Blaues Licht am Auto ist nicht zulässig

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es gibt immer mehr Leute, die meinen, dass das Licht am Auto beliebig verändert werden kann, damit es anderen besonders auffällt. Z.B. ein blaues Standlicht als Augenfänger. Allerdings ist jegliche Veränderung der Beleuchtung am Auto unzulässig.

Wenn Glühbirnen verwendet wurden, darf als Ersatz keine LED-Leuchten verwendet werden. Oder wenn H7 Halogenlampen eingesetzt werden, dürfen sie nicht einfach gegen Xenon ausgetauscht werden. Wer dabei erwischt wird riskiert eine Verwarnung oder gar eine Strafe, eventuell mit Punkten und das Auto ist nicht mehr nach StVo zugelassen.

Auch ein blaues Standlicht ist unzulassig und kostet eine Strafe. Mit recht! Weil gerade die Farbe Blau aussschliesslich den Einsatzkräften vorbehalten ist. Eine Verwechselung muss vermieden werden.

Es gibt nur wenige Ausnahmen, wie z.B. Tagfahrlichter, die jedoch besonders zugelassen werden müssen und nur vorschriftsmässig eingbaut werden dürfen. Sonst auch hier wird eine Strafe und Verlust der Zulassung riskiert.

Schliesslich haben die Autobauer bei der Beleuchtung ihrer Fahrzeuge schon einiges gedacht und versuchen das Meiste daraus zu holen, ohne anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Verständnis dafür dürfte nicht so schwierig sein.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden