Bleifreies Lötzinn Ja oder Nein?

Aufrufe 139 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seit einiger Zeit ist eine EU-Verordnung in Kraft, die bewirken soll, daß in Konsumgütern und Gebrauchsartikeln keine gefährlichen Stoffe enthalten sind.

Elektronische Geräte sind davon auch in Sachen Bleigehalt des Lötzinns vertreten.

Übrigens ein Hinweis für die Fraktion "Neues ist immer besser als Altes": hier geht es nicht um neu oder alt, sondern um ein Material, das aufgrund neuer Vorschriften nun anders zusammengesetzt werden muß.

Ich spreche hier für den Hobby-Bastler der nicht so besonders viel Erfahrung mit dem Löten hat.

Natürlich wollte ich auf den Zug der Zeit aufspringen und auch mal das neue, bleifreie Lötzinn ausprobieren. Meine Erfahrungen waren erschreckend. Wenn man als passoinierter Bastler Wert auf gut aussehende Lötstellen legt, so sind die ersten Ergebnisse bei Lötversuchen eine Katastrophe.

Obwohl mit viel Sorgfalt und besonders heißem Kolben gelötet, sah alles wie mit Heißkleber geklebt aus. Messungen zeigten aber, daß die Lötstellen ok waren - was sich aber daraus als Wackelkontakt oder kalte Lötstellen in der Zukunft ergeben wird, wage ich nicht vorherzusagen. Durch den heißen Lötkolben und das längere "Braten" an der Lötstelle kann es bei billigem Platinenmaterial auch schon mal Leiterbahnablösungen geben. Hier wäre als Basismaterial Epoxy sicher vorzuziehen.

Lötungen mit neuem Lötzinn und SMD-Bauteilen sind mir eigentlich nie so richtig zufriedenstellend gelungen!

Im Laufe der Monate habe ich mir dann noch Ratschläge von anderen geholt, weiter experimentiert, verschiedene Sorten Lötzinn sowie mehrere Flußmittel ausprobiert und bin jetzt soweit, daß meine Lötstellen mit dem "neuen Lot" in etwa so aussehen, wie die eines aufmerksamen Anfängers mit herkömmlichen Lötzinn.

Für mich im Hobbybereich habe ich entschlossen, auch künftig mit dem guten alten verbleiten Lötzinn (Sn60, Pb38, Cu2) zu arbeiten. Auch in der Jugendarbeit/Jugendgruppe werde ich wohl mit dem von altersher bewährten Material weitermachen - die Umweltapostel mögens mir verzeihen.

Da ich befürchte, daß es von dem guten alten Material immer weniger und damit auch nur zu höhren Preisen geben wird, habe ich beschlossen, meine Vorräte davon erst einmal mit den wenigen Schnäppchen hier in eBay noch mal kräftig aufzustocken, so daß ich in den nächsten Jahren "keine Not" leiden muß

Aber bitte  - - ich möchte hier keinen Krieg zwischen Umweltfreunden und PB38SN60-Lötern anzetteln, sondern nur einfach meine Meinung zu diesem Them darstellen.

 

Möge jeder das tun, was er für richtig hält.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden