Body, Strumpfhose, Schläppchen: Ballett-Bekleidung für die Übungsstunden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Body, Strumpfhose, Schläppchen: Ballett-Bekleidung für die Übungsstunden

Ganz gleich, ob der jüngste Spross der Familie sich in der eleganten Bewegung übt, der Backfisch für Auftritte trainiert oder Sie selbst regelmäßig Ballettstunden besuchen: Das Training hält die Muskulatur geschmeidig und die Haltung aufrecht. Somit ist dieser Sport für alle Altersgruppen geeignet. Zwar wird aus der Oma keine Primaballerina mehr, doch mit Spaß an klassischer Musik und Bewegung tut sie mit Ballett etwas für ihre Gesundheit.

 

Wichtig für die Kontrolle der Haltung: der Body

Was bei Kindern und Jugendlichen häufig in Fleischfarben gefordert wird, ist in vielen Farben erhältlich. Bodys sind in Weiß, Schwarz, Blau und Violett verfügbar. Der Body kann Träger, kurze Ärmel oder lange Ärmel haben. Für Anfänger empfehlen sich lange Ärmel, um die Muskulatur durchgehend warm zu halten. Der Body liegt eng an, wie eine zweite Haut. Während der Übungsstunden kann der Lehrer fehlerhafte Haltungen am besten sehen, wenn die Statur zu sehen ist. Ein schlabberndes T-Shirt würde eine mangelnde Ansteuerung der Bauch- oder Pomuskulatur nicht preisgeben. Der Body sollte atmungsaktiv sein und sich angenehm auf der Haut anfühlen. Deshalb sind gute Bodys für die Übungsstunden zu einem hohen Prozentsatz aus Baumwolle gefertigt. Dafür, dass er eng anliegt, sorgt Elastan.

 

Schick und funktionell – die Strumpfhose in der Ballettstunde

Auch die Strumpfhose dient dem Zweck, die Muskulatur warm zu halten. Damit es keine Abschürfungen oder Blasen gibt, liegt auch die Strumpfhose wie eine zweite Haut an. Dies ist sowohl über den Beinen wichtig, weil der Body über der Strumpfhose getragen wird, als auch an den Füßen. Früher zeigten Nähte am hinteren Bein an, ob die Strumpfhose richtig sitzt. Mittlerweile ist das nicht mehr vorgeschrieben. Für die richtige Passform sorgen hier dickes Nylon und Elastan. Sie ist meist weiß oder fleischfarben. Übrigens wird die Strumpfhose anhand der Körpergröße und nicht der Kleidergröße bestellt.

 

Die Schläppchen sind das A und O

Die Ballettschuhe für die Übungsstunde werden Schläppchen genannt. Sie ähneln den beliebten Ballerinas. Der Unterschied besteht darin, dass die Schläppchen so gefertigt werden, dass sie eng am Fuß anliegen und dafür mit einem Bündchen versehen sind. Ein oder zwei weiche Riemen über dem Fuß sorgen zusätzlich für Halt. Die Schläppchen werden aus weichem Leder, die Sohle aus Wildleder hergestellt. Wildleder verhindert das Wegrutschen auf dem Parkett. Das weiche Obermaterial schmiegt sich dem Fuß an, sodass alle Bewegungen mühelos möglich sind. Die Sohle geht nicht über den kompletten Schuh, sondern betont Ballen, Mittelfuß und Absatz. So wird die Achtsamkeit der Tänzer auf einen korrekten Stand gelenkt. Alle, die zum Ballett gehen, haben die Anweisung "Immer auf dem ganzen Fuß stehen!" schon gehört. Das ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Mit den Schläppchen kann nicht auf Spitze getanzt werden. Hierfür gibt es die Spitzenschuhe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden