Bin ich privater Verkäufer oder schon Händler????

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Grenzen zwischen gewerblichen und privaten Verkäufern sind fließend. Es gibt Gerichte, die schon Verkäufer mit 40 Bewertungen als gewerblich eingestuft haben. Auch hier haben die Abmahner ein neues lukratives Geschäft entdeckt.

Es wird vermehrt versucht, privaten Verkäufern eine gewerbliche Tätigkeit zu unterstellen. Vorsicht ist geboten. Oftmals werden Testkäufe durchgeführt oder durch (anonyme) Mailanfragen versucht, das Verkaufsverhalten auszuspähen, um eine gewerbliche Tätigkeit zu dokumentieren. Es soll sogar Anwälte geben, die zu diesem Zweck eigene Ebay-Accounts betreiben.

Aber auch die Finanzämter sind nicht untätig ! Die Anzahl der Steuerkomissare wurde in den letzten Jahren deutlich erhöht. So mancher Privatanbieter hat seitdem Besuch bekommen und musste stundenlang Rechenschaft ablegen, weil er als gewerblich im Sinne der Steuergesetze eingestuft wird.

Wer handelt privat ? Wer Artikel aus seinem Privatbesitz verkauft, die er nicht mehr benötigt oder Artikel für den privaten Bedarf kauft bzw. so kenntlich macht das keinerlei Absichten der Gewinnvermehrung dahinterstecken.

Eröffnen Sie keinesfalls einen Ebay-Shop als Privatverkäufer, die Abmahnung ist vorprogammiert, weil man mit der Shop-Eröffnung eine gewerbliche Tätigkeit mit Gewinnstreben verbindet.

Wer handelt gewerblich ? Wer Artikel kauft, um sie wieder zu verkaufen oder Artikel herstellt, um sie zu verkaufen und wer regelmäßig größere Artikelmengen verkauft oder häufig neue Artikel verkauft.

FAZIT: Am besten kompletten Verkaufstext so irritationslos wie möglich gestalten und vor allem.!!

Privatverkauf, keine Absicht der Gewinnvermehrung!!!

Bitte diesen Ratgeber auch nach Lesen bewerten.!!! DANKE !!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber