Briefkastenanlagen: Darauf sollten Sie bei der Auswahl achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Briefkastenanlagen: Darauf sollten Sie bei der Auswahl achten

Sie stellen die Verbindung zur (postalischen) Außenwelt dar - Briefkästen sind der Dreh- und Angelpunkt an der Haustür. Sobald mehr als eine Mietpartei im Haus lebt, erfordert der Schutz der Privatsphäre eine mehr oder weniger große Briefkastenanlage. Neben der unabdingbaren Zweckmäßigkeit gilt es, das Design nicht zu vernachlässigen. Wichtigster Aspekt ist die sichere Verschließbarkeit und das bauartspezifische Verhindern von unbefugtem Zugriff auf den Briefkasteninhalt. Zu guter Letzt kommt dem Standort besondere Bedeutung zu.

  

Attraktive Briefkastenanlagen: Zeigen Sie besonderen Stil bereits an Ihrer Eingangstür

Guter Geschmack bestimmt die Auswahl der neuen Briefkastenanlage entscheidend mit. Als erstes Aushängeschild der Adresse fällt der Blick von Postbote und Besucher auf die Einwurfmöglichkeiten für Briefe aller Art. Der Gesamteindruck stimmt, wenn Hausfassade und Briefkästen im gleichen Stil auftreten. Es finden sich beispielsweise für mediterran angelegte Wohnanlagen passende Produkte ebenso wie für moderne Mehrfamilienhäuser. Ob innerhalb des Hauses angebracht oder der Witterung ausgesetzt im Freien - Briefkästen mit und ohne Klingel zeigen sich in vielfältigen Wunsch-Designs. Vielfältige attraktive Modelle von Stand- und Hängebriefkästen, z. B. vom Hersteller Renz, finden sich bei eBay.

  

Zweckmäßigkeit macht Sinn: Denken Sie in Zeiten des wachsenden Online-Handels auch an Warensendungen

Das Gesetz gibt Vorgaben, wo und wie der Briefkasten oder die Briefkastenanlagen angebracht werden müssen. Sinnvollerweise erreichen Bote wie Besitzer die Zwischenablage der Post trockenen Fußes. Ein ausreichend großes Namensschild macht dem Briefträger die Arbeit leichter. Der optimale Schlitz des Briefkastens nimmt Briefe, Zeitungen, Buch- und Warensendungen bis 5 cm Stärke auf. Und er verhindert idealerweise ein unerlaubtes Eingreifen. Mit Briefkastenanlagen, die der neuen Norm DIN EN 13724 entsprechen, sind Vermieter von Wohnanlagen auf der sicheren Seite. Ergänzend lassen sich bei einigen Modellen auch Zeitungsrollen integrieren.

  

Auf besondere Qualität achten: Briefkästen haben innen wie außen einiges wegzustecken

Auf Putz oder unter Putz, Standbriefkästen oder Hängemodelle - diese Optionen ergeben sich klar aus den gegebenen Örtlichkeiten. Briefkastenanlagen beginnen bei 2 Parteien und lassen sich mit mehrfachen Kombinationen auf beliebige Anzahlen ausbauen. Wertvolle Verarbeitungen von Briefkastenanlagen aus hochwertigem Edelstahl verhindern eine frühzeitige Korrosion durch Witterungseinflüsse. Langlebige Schlösser und Scharniere halten dem täglichen Auf und Zu stand.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden