Blechspielzeug: Diese Loks gehören zur Serie Thomas und seine Freunde

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Blechspielzeug: Diese Loks gehören zur Serie Thomas und seine Freunde

Allgemeine Informationen zu der Kinderserie "Thomas die kleine Lokomotive"

"Thomas die kleine Lokomotive" ist eine beliebte Kinderserie aus England. In der Heimat der Serie ist sie bereits ein echter Klassiker und auch in Deutschland finden sich immer mehr Fans. Autor und somit gleichsam Erfinder der Geschichten um die kleine Lokomotive ist der Pfarrer Wilbert Vere Awdry aus Reverend. In den 1950er-Jahren arbeitete er als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Museumsbahn Talyllyn Railway. Dabei kam ihm die Idee, mit Geschichten die alten Lokomotiven und Wagen zu verewigen. Schnell wurde aus einem Buch über die kleine Lokomotive Thomas eine ganze Reihe. Nachdem der Autor Wilbert Vere Awdry im Jahr 1997 verstarb, führt schließlich sein Sohn Christopher Awdry die Buchreihe weiter. Mittlerweile sind 35 Bücher erschienen, in denen die kleine Lokomotive Thomas mit seinen Freunden die unglaublichsten Abenteuer erlebt.

Davon handelt die Geschichte

Die Geschichte um die kleine Lokomotive handelt meist von dem Zusammenleben mehrerer unterschiedlicher Charaktere und der Zusammenarbeit. Die Handlung spielt dabei auf der britischen Insel Sodor, wo die einzelnen Fahrzeuge die verschiedensten Aufgaben zu erledigen haben. Interessant ist, dass die einzelnen Fahrzeuge mit menschlichen Eigenschaften und Wesenszügen ausgestattet sind. Bei dem Handeln der einzelnen Charaktere werden durch ihr Handeln jeweils verschiedene daraus entstehende Konsequenzen deutlich, die eine gewisse Moral vermitteln. Hier werden kindgerechte Themen angesprochen, wie etwa Teamfähigkeit, Freundschaft, Tüchtigkeit oder Pünktlichkeit.

Thomas und seine Freunde in Film und Fernsehen

Die Geschichten von Thomas und seinen Freunden können von interessierten Kindern im Fernsehen gesehen werden. Die große Nachfrage machte es möglich, dass im Jahr 2000 auch ein Kinofilm, nämlich „Thomas, die fantastische Lokomotive" gedreht werden konnte. In diesem Film wird die Insel Sodor von der Diesellok Diesel 10 bedroht. Nur mithilfe von Zauberglitzer können Thomas und seine Freunde die böse Diesellok besiegen, doch gelingt dies nur durch die Unterstützung der legendären und verschollenen Lokomotive Lady. Dieser Film vermittelt den Kindern nicht nur, wie die Serie, moralische Werte, auch aufgrund der liebevollen Gestaltung der einzelnen Charaktere ist dieser Film ähnlich beliebt wie die Serie.

Die Entstehung der Serie um Thomas, die kleine Lokomotive

Die Serie "Thomas und seine Freunde" hat mittlerweile unzählige Staffeln aufzuweisen. Die ersten elf Staffeln wurden am Stadtrand von London produziert, da sich dort die Shepperton Studios befinden. Die Modelle der einzelnen Loks wurden hier im Maßstab von 1:32 nachgebaut. Mit einer besonderen Technik war es möglich, die Augen auf den Masken der Fahrzeuge zu bewegen und so bestimmte Mimiken zu erzeugen. Zudem waren die verschiedenen Fahrzeuge mit einer Pumpe ausgestattet, sodass man bei Bedarf Dampf abgeben konnte. Bei der Produktion der Serie hatte man für jeden Charakter eine neue Gesichtsmaske aus Knetmasse angefertigt. Später wurde diese Maske mit Silikon ersetzt, sodass verschiedene Emotionen gezeigt werden konnten. So war es möglich, dass etwa Thomas bis zu vierzig verschiedene Gesichter machen konnte, während einige seiner Freunde nur bis zu sechs verschiedene Gesichter hatten.

Die Entwicklung zum digitalen Film

Mit den Jahren wurde die Serie dann mit den sogenannten 35-mm-Kameras aufgezeichnet. Damit sah die Umgebung sehr echt aus und die realistische Tiefenwirkung konnte somit optimal dargestellt werden. Während die ersten Staffeln seit 1984 ausschließlich mit dieser Technik entstanden, hielt im Jahr 2000 die Computertechnik Einzug in die Produktionsabläufe, um die Serie zu verbessern. So wurden nun Dampfelemente, fliegendes Laub oder auch verschiedene Arten von Regen in die Serie eingebaut. Im Jahr 2003 übernahm HIT Entertainment die Produktion der Serie, was die Nutzung digitaler Technik immer mehr vorantrieb. Es wurden hochauflösende Kameras verwendet und auch die starren Knetmasken mussten der neuen Technik weichen. Computergenerierte Gesichter kamen zum Einsatz, die die Wirkung der Gesichter noch weiter verbessern. Dies alles brachte einen Umzug mit sich, sodass die komplette Serie heute in den digitalen Studios von HOT Animation in Manchester entsteht.

All diese Entwicklungen im Zuge der voranschreitenden Technik erweisen sich demnach als sehr positiv für die Serie um Thomas. Der Erfolg gibt den Machern jedenfalls recht. Denn immer mehr Kinder und sogar Erwachsene folgen der perfekt animierten Lokomotive Thomas auf ihren Abenteuern. Von Thomas und seinen Freunden gibt es derzeit die verschiedensten Arten von Spielzeug. Unter den Spielzeug-Lokomotiven sind die Wagen von Thomas und seinen Freunden neben sonstigen Kinder-Lokomotiven die beliebtesten.

Thomas und seine wichtigsten Freunde laden Kinder zum Spielen ein

Die Hauptdarsteller bei "Thomas die kleine Lokomotive" sind überwiegend Dampflokomotiven. Zu den wichtigsten Charakteren gehören neben Thomas, Edward, Henry, Gordan, James, Percy, Tobi, Emily, Sir Topham Hatt und Mr. Percival.

Thomas

Offensichtlich ist Thomas der Hauptdarsteller und auch Namensgeber der Serie. Diese Lokomotive hat keinen Schlepptender, sondern seine sämtlichen Vorräte an Wasser und Treibstoff sind in Kästen neben dem Kessel angebracht. Damit ist Thomas eine kleine Tenderlokomotive. Auf seinem Führerhaus steht passend zu seiner Position in der Serie seine Nummer, nämlich die Nummer Eins. Erkennen können Sie die Blecheisenbahn Thomas an seiner hellblauen Farbe und dem seitlichen Rot. Sein Schornstein ist allerdings schwarz gehalten.

Edward

Auch Edward ist bei den Kindern sehr beliebt. Er ist eine ältere Lokomotive von mittlerer Größe, welche immer gut gelaunt ist. Diese Lokomotive ist sehr hilfsbereit und pflichtbewusst. So passt er stets auf, dass alle Fahrzeuge ihre Arbeit machen. Auch diese Lokomotive aus Blech ist hauptsächlich in Hellblau gehalten und auch hier findet man seitliches Rot. Im Unterschied zu Thomas hat diese Lokomotive allerdings einen dreiachsigen Schlepptender in der Lokfarbe, auf welchem die Nummer Drei notiert ist.

Gordon

Ein weiterer beliebter Charakter ist Gordon. Bei ihm handelt es sich um eine Schnellzuglokomotive. Sein ausgeprägtester Charakterzug ist die Prahlerei. Denn da er die schnellste Lokomotive der Insel ist, neigt er dazu, sich in den Vordergrund zu spielen. Auch Arroganz und Stolz zählen zu Gordons Eigenschaften. Trotz alle dem ist er aber auch hilfsbereit. Er ist an einem sehr niedrigen Schornstein zu erkennen und seiner Nummer, nämlich die Vier.

James

Auch die Lokomotive James ist etwas eingebildet und eitel. Unter den verschiedenen Lokomotiven ist James sehr gut zu erkennen, da er eine markante Lackierung aufweist. Er hat einen sehr sturen Charakter und versucht immer, Dinge zu tun, zu denen er nicht in der Lage ist. Das bringt ihm oft Ärger ein. Die Hauptfarbe dieser Lokomotive aus Blech ist ein sattes Rot. Sein Kessel und auch sein Schornstein sind allerdings schwarz. Das Highlight an dieser Lokomotive ist allerdings der goldfarbene Dampfdome.

Percy

Percy ist mit Abstand die jüngste Lokomotive auf der Insel Sodor. Percy gilt als Verstärkung für den Rangierverkehr und zeichnet sich durch seine Jugendlichkeit und Fröhlichkeit aus. Mit viel Freude zieht er die verschiedensten Waggons über die Insel, dabei ist sein liebster Wagen der Postwagen. Wenn Sie die Percy-Lokomotive als Blechspielzeug für Ihr Kind bei eBay kaufen möchten, können Sie diese nicht nur einzeln erwerben, sondern auch in Kombination mit dem Postwagen. Zu erkennen ist die Lokomotive Percy an ihrer grünen Farbe. Sie ist klein und dick, und trägt die Nummer Sechs.

Toby

Auch Toby gehört zu den Freunden von Thomas. Toby ist unter den Lokomotiven wohl am besten zu erkennen, denn er hat eine sehr rechteckige Form. Als Dampfbetriebwagen zieht Toby fleißig über die Schienen. Seine Dampfmaschine wird dabei von einer Holzkonstruktion verkleidet. Zu erkennen ist er außerdem an seiner kennzeichnenden Nummer, nämlich die Nummer Sieben. Auch das helle Dach der Lokomotive ist sein spezielles Erkennungszeichen.

Emily

Eine der wenigen weiblichen Lokomotiven ist Emily. Sie ist sehr hilfsbereit und freundlich. Da sie eine weibliche Lokomotive ist, zeigt sich dies in ihrem Aussehen. So ist sie mit Messingbeschlägen ausgestattet und in einem dunkelgrünen Farbton gehalten. Ihr Chassis setzt sich von dem anderer Lokomotiven ab, denn es ist in Braun gehalten.

Nebencharaktere in der Serie "Thomas die kleine Lokomotive"

Auch viele andere Charaktere treten in der Serie um die kleine Lok Thomas auf. Allerdings treten sie nicht regelmäßig auf. So etwa die karamellfarbenen Personenwagen Annie und Clarabel. Sie sind bereits sehr alt und transportieren die Personen von einem Bahnsteig zum anderen. Diese Wagen erkennen Sie an ihren grau-silbernen Dächern. Weitere Freunde von Thomas sind Arry und Bert. Sie sind zwei unfreundliche Dieselloks und in Grün und Gelb gehalten. Auch die rotbraune Lokomotive Arthur gehört zu Thomas Freunden. Sie transportiert die Wagen entlang des Hafens, um Seefische umherzufahren. Eine beliebte Nebenfigur ist Bash. Diese sehr alte Lokomotive fährt noch mit Holz anstelle von Kohle und braucht sehr viel Schmieröl. Diese Lokomotive ist vor allem in Brauntönen gehalten. Die Zwillingslokomotiven Bill und Ben gehören in der Serie zu einer anderen Bahngesellschaft und arbeiten im Steinbruch. Entsprechend ihrer anderen Zugehörigkeit zur Bahngesellschaft sind sie anders gestaltet. Die Lieblingslokomotive des Kontrolleurs ist Charlie, die in Lila gehalten ist. Sie eifert ihrem Vorbild Thomas nach, weshalb sie ebenso spaßig und lustig ist. Sehr bekannt ist Hector, ein großer und schwarzer Kohlewagen. Er ist nicht zu übersehen, da sein Name in großen Buchstaben auf seiner Fahrerseite geschrieben ist. Molly ist ein weiterer weiblicher Charakter in der Serie. Ihr Wagen ist schillernd gelb, was ihre Gutmütigkeit und Kraft zeigt.

Wissenswertes zur Serie "Thomas die kleine Lokomotive" - was Eltern beachten sollten

Die Lokomotiven in der Serie verbinden meist verschiedene Dörfer und Städte miteinander und die verschiedenen Charaktere haben meist genau Aufgaben. Wie in der Realität, so haben auch hier die Expresszüge die wichtigste Aufgabe. Die großen Lokomotiven bewegen oft die größten Personenwagen und auch Frachtenwagen. Auf den kleineren Strecken sind hingegen eher die kleineren Lokomotiven wie etwa Toby oder Thomas unterwegs. Unter den Kindern sind die Personenzüge oft beliebter als die Güterzüge. Einer dieser Güterzüge ist der fliegende Bückling, welcher im Morgengrauen mit hoher Geschwindigkeit viele Kisten mit frischem Fisch aus dem Hafen quer über die ganze Insel transportiert. Dabei sollte man jedoch nie außer Acht lassen, dass die Insel Sodor ein fiktiver Ort ist. Auch den Kindern, die sich "Thomas die kleine Lokomotive" im Fernseher ansehen, sollte dieser Sachverhalt vermittelt werden. Thomas und die anderen Lokomotiven bekommen Sie als Blechspielzeug einzeln oder im Set, und von verschiedensten Anbietern wie TrackMaster.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden