Bremen, echt oder falsch?

Aufrufe 190 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Briefmarken Bremens, gehören zu den selteneren Stücken Altdeutschlands. Alle Marken und Stempel Bremens, wurden schon früh, in Mengen, gefälscht. Viele dieser steinalten Fälschungen, bevölkern die Briefmarkenalben und die Internetangebote. Die meisten Fälschungen sind einfach zu erkennen, dafür dieser Ratgeber.

Wegen der Seltenheit, sind viele echte Marken repariert. Diese sind durchaus sammelwürdig, jedoch viel billiger, als einwandfreie (sehr selten!) Marken. Gibt es bei einem Angebot keinen aktuellen Befund, sollte man immer davon ausgehen, dass Fehler oder Reparaturen vorhanden sein können.

Von Bremen gibt es zwar eine Reihe von Katalognummern, oft ist aber nur das Trennungverfahren anders, die Markenbilder, die sogenannte Zeichnung, ist gleich. Auch die notwendigen Echtheitsmerkmale, sind gleich. So können wir uns auf 6 Marken beschränken. Es gibt die Marken häufig ungezähnt, also geschnitten, durchstochen und gezähnt.

Wegen der begrenzten Zahl von Bildern im Ratgeber, versuche ich die Erkennung teilweise nur durch die Beschreibung zu erklären. Wenn Sie die Erkennung aus der Textbeschreibung nicht nachvollziehen können, schreiben Sie mir einfach mit  Emailadresse. Ich schicke dann Bilder.

2 Grote, Mi.-Nr. 5 und 10

Bei den echten Marken befindet sich ein feiner Punkt in der oberen Rundung des P. Hier ein Detailbild des "P" oben im Wort "POST" mit dem Punkt im "P" oben, in Markenfarbe "orange".

3 (Gr.) schwarz auf blaugrau, Mi.-Nr. 1, 6, 11

Wir haben als Nr. 1, 6 und 11, die Marke in schwarzer Druckfarbe auf blaugrauem Papier. Das Papier hat eine Streifung und wurde in beiden Lagen bedruckt, so dass es mit senkrechter und waagrechter Streifung vorkommt. Zur Überprüfung der Echtheit am Original, ein weiteres Indiz. Hier im Ratgeber, für die Echtheitserkennung am Scan, unbrauchbar. Sehen wir also auf die Echtheitsmerkmale im Druckbild. Die nächsten beiden Bilder zeigen eine echte Marke. Zunächst die gesamte Marke, dann als Ausschnitt, Krone und Wappen rechts. Diese Stelle reicht zur Beurteilung praktisch immer aus.

Links echte Marken!

Im Vergleich dazu, eine Fälschung.
Die Fälschung ist mit einem, frei erfundenen, Phantasiestempel beschmutzt. Vermutlich aus der Kinderpost. Der wesentliche Unterschied: die Ecke am Wappenschild oben rechts, ist bei der Fälschung nach unten abgeschrägt, beim Original ist dieser Schatten in einer Linie mit der restlichen Oberkante des Wappenschildes. Fälscher überdecken die Ecke gerne mit einem schön schwarzen Falschstempel. Dann kommt das zweitnächste Merkmal zum Einsatz. Die Krone hat auf der mittler Zacke, eine Kugel als Abschluß nach oben. Beim Original sind Punkte an der Kugel. Im Bild oben, ein Punkt oben in der Mitte. Es können aber auch zwei oder drei sein. Bei dieser Fälschung ist kein Punkt an der Kugel in der mittler Zacke oben.
  Links falsche Marken!

Wie immer, weicht bei der Fälschung jedes Detail ab. Auch der Gesamteindruck der echten Marke ist völlig anders, als der, der Fälschung. Mit etwas Übung kann man selbst an noch kleineren oder zusätzlich unscharfen Scans, sicher bestimmen, ob die Marke echt oder falsch ist. Trotzdem sieht man genau die oben gezeigte Fälschung, auch als Angebot mit "Nachprüfgarantie".
Begriff erklärt im Ratgeber dubioses Erkennen.

5 Gr. auf Rötlichgrautönen, Mi.-Nr. 2, 7 und 12

Bei der 5 Gr. Marke gibt es zwei Typen mit unterschiedlichen Merkmalen für die ich einen extra Ratgeber schreiben muss, um die Unterschiede zeigen zu können.

7 Grote auf gelb, Mi.-Nr. 3 und 13

Echtheitsmerkmale: Die senkrechten Schraffierungslinien ragen über die obere Einfassungslinie hinaus und im Buchstaben "k" befindet sich ein markanter Punkt.

5 Sgr. grün, Mi.-Nr. 4, 9 und 15

In der Verzierung links oben, am inneren Oval, ist ein Punkt. Hier am Ausschnitt einer echten Marke sieht man diesen Punkt unten, in der Mitte. Ein weiteres Echtheitsmerkmal ist die unterbrochene, waagrechte Linie unter dem "B" von BREMEN. Man sieht noch einen Ansatz von links her, dann die Unterbrechung. Bei fast allen Fälschungen fehlt die Unterbrechnung. Bei einer speziellen Fälschung ist die Unterbrechung vollständig, es gibt aber den linken Ansatz nicht. Zusätzlich fehlt in der speziellen Fälschung der Punkt im Ornament. Bei der 5 Sgr. grün gibt es noch eine Besonderheit. Während sich die Zeichnungen bei den verschiedenen Trennungsarten meist nicht unterscheiden, kann man bei der 5 Sgr. grün die geschnittene Ausgabe von den beiden anderen Ausgaben unterscheiden. In der Vierzierung um das Markenbild gibt es eine Art hängende Fahne, ein Band. Der Ausläufer, also das Ende dieses Bandes, im rechten Band, zeigt bei "durchstochen" und "gezähnt" innen im Bandende zwei Schattierungsstriche. Bei der geschnittenen Ausgabe sind da maximal ein paar winzige Pünktchen. Siehe Bild unten rechts.
 
Oben zwei echte Marken. Links: Waagrechte unter "B" in BREMEN vor der Kurve unterbrochen.
Punkt im Ornament (über den beiden kursiv geschriebenen Buchstaben hier). 5 Sgr. grün ohne diesen Punkt sind falsch. Rechts: drei (und mehr) Merkmale sichtbar. 1. Oben links die Öffnung in der Kurve 2. darunter im Ornament der Punkt 3. in der hängenden Fahne rechts, keine Schraffur unten, also eine geschnittene Marke, genau eine Mi.-Nr. 4a

10 Grote schwarz, Mi.-Nr. 8 und 14

Die 1 in der linken, oberen 10, hat einen "Bauch", die "0" in der 10 rechts oben, hat oben links oben einen Punkt. Die "1" dieser 10 einen kurzen Anstrich im Vergleich zu den anderen Einsen.


Oben zwei Details aus echten Marken. In der linken Bildhälfte die "1" mit Bauch (aus der "10" oben links) und in der rechten Bildhälfte die Null aus der "10" oben rechts. Die Null hat oben links den Punkt (Keil). In dieser starken Vergrößerung sieht man auch, das es eigentlich kein Punkt ist, sondern der ganze vordere Teil der "0" ist abgespalten. Das zeigen alle echten Marken, Fälschungen bisher nicht.

Können Sie bei Angeboten keine Details erkennen? Lassen Sie sich, bei allen nicht aktuell BPP geprüften Angeboten dieser Marke, einen aussagekräftigen Scan schicken. Sinnvoll wären 600 DPI oder mehr.

Wenn Sie die Unterschiede suchen, die Fälschungen weichen in jedem Detail vom Original ab. Papier, Druckfarbe, Zeichnung, alles weicht ab! Da es viele verschiedene Fälschungen gibt, müssen Sie nach den Echtheitsmerkmalen im Original suchen.

Allgemeine Ratgeber zum Thema Briefmarken sammeln

Ganzfälschungen der Marken des Deutschen Reiches, Zeppelin, Nothilfe und Andere
Eine Hilfe falsche Stempel zu erkennen
Eine Hilfe falsche Prüfzeichen zu erkennen
Fachbegriffe, Abkürzungen, dubiose Formulierungen verstehen
Ein Anleitung zum richtigen Waschen gestempelter Marken

Echtheitsmerkmale und Vergleichsbilder ECHT ODER FALSCH finden Sie in meiner Ratgeber zu den jeweiligen Sammelgebieten, folgen Sie den Links:

Altdeutschland:
    Baden
    Bayern
    Bergedorf
    Braunschweig
    Hamburg
    Hannover
    Helgoland
    Lübeck
    Sachsen
    Thurn und Taxis
    Norddeutscher Bund, Okkupationsgebiete

Altösterreich, der rote Merkur
Deutsche Feldpost II. Weltkrieg
Böhmen und Mähren Zulassungsmarke Theresienstadt
Alliierte Besetzung Band- und Netzaufdrucke
Berlin Schwarz- und Rotaufdruck

Weitere Ratgeber von mir, werden folgen. Die Ratgeber werden auch laufend überarbeitet, um sie noch nützlicher zu machen. In jedem Fall bitte ich Sie freundlich, um eine JA Bewertung unten. Vielen Dank. Finden Sie diesen Ratgeber nicht hilfreich, bewerten Sie bitte noch nicht, sondern schreiben Sie mir einfach. Klicken Sie auf mein Profil. Dort gibt es einen Link zur Kontaktaufnahme. Ich werde dann den Ratgeber mit Hilfe Ihrer Anregungen verbessern.

Vielen Dank für Ihr Interesse

Zur mich-Seite

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden