Bose Acoustimass, Livestyle oder 3-2-1

Aufrufe 96 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wirklich HiFi? Ich denke:

Wie ich mir die erzielten Preise bei Bose-Produkten anschaue, stehen mir die Haare zu Berge! Schaut mal auch bei anderen Herstellern vorbei, wir brauchen ja nicht alle der Werbung zu glauben, die eigentlich sehr gut gemacht ist ;-). Da bekommt ihr auch bei anderen Herstellern viel Leistung und top verarbeiteten HIFI- Geräten auch für weniger Geld. Dagegen ist meiner persönlichen Meinung nach Bose qualitätsmäßig und Preis/Leistungsmäßig unterlegen. Vor allem diese Miniatür-Systeme überzeugen mich sehr wenig. Vergleichsartiges bekommt man bei Teufel oder Logitech für 150-200 Euro, kann ich aus meiner persönlichen Erfahrung sagen.

Bose Lautsprecher sind schön klein und sollen einen gute Klang liefern, so die Werbung. Das Bedienungskonzept ist TOP, keine Frage! Aber wie habe ich den Klang gesehen? Dass sie klein und niedlich sind und fast unsichtbar sind ist ein Vorteil, der an anderer Stelle meiner Meinung nach zum Nachteil werden kann: Beim Klang!

Was machen andere Marken-Hersteller wie Teufel oder Canton IMHO besser? Sie halten sich an die allgemein gültigen physikalischen Grenzen und verwenden die für den LS-Bau üblichen Materialien.

Es stellen sich mir folgende Fragen:

Warum bauen andere Hersteller GRÖßERE Lautsprecher?
Warum benutzen diese DICKERE Schallwände?
Warum bauen die HOCHWERTIGE Frequenzweichen?
Warum kommen MEHRERE UNTERSCHIEDLICHE Lautsprecher-Chassis zum Einsatz?
Warum verkaufen die 6 statt 3 (Bose 3-2-1) Lautsprecher?

Antwort: wegen den besseren Klangeigenschaften dieser Komponenten!

Die Physik kann selbst Bose meiner Meinung nach nicht austricksen, auch wenn die noch soviel forschen, wie sie in der Kommunikation versprechen!

KLEINERE Lautsprecher und Chassis sind physikalisch gesehen meist nicht in der Lage, tiefere Frequenzen wiederzugeben, die kleinen Bose-Satelliten können IMHO keinen vernünftigen Grundton und Mittelton wiedergeben. Ergebnis: ich vermisse das Volumen in den Stimmen.

Bose benutzt eine DÜNNERE Schallwände die sind oft nicht aus dem Standard.Material für hochwertige Lautsprecher namens MDF. Es sind oft nur einfache Spannplatten. Ergebnis: Schwingende Gehäuse-Wände; wer es mag.

Bose baut schon dem optischen Anschein nach sehr eigenartige Frequenzweichen und Verkabelungen in Ihren Lautsprechern ein; da glaube ich in anderen Lautsprechern derselben Preisklasse schon aufgeräumtere und mit mehr Bauteilen bestückten Frequenzweichen gesehen zu haben und die Verkabelung war nicht aus Draht, sondern aus normalen isolierten Kabeln.

Bose verwendet BREITBANDLAUTSPRECHER für den Mitte-und Hochtonbereich. Breitbänder sind als Hochtöner seit den 60er Jahren für die meisten Hersteller  unüblich. Aufgrund ihres geringen Durchmessers tritt das oben genannte Problem der Grundtonschwäche auf, dass ich behaupte herauszuhören. Stimmen wirken für mein Empfinden schwach. Als Ausgleich muss Bose den Subwoofer logischerweise in Frequenzbereiche spielen lassen, in denen ein Subwoofer üblicherweise nicht spielen sollte: in den Grundton-und Mitteltonbereich hinein, um die Satelliten zu unterstützen. So kommt es meinem Empfinden nach vor, dass tiefere Männerstimmen aus dem Subwoofer kommen und nicht dort ortbar sind, wo sie hingehören: zwischen den beiden Front-Satelliten. Wenn man den Subwoofer nicht zwischen den Frontsatelliten stehen hat, wird man sich noch mehr wundern. Ergebnis: ich habe schon irgendwo im Internet den Frequenzgang ersehen können: der gleicht den Bildern nach zu urteilen einer Achterbahn-mäßigen Berg und Talfahrt, demnach werden nicht alle Frequenzen gleich laut wiedergegeben, was auch meinem persönlichem Hörempfinden entsprechen würde. Der bei anderen Herstellern übliche Kalotten-Hochtöner fehlt gänzlich. Da kann ich nur sagen, dass ich bei Bose manchmal hohe Frequenzen vermisse.

Speziell das 3-2-1 System kann den Surround-Sound nicht ansatzweise so präzise liefern, den ich persönlich von anderen (6!) Lautsprechern gehört habe. Aus 2 Satelliten-Lautsprechern (Vom Subwoofer abgesehen) ist es meiner Meinung nach nur mit Einschränkungen möglich Surround-Sound zu reproduzieren. Bei 5 Satelliten-Lautsprechern kommen alle Klänge  auch physikalisch dort raus, wo sie hingehören und nicht  über 3 Wände reflektiert.

FAZIT: Bose Lautsprecher können die Physik nach meinem Empfinden nicht austricksen und klingen in meinen Augen nicht nach HiFi. Und schon gar nicht für den verlangten Preis, der ist mir eindeutig zu hoch und ich würde da andere Hersteller vorziehen.

Informiert euch in diversen Foren und lest dort auch andere die User-Meinungen. Es melden sich dort Leute, die vom HiFi und Physik etwas verstehen. Und die überwiegende Anzahl an Meinungen zu Bose ist leider negativ!

ALSO:
Viel gutes Marketing und für mein Empfinden  nicht genug gegenwert für das verlangte Geld. In den USA sollen die Systeme billiger sein, hab ich in einem anderen Ratgeber schon mal gelesen ;-)

Vergleicht ruhig, bevor ihr mehrere Tausend Euro für ein Lifestyle-System hinblättert. Dafür bekommt man bei anderen HiFi- Marken ebenso gut aussehende Geräte, wie Echtholzlautsprecher mit goldene Anschlussschrauben, Aluminium-Lautsprecher-Chassis und und und.... Also Materialien vom allerfeinsten, die das Wohndesign auch enorm aufwerten können.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden