, die Deutschen Skimeisterschaften der Nordischen Kombination in Isny im Allgäu und die 100 Jahre Gustav-Werner-Stiftung. Die Sondermarken im Regionalland Rheinland-Pfalz kamen im Zeitraum vom 18. Oktober 1948 bis zum 31. März 1950 heraus. Hier waren die Themen der Sondermarken die Wohlfahrtsausgabe zugunsten der Opfer der Explosionskatastrophe von Ludwigshafen, 100 Jahre Deutsche Briefmarken und 75 Jahre Weltpostverein. Im Saarland wurden Sondermarken in der Zeit vom 12. Oktober 1948 bis 31. Dezember 1950 in der Währung Franc angeboten. Im Saarland waren die Themen der Sondermarken unter anderem die Hochwasserhilfe für die Geschädigten des Hochwassers 1948 im Saarland, die Volkshilfe und der Tag des Pferdes.

Briefmarkenblöcke

Die Dauerbriefmarken aus der Französischen Zone sind auch als Briefmarkenblock veröffentlicht worden. Die Briefmarkenblöcke hatten den Vorteil, dass auf einem Block alle Briefmarken einer Serie angeboten wurden. Diese Blöcke waren in der Anschaffung teurer als der Einzelkauf. Bei der Serie Wiederaufbau der Stadt Freiburg im Breisgau in dem Regionalland wurden vier Briefmarken im Nennwert von 1,80-DM bei Einzelkauf aufgelegt. Im Block hatte diese Serie einen Ausgabepreis von 3-DM. Diese Blöcke sind speziell für Sammler gefertigt. Sie steigen schneller im Sammlerwert, da die Auflage geringer ist. Eine sehr große Auswahl an Sonderbriefmarken und Briefmarkenblöcken aus der Französischen Zone erhalten Sie bei eBay.

Der Zustand der Briefmarke beeinflusst auch ihren Sammlerwert

Wenn Sie bereits Sammler sind oder mit dem Gedanken spielen, sich mit diesem Hobby intensiv zu beschäftigen, gilt es, ein paar Dinge zu beachten. Nur Briefmarken in einem einwandfreien und guten Zustand sind werthaltig. Ein sorgfältiger Umgang mit den Briefmarken, die Teil der Historie sind, ist wichtig. Schaffen Sie sich eine Briefmarkenpinzette, Einweghandschuhe und ein Vergrößerungsglas an, um für die Arbeit mit den Briefmarken richtig ausgerüstet zu sein. Nutzen Sie die Handschuhe, um zu verhindern, dass Schmutzpartikel oder Feuchtigkeit die Marken benetzen. Des Weiteren benötigen Sie natürlich die speziell für Briefmarken konzipierten Alben oder Etuis, in denen eine ordnungsgemäße Aufbewahrung gewährleistet ist. Mit einem professionellen Equipment haben Sie noch mehr Freude an Ihren Briefmarken aus der Französischen Zone und erhalten den Sammlerwert Ihrer persönlichen Briefmarkensammlung. Empfehlenswert ist eine strukturierte Ordnung Ihrer Sammlung nach Region, Erscheinungsdatum und Ausgabe. Dies ermöglicht Ihnen einen exakten Überblick und erleichtert Ihnen die Katalogisierung bedeutend. Bei eBay finden Sie eine gut sortierte Auswahl an benötigten Utensilien sowie interessanten Offerten zu den unterschiedlichen Briefmarken aus der Französischen Zone.

Briefmarken aus der Französischen Zone mit Leidenschaft sammeln

Die Leidenschaft am Sammeln von Briefmarken begründet sich in der Regel aus einem großen Interesse an einem bestimmten Land und dessen Historie. Die Briefmarken der Französischen Zone bieten Ihnen ein wichtiges Element der Kultur Deutschlands. Als Briefmarkensammler begeistern Sie sich für diese Geschichte und gehen Ihrem Hobby über eine lange Zeit nach. Es ist von großem Vorteil, wenn Sie gewisse Vorkenntnisse haben, bevor Sie mit dem Sammeln von Briefmarken beginnen. Dies erleichtert es Ihnen, die unterschiedlichen Marken richtig einzustufen und ihren Wert zu ermitteln. Bei den Briefmarken aus der Französischen Zone gilt es, Einiges zu beachten. Diese Briefmarken wurden unter enormem Zeitdruck entworfen und gedruckt. Demzufolge kam es zu vielen Fehlprägungen und Abarten dieser Briefmarken. Sie können solche Fehlprägungen und Abarten auch als Lots und Sammlungen erwerben. eBay hat ein umfangreiches Repertoire im Sortiment. Fehldrucke von Briefmarken entstanden zum Beispiel, wenn die Zähne der Marken nicht korrekt oder gar nicht ausgestanzt wurden. Die Verwendung von falschen Druckfarben, zu geringe Farbintensität oder fälschlicherweise miteinander auf einem Bogen gedruckte Briefmarken führen ebenfalls zu Fehldrucken. Hier können Sie als Sammler leicht den Überblick verlieren. Besonders detaillierte Informationen und Ratschläge können Sie sich in professionellen Briefmarkenkatalogen holen. Dort werden alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Serien, Nennwerten, Auflagen und Sammlerwerten der jeweiligen Briefmarken gegeben. Hochwertige Fotos der beschriebenen Briefmarken erleichtern Ihnen die Identifizierung und Prüfung der Briefmarken. Dies hilft Ihnen natürlich auch, ein Originalexemplar von einer Briefmarkenfälschung zu unterscheiden, und bewahrt Sie vor höheren Verlusten. Die herausgebenden Verlage aktualisieren ihre Kataloge jährlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden