Blackberry & Co: die Top 10 der PDAs

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Blackberry & Co: die Top 10 der PDAs

Auf eBay sind zahlreiche elektronische Geräte erhältlich, die Ihnen im Alltag wertvolle Dienste leisten können. Allen voran natürlich Handys und Smartphones, mit denen Sie unterwegs nicht nur telefonieren, sondern auch im Internet surfen oder Fotos und Videos aufnehmen können. Doch viele Anwender nutzen ein solches mobiles Gerät nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch für berufliche Zwecke, beispielsweise zum Einspeichern von Adressen oder zum Notieren von wichtigen Terminen.

Falls auch Sie zu den Anwendern gehören, die auf der Suche nach einem mobilen Endgerät sind, das Ihnen besondere Verwaltungsfunktionen zur Verfügung stellt, so könnte für Sie unter Umständen ein PDA interessant sein. Diese Geräte sind ähnlich kompakt wie ein Handy, sind in Ihrer Verwendung jedoch vor allem für die Verwaltung optimiert und bieten weniger Funktionen zur Unterhaltung. Dabei müssen Sie in der Regel jedoch nicht auf ein großes Display verzichten, das viel Platz für die Bilddarstellung zur Verfügung stellt. Zudem sind PDAs meist mit einem leistungsstarken Akku ausgestattet, der eine lange Verwendung ohne zwischenzeitliches Aufladen erlaubt.

Wenn auch Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen PDA zu kaufen, so informiert Sie dieser Ratgeber darüber, was ein PDA überhaupt ist und welche Vorzüge ein solches Gerät mit sich bringt. Zudem erfahren Sie, welche PDAs einen näheren Blick Wert sind.

Was ist überhaupt ein PDA?

Der Personal Digital Assistant, kurz PDA genannt, ist ein besonders kompakter Computer, den Sie mühelos in der Akten- oder Hosentasche transportieren können. Ein PDA wird hauptsächlich für die Verwaltung von Kontakten, Terminen und Adressen verwendet. Dabei ist der PDA mit einem Display ausgestattet, das bei einigen Modellen auch bei der Bedienung zum Einsatz kommt. Verfügt der PDA über ein sogenanntes Touchdisplay, so haben Sie die Möglichkeit, Eingaben mit Hilfe eines PDA-Stiftes vorzunehmen. Mit diesem sind sogar handschriftliche Notizen direkt auf dem Bildschirm möglich.

In der Regel sind PDAs mit einem eigenständigen Betriebssystem ausgestattet, das besonders schnell startet. Wichtige Daten hinterlegt der PDA nicht auf einer Festplatte, sondern in einem RAM-Speicher, sodass ein PDA nie vollständig abgeschaltet wird. Allerdings hat das den großen Nachteil zur Folge, dass die Daten verloren gehen, sobald der Akku vollständig entleert wurde. Daher sind moderne PDAs mit einer separaten Sicherungsbatterie ausgestattet, die dafür sorgt, dass die Daten auch über einen längeren Zeitraum gespeichert bleiben.

Alle Daten auf einem Gerät

Der wesentliche Vorteil bei der Verwendung eines PDAs ist, dass Sie stets alle wichtigen Daten in nur einem Gerät zur Verfügung haben. Hierzu zählen nicht nur die Kontaktdaten von Freunden, Verwandten oder Geschäftspartnern, sondern auch wichtige Termine, die Sie sich in den Kalender des PDAs einspeichern können. Einige Geräte sind in der Lage, Sie mithilfe eines Signaltons auf einen anstehenden Termin hinzuweisen. Zudem können Sie mit einem PDA häufig auch Dokumente erstellen, die Sie anschließend an Ihren PC oder Ihr Notebook übertragen können.

Die Top 10 der PDAs

Der HP iPAQ H550

Der PDA HP iPAQ H550 ist mit einem 400 Mhz schnellen Prozessor ausgestattet, der für eine flotte Bedienung sorgt. Sobald Sie eine Funktion aufrufen, wird diese zeitnah gestartet. Der Prozessor wird von einem 128 MB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Zur Sicherung von Daten steht ein 48 MB großer Flash-ROM-Speicher zur Verfügung. Dies klingt zunächst nach nicht viel, doch dürfen Sie den Speicherbedarf eines PDA nicht mit dem eines Smartphones vergleichen. Die Daten fallen auf einem PDA deutlich kleiner aus als auf einem Smartphone. Von daher ist der interne Speicher des HP iPAQ H550 mit 48 MB ausreichend groß.

Als besonderes Feature hält der HP iPAQ H550 einen Fingerabdruck-Scanner bereit, der die Bedienung nur den Personen erlaubt, die sich entsprechend autorisieren können. Die Verbindung zu einem bestehenden Netzwerk ist beim HP iPAQ H550 per WLAN möglich, das Bluetooth-Modul sorgt für einen unkomplizierten Datenaustausch mit einem weiteren Bluetooth-fähigen Endgerät.

Der Nokia 9500 Communicator

Der Nokia 9500 Communicator ist ein toller Begleiter im Business-Alltag. Das Gerät wurde aus robustem Kunststoff gefertigt und ist damit für den mobilen Einsatz bestens geeignet. Der 5-Wege-Navkey ermöglicht eine unkomplizierte und präzise Bedienung. Zwar ist der Nokia 9500 Communicator mit einem Gewicht von 222 Gramm relativ schwer ausgefallen, dafür bietet das Gerät jedoch auch einen leistungsstarken Akku, der eine Kapazität von 1300 mAh aufweist. Die wahren Stärken des Nokia 9500 Communicator offenbaren sich erst, wenn Sie das Gerät aufklappen. Dann nämlich kommt die vollwertige QWERTZ-Tastatur zum Vorschein, mit der Sie E-Mails und Dokumente besonders bequem verfassen können. Das Display löst mit 640 x 200 Pixeln auf und sorgt damit für eine knackig scharfe Bilddarstellung.

Der Nokia E90

Der PDA Nokia E90 ist ein Mix aus PDA und Smartphone. Von vorne betrachtet sieht das Gerät tatsächlich aus wie ein normales Handy, jedoch haben Sie die Möglichkeit, den Nokia E90 aufzuklappen. Hier steht Ihnen dann eine große Tastatur zur Verfügung, die einen ordentlichen Druckpunkt und einen insgesamt hohen Schreibkomfort aufweist. Der Nokia E90 ist besonders gut für den mobilen Internetzugang geeignet. Das Gerät unterstützt eine Verbindung per UMTS mit HSDPA. So bauen sich sogar komplexe Webseiten schnell auf, und das Surfen oder schnelle Recherchieren im Netz wird zu einem echten Vergnügen. Zudem steht Ihnen eine 3,2 Megapixel-Kamera zur Verfügung, mit der Sie unterwegs spontane Schnappschüsse aufnehmen können.

Das Samsung PDA Phone

Auch das Samsung PDA Phone ist eine Mischung aus PDA und Mobiltelefon. Das touchfähige Display löst mit 120 x 240 Bildpunkten auf und stellt insgesamt vier Graustufen zur Verfügung. Die Rechenleistung übernimmt ein ARM-7-Prozessor, die Sicherung von Dateien erfolgt im acht MB großen Flashspeicher, der einen flotten Zugriff auf die gespeicherten Dateien erlaubt. Zusätzliche Funktionen wie ein Terminkalender, ein Telefonbuch und ein Notizbuch machen aus dem Samsung PDA Phone einen funktionalen Begleiter, der dank seiner kompakten Abmessungen von 110 x 49 x 23 mm in jede Hosentasche passt. Die Bedienung ist mithilfe eines Samsung Pen präzise möglich.

Der Palm 5

Der Palm 5 ist ein besonders kompakter Organzier, der sehr gut in der Hand liegt. Das Gerät ist mit einem Lederdeckel ausgestattet, der dazu führt, dass Sie den Palm 5 stets sicher im Griff haben. Über einen speziellen Eingabestift können Sie den Palm 5 direkt auf dem Display bedienen. Zwar bietet das Gerät nur einen 2 MB großen Speicher, mithilfe einer speziellen Software können Sie diesen jedoch ohne großen Aufwand mit Ihrem PC synchronisieren. So lassen sich E-Mails und Kontaktdaten sehr leicht zwischen den Geräten austauschen.

Das Blackberry Q10

Das Blackberry Q10 ist schon fast eher ein Smartphone als ein PDA. Ausgestattet mit einem Touchdisplay, kann das Gerät nicht nur über die Tastatur, sondern auch per Berührung bedient werden. Die integrierte QWERTZ-Tastatur verfügt über einen guten Druckpunkt und bietet trotz der kleinen Tasten einen hohen Schreibkomfort. Längere Texte gehen hier einfach von der Hand. Das Display stellt mit einer Größe von 3,1 Zoll viel Platz für die Bilddarstellung zur Verfügung und überzeugt zudem mit einer hohen Pixeldichte von 328 ppi.

Der Asus MyPal A632

Der PDA aus dem Hause ASUS ist mit einem integrierten GPS-Modul ausgestattet, mit dem Sie das Gerät als Navi verwenden können. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile in der Version 5.0 zum Einsatz. Für eine flotte Performance sorgt der integrierte Intel-Prozessor, der eine Taktfrequenz von 416 MHz erreicht. Die Antenne des Asus MyPal A632 ist schwenkbar, sodass Sie bei schlechtem Empfang nachjustieren können. Positiv: Der PDA ist mit einem Kartenleser ausgestattet, der es Ihnen erlaubt, Daten per Speicherkarte abzuspeichern und auf andere Geräte zu überspielen.

Der Acer S 50

Bei diesem PDA kommt als Betriebssystem Windows CE zum Einsatz. Die Bedienung erfolgt mithilfe eines Eingabestiftes. Über das integrierte Bluetooth-Modul können Sie den Acer S 50 mit einem anderen Bluetooth-fähigen Endgerät zum Zwecke des Datentransfers verbinden. 16 GB Speicher stehen Ihnen zur Verfügung, um Dateien zu verwalten. Falls Sie damit nicht auskommen, können Sie die Kapazitäten mit einer Speicherkarte steigern. Der integrierte Kartenleser unterstützt Speicherkarten im Format Memory Stick.

Der Fujitsu Pocket LOOX N560

Ausgestattet mit einem Intel PXA270-Prozessor, der eine Taktfrequenz von 624 MHz erreicht, ist dieser PDA besonders flott unterwegs. Anwendungen starten schnell, und auch die Navigation durch die übersichtlichen Menüs gelingt ohne nennenswerte Verzögerungen. Der Fujitsu Pocket LOOX N560 verfügt über einen 128 MB großen Speicher. Das 3,5 Zoll große Display ist mit einem LED-Hintergrundlicht ausgestattet und wird daher sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. So können Sie den Bildschirm auch dann gut ablesen, wenn Sie den PDA im Freien verwenden.

Das Blackberry Z10

Den Abschluss der Top 10 bildet das Z10 aus dem Hause Blackberry. Zwar ist dieses Gerät nicht mit einer QWERTZ-Tastatur ausgestattet, die virtuelle Tastatur passt sich allerdings Ihrem Schreibstil an und ist daher eine echte Alternative zur klassischen, physikalischen PDA-Tastatur. So müssen Sie Wörter nicht komplett eingeben, es genügt, wenn Sie die ersten Buchstaben auf dem Display antippen. Anschließend liefert Ihnen das Blackberry Z10 eine Auswahl der nächsten Wörter. Damit können Sie auch längere Texte in kurzer Zeit verfassen. Wenn Sie dazu neigen, bestimmte Wörter häufig falsch zu schreiben, so merkt sich die Tastatur diese Tippfehler und korrigiert diese bei einem erneuten Auftreten automatisch.

Insgesamt sind PDAs eine gute Alternative zu Handys und Smartphones. Besonders Business-Anwender profitieren von den Verwaltungsfunktionen und haben wichtige Daten stets griffbereit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden