Brandfördernde Stoffe

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Brandfördernde Stoffe dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen verkauft werden.

Beispiele für brandfördernde Stoffe:

Ammoniumnitrat,
Kaliumnitrat, Natriumnitrat,
Kaliumpermanganat,
Kaliumchlorat, Natriumchlorat,
Kaliumperchlorat, Natriumperchlorat,

Wasserstoffperoxid >12%   (Wasserstoffperoxid ist erst ab 50% als brandfördernd zu kennzeichnen, unterliegt aber bereits ab 12 %  den Abgabebestimmungen der ChemVerbotsV)

Vorschriften für den Verkauf (Inverkehrbringen):

Personen, die brandfördernde Stoffe abgeben wollen, müssen sachkundig sein und sich unter anderem vergewissern, dass der Erwerber mindestens 18 Jahre alt ist.

Die oben genannten Stoffe dürfen nicht im Versandhandel verkauft (z.B. Internetauktionen, Internetshops) werden.

Alle anderer brandfördernden Stoffe dürfen im Versandhandel nur abgegeben werden, wenn eine Reihe von speziellen Bedingungen erfüllt ist. Dazu gehört u.a., dass der Verkäufer sich vergewissert hat, dass die Person, die diese Stoffe kauft, über 18 Jahre alt ist und dass die Stoffe nur in erlaubter Weise verwendet werden.

Da dies über Internetauktionen nicht sichergestellt werden kann, ist die Abgabe brandfördernder Stoffe bei ebay verboten. Verstöße können zur Löschung des Angebotes bei ebay führen, bei wiederholtem Verstoß kann der Ausschluss vom Handel bei ebay die Folge sein.

Brandfördernde Stoffe sind mit dem Gefahrensymbol "O" und mit bestimmten R- und S-Sätzen zu kennzeichnen.

Gefahren:

Brandfördernde Stoffe sind starke Oxidationsmittel und werden deshalb auch zum Bau von Sprengstoffen und Feuerwerkskörpern benötigt.
Im Brandfall setzen diese Stoffe Sauerstoff frei und können dadurch die Brandwirkung erheblich verstärken. Zudem können brandfördernde Stoffe in Verbindung mit anderen Stoffen gefährliche chemische Reaktionen bewirken.

Verantwortung:

Vorsätzliche oder fahrlässige Verstöße gegen die gesetzlichen Bestimmungen können eine Ordnungswidrigkeit darstellen.

Rechtsgrundlagen:

Chemikalienverbotsverordnung §§ 2-5 (Abgabevorschriften), § 7 (Ordnungswidrigkeiten)
Gefahrstoffverordnung 2. Abschnitt ( Gefahrstoffinformationen), 7. Abschnitt (Ordnungswidrigkeiten und Straftaten)

Link zu Rechtsvorschriften und Gefahrstoffinformationen

Gesetze, Verordnungen, Informationen

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden