Billig Einparkhilfe PDC Parkpilot? KANN funktionieren!

Aufrufe 90 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine Einparkhilfe für 30 Euro?

Klingt verführerisch! Sind die Preise dafür sonst doch 3stellig!

Bei Anbieter "eurovisiontrade" * hab ich zugeschlagen. Einparkhilfe mit 2 Sensoren und "Buzzer" (damit ist der Pieps-Lautsprecher gemeint.)

Der erste Eindruck nach dem Auspacken bestätigt den Preis. Die Steckverbindungen sehen äußerst labil aus, teilweise sind sehr feine Kabel (zwischen Ummantelung und Stecker) einfach offen liegend, und die Buchsen im Steuergerät sind von außen sichtbar direkt auf eine Platine gelötet. Schon beim aufstecken biegt sich alles...

Der Einbau macht keinen Spaß, es geht aber. Wenn man erstmal die Öffnungen am Auto gefunden hat, durch die die Leitungen für Beleuchtung aus der Karosserie geführt werden, geht es aber auch für mäßig Begabte.
Lange Kabel an den Komponenten sind prinzipiell gut, decken sie doch viele Einbauvarianten ab. Aber die Kabel hier sind so lang, als müßten sie für einen Linienbus reichen!
Nicht so schön: Da man die Sensorenkabel nicht einfach kürzen** kann, muß man im PKW mehrere aufgewickelte Kabelknäul verstauen.

Erster Funktionstest:

Geht doch! Etwas schüchtern krächzend ist das Piepsen zu hören, wenn man etwas vor die Sensoren hält. Deutlich sind auch die Schnelligkeitsunterschiede beim Piepen, die den Abstand kennzeichnen, zu erkennen.
Auch mit nur 2 Sensoren werden Autos oder Bäume erkannt. Meistens jedenfalls.

Doch nach nur wenigen Wochen schwieg das System einfach. OK, nochmal alle Steckverbindungen gecheckt, und es piepst wieder! OK, bei dem Preis...

Aber nun, nach kaum 2 weiteren Monaten schweigt es schon wieder!
Und diesmal hilft auch kein lösen und verbinden der Steckverbindungen und kein Kontaktspray. Nix! Mit Multimeter nochmal die Versorgungsleitung gecheckt: Strom kommt an! Sicherung mit Durchgangsprüfer gecheckt: ist OK.

Aber kein Piepsen!

Die in den Sand gesetzten 30 Euro sind ärgerlich. Aber daß das ganze Gefummel, die Einparkhilfe ins Auto zu bauen, jetzt umsonst war, kann ich nicht akzeptieren!

Daher meine Warnung: Billig-Einparkhilfen? lieber nicht! Die sind sehr unzuverlässiger Müll!
Wobei ich auch schon schlechte Erfahrungen mit einer teuren Waeco-Anlage ("Magic Watch") gemacht hab.

Am besten vor dem Einbau gründlich testen. (12V-Akku an Versorgungsleitung, Sensoren in Pappe klemmen, und dann verschiedene Dinge davor halten. Wenn die Abstände nicht eindeutig erkannt werden, und es entsprechend schnell piept, gar nicht erst die Mühe des Einbaus machen!

*Beim Anbieter erovisiontrade lief zum Schreib-Zeitpunkt das Reklamationsverfahren.

Aktualisierung:
Das Reklamationsverfahren bei eurovisiontrade lief gut. Anstandslos und relativ schnell bekam ich ein neues Steuergerät und einen neuen Piepser.
Gleich eingebaut, läuft die Anlage bis heute (Juni 2008) einwandfrei. Selbst ein abgerissenes und wieder (natürlich gekürzt) angelötetes** Sensorenkabel (Stoßstange mußte ab) macht der Anlage nix aus.

**(Kann man doch kürzen. Ist nur ein 2 adriges Koaxialkabel.)

Insofern muß ich mein Urteil revidieren! (Siehe Überschrift. Früher hieß es:   "Billig Einparkhilfe PDC Parkpilot...? Lieber nicht!")

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden