Billig Sättel - Ihr tut Eurem Pferd nichts Gutes....

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Und wiedermal trat ein Fall auf, der Reitern die Augen öffnen sollte:

Meine Tante kaufte für ihr Pferd einen VS-Sattel einer Billigmarke (einen sogenannten No Name Sattel) weil das Geld für einen guten Markensattel zu dem Zeitpunkt leider nicht vorhanden war.
Diesen Billigsätteln sieht man meistens schon an den Gurtstrippen, dem Leder und der Verarbeitung an, dass die Qualität zu wünschen übrig lässt.
Aber in diesem Fall haben wir es schwarz auf weiß, dass man mit diesen Sätteln weder dem Pferd noch sich einen Gefallen macht.
Von Anfang an fanden ihn die meisten schon nicht sonderlich bequem. Nach längeren Ritten tat einem der po weh und man wusste nicht mehr, wie man noch sitzen soll.
Und jetzt, der Sattel ist noch keine 5 Jahre alt, hatte keinen Sturz oder sonstige "Behandlungsfehler" und trotzdem ist wohl der Baum gebrochen und somit der Sattek unbrauchbar. Ein Sattel mit gebrochenem Baum kann sehr verhehrende Auswirkungen auf die Gesundheit des Pferdes haben. Also auf keinen Fall weiterbenutzen! Dann lieber mal ohne Sattel reiten.
Nun braucht jedenfalls das Pferd einen neuen Sattel. Diesmal haben wir ihm einen gebrauchten, aber top Markensattel verpasst der garantiert für Pferd und Reiter einiges bequemer ist und bei guter Pflege einige Jahre länger Freude bringt.

Fazit: Lasst die Finger von den Billigsätteln, Ihr tut Eurem Pferd nichts Gutes. Spart lieber auf einen richtig guten Markensattel oder kauft einen älteren, gebrauchten. Daran habt Ihr mehr Freude und das Pferd wird es Euch danken.

Liebe Grüße
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden