Bremsentechnische Begriffe und ihre Bedeutung

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mitlerweile gibt es sehr viel eBegriffe und Abkürzungen rund um die Bremse, anbei erhalten sie eine kurze Erläuterung zu den meisten Kürzeln:


ARP

Active Rollover Protection: Überschlagschutz; Softwarezusatzfunktion des ESP, erkennt kritische Situationen und leitet gezielten Bremseingriff ein

BA

Bremsassistent: In Notbremssituationen wird der Bremsdruck mittels aktivem Bremskraftverstärker auf das Maximum erhöht

DDS

Deflation-Detection-System: Softwaretechnische Erkennung von Druckverlust in einem Reifen

EBV

Elektronische Bremskraftverteilung: Verteilt die Bremskraft je nach Beladezustand zwischen Vorder- und Hinterachse

EHP

Elektrohydraulische Parkbremse: Elektrische Parkbremse, bei deren Aktivierung das Hydroaggregat an der Hinterachse einen Druck aufbaut, der mittels Sperrvorrichtung auch ohne Stromversorgung gehalten werden kann

EPB

Elektrische Parkbremse: Aktivierung der Feststellbremse über einen Elektromotor und Seilzüge

ESP II

2. ESP-Generation: Vernetzung des Bremsregelsystems mit einer Überlagerungslenkung

FBS

Fading Brake Support: Kompensiert ansteigende Pedalkräfte beim Bremsenfading mittels Bremsassistent

GCC

Global Chassis Control: Vernetzung aller aktiven Sicherheitssysteme

HBA

Hydraulischer Bremsassistent: Erhöhung des Bremsdrucks in Notbremssituationen mittels ESP-Pumpe

HDC

Hill Descent Control: Drosselt bei Geländefahrzeugen die Geschwindigkeit in Bergabpassagen durch Bremseneingriff auf voreingestellten Wert

HSA

Hill Start Assist: Verhindert durch Bremseingriff, dass das Fahrzeug beim Anfahren an einer Steigung zurückrollt

MBU

Motorbremsmoment-Unterstützung: Für Geländeeinsatz konzipiert; erkennt, wenn Räder den Bodenkontakt verlieren und unterstützt die Motorbremse durch Abbremsen bereits überdrehender Räder

RAB

Ready Alert Breaks: Vorbefüllen der Bremse und Anlegen der Bremsbeläge an die Bremsscheibe, um in Notbremssituation den Anhalteweg zu minimieren

RBS

Rain Brake Support: Legt bei Nässe periodisch die Bremsbeläge an die Scheibe an, um den Wasserfilm zu beseitigen

RSC

Roll Stability Control: Ein Rollratesensor erkennt kritische Seitenneigungstendenzen und stabilisiert das Fahrzeug durch ESP-Eingriff

TSP

Trailer Stability Control: Erweiterung des ESP für Anhängerbetrieb; verhindert Schlingern des Anhängers durch kontrollierten Bremseingriff

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden