Blaues Saphirsalz

Aufrufe 96 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Saphir Salz
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Saphir Salz

Salz war schon immer ein sehr wertvolles Nahrungsmittel. Wie wichtig und bedeutend Salz zu früheren Zeiten war, sieht man an den Umschreibungen, die mit Salz im Zusammenhang stehen. So fand Salz unter anderem auch als weißes Gold Bezeichnung. Letzten Endes wurde Salz früher gerne auch als Zahlungsmittel verwendet. Das Wort Salär, ein Synonym für Lohn, beschreibt im ursprünglichen Sinne eine Lohnzahlung in Form von Salz. Bei Salz gibt es hinsichtlich der Qualität und der Zusammensetzung jedoch erhebliche Unterschiede. Ein wirklich außergewöhnliches Salz, welches diverse Sinne anspricht, ist das sogenannte Saphir Salz.

Die Herkunft des blauen Salzes mit dem wohlklingenden Namen

Das blaue Salz stammt in aller Regel dem Iran aus der Provinz Semnan. Es handelt sich jedoch nicht, wie manche vielleicht wegen der Farbe vermuten, um Meersalz, sondern um ein Steinsalz. Die Gewinnung des Salzes erfolgt demnach durch den Abbau in den Salzminen. Das Salz findet im Handel auch als Blausalz, Persisch Blau, blaues persisches Steinsalz, Persiensalz oder Persisch Blausalz oder als Blue Sapphire Persian Salt Bezeichnung. Es handelt sich generell um eine ausgesprochen seltene Salzsorte
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Die Zusammensetzung des Salzes aus Persien

Das Saphir Salz ist in aller Regel handverlesen und frei von fremden Zusatzstoffen. Eine Besonderheit des Salzes ist mit Sicherheit der relativ hohe Anteil an Sylvin, einem Mineral, welches unter anderem für die eindrucksvolle Blaufärbung des Salzes verantwortlich ist. Die Anbindung von Sylvin fand schon vor etlichen Millionen Jahren statt. Sylvin ist eigentlich farblos. Durch die vielfache Lichtbrechung und durch die besondere Gitterstruktur der Kristalle nimmt das sylvinhaltige Salz jedoch wie durch Zauberhand eine blaue Farbe an. Sylvin ist aus chemischer Sicht Kaliumchlorid. Das persische Salz mit der wunderbaren blauen Farbe wird deshalb nicht in Anbetracht der außergewöhnlichen Optik und des Geschmacks verwendet, sondern wird darüber hinaus von vielen Menschen bevorzugt, die auf eine ausgewogene Ernährung achten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden