Brenngel oder Bioalkohol ? Unterschiede ?

Aufrufe 84 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist der Unterschied zwischen Kamingel, auch Brenngel genannt, und Bio-Alkohol (wird auch mit Bio-Ethanol bezeichnet)?

Kamingel / Brenngel:

  • Brenngel ist pastös.
  • Es gibt Brenngel für die Gastronomie und für die Verwendung in so genannten Gelkaminen oder Feuertöpfen.
  • Das Brenngel für die Gastronomie hat in der Regel eine unscheinbare blaue Flamme und eignet sich deshalb nicht für die Verwendung in Deko-Kaminen wie Gelkamine, wo das Flammbild eine besondere Rolle spielt.
  • Kamingel ist speziel zur Verwendung in Deko-Kaminen hergestellt und erzeugt ein schönes Flammbild.
  • Kamingel verbrennt geruchsneutral und rußfrei, dabei werden Wasserdampf und Stickstoff freigesetzt, es ist deshalb auf ausreichend gute Belüftung zu achten.
  • Kamingel besteht in vielen Fällen aus Ethanol, Wasser, Vergellungsmittel, Verdickungsmittel und einem Zusatz zur Flammbildung. Speziell das Verdickungsmittel hinterlässt Rückstände im Brenngefäß. Dosen müssen nach einigen Brennduchgängen ausgetauscht oder gereinigt werden. Meist lassen sich die Rückstände mit Wasser einweichen und dann leicht entfernen.
  • Kamingel wird in Blechdosen und in Kunststoffflaschen und Kanistern von 0,5 bis 10 Litern angeboten. Der Transport auf der Straße ist je Sendung bis zu 30 Liter in Gefäßen bis zu 3 Litern gekennzeichnet als Gefahrgut zugelassen (gemäß ADR). Für die Lagerung in handelsüblichen Mengen wird eine Gefäßgröße von 1 Liter empfohlen.
  • Das Etikett von Brenngeldosen sollte vor dem entzünden entfernt werden, da der Kleber und das Papier unschöne Gerüche verursachen, für die das Brenngel nicht verantwortlich ist. Aber bitte das Etikett gut aufbewahren.

Bio-Alkohol / Bio-Ethanol:

  • Bio-Alkohol ist flüssiges Bio-Ethanol und wird aus Produkten der Landwirdschaft hergestellt und wird deshalb als "Bio" bezeichnet. Diese allgemein übliche Bezeichnung für diesen Brennstoff bedeutet nicht, daß er ein Lebensmittel ist. Das Gegenteil ist der Fall, Bio-Alkohol ist vergällt und nicht genießbar (nicht für den Verzehr geeignet).
  • Bio-Alkohol mit einem Ethanolgehalt um die 95 % hat eine höhere Heizleistung als Brenngel.
  • Im Brenntopf verbleiben keine nenneswerten Rückstände, die beseitigt werden müssten.
  • Bei der Verbrennung von Bio-Alkohol entsteht geruchsneutral und rußfrei Wasserdampf und Stickstoff.
  • Manche Feuertöpfe setzen die Verwendung von flüssigen Bio-Alkohol voraus. Das sind in der Regel Gefäße, die nicht gereinigt werden können oder solche die einen schwammähnlichen Einsatz haben.
  • Bioalkohol wird in Kunststoffflaschen und Kanistern von 1 bis 30 Litern angeboten. Der Transport auf der Straße ist je Sendung bis zu 30 Liter in Gefäßen bis zu 3 Litern gekennzeichnet als Gefahrgut zugelassen (gemäß ADR). Für die Lagerung in handelsüblichen Mengen wird eine Gefäßgröße von 1 Liter empfohlen.

Sicherheit:

  • Bio-Alkohol und auch Kamingel sind leicht entzündliche Stoffe und sollten von offenem Feuer, Hitzequellen usw. ferngehalten werden.
  • Nicht ungeduldig werden: das gewünschte schöne Flammbild stellt sich erst nach einigen Minuten Brenndauer ein, nicht an dem brennenden Gefäß hantieren.
  • Nur vollständig ausgebrannte und abgekühlte Gefäße nachfüllen.
  • Lagerstätten und Feuerstätten gut belüften.
  • Unbedingt die Sicherheitsratschläge auf dem Etikett und in der Betriebsanleitung der Feuerstelle beachten.
  • Nur haushaltsübliche Mengen lagern.

Wir hoffen, daß wir Ihnen die Unterschiede der beiden Brennstoffe für Bio-Kamine & Co. näher bringen konnten.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 22.02.2008

Gelkamine24.de

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden