Bilder aufhängen - Mit diesen Tipps hängen die Bilder gerade

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Damit das Bild gerade hängt, kann man mit Tricks arbeiten. (Teresa De Paul/ BlendImage/ Copyright: Thinkstock)

Selbst das schönste Kunstwerk kommt nicht richtig zur Geltung, wenn es schief hängt oder an der falschen Stelle angebracht wurde. Bilder aufhängen will gut geplant sein. Wer ein paar einfache Tipps beherzigt, hat mehr Freude an seinen Bildern.

Größere Bilder brauchen einen festen Halt in der Wand. Stabile Dübel sind dafür unverzichtbar. Die hinterlassen allerdings auch große Löcher in der Wand, wenn das Bild einmal ausgetauscht oder umgehängt werden soll. Wer öfter mal umdekorieren möchte, sollte sich deshalb für Galerieschienen entscheiden, die unter der Zimmerdecke befestigt werden. Die Bilder hängen an Nylonseilen, die leicht in der Länge oder Position verändert werden können. Selbst bei Bildergruppen lässt sich das Arrangement schnell ändern, ohne dass bei jedem Umhängen Löcher in der Wand zurückbleiben.

Gleiche Abstände zwischen den Bildern

Wenn mehrere Bilder in einer Reihe aufgehängt werden sollen, ist es wichtig, dass die Abstände zwischen allen Bildern gleich sind und die Kunstwerke auf einer Höhe hängen. Eine Schablone kann das Aufhängen erleichtern. Nachdem die gewünschten Abstände ermittelt wurden, bohrt man die Löcher nicht wie üblich in die Wand, sondern zunächst in eine Holzleiste. Dann wird das erste Loch in die Wand gebohrt und die Schablone an einem der Löcher mit einer Schraube, einem Holzdübel oder einem anderen brauchbaren Verbindungsstück provisorisch befestigt.

Für kleinere Bilder reichen Nägel, für größere braucht man Dübel. (JackF/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Wer öfter umdekoriert sollte besser Galerieschienen einsetzen. (IlkaBurckhardt/ Hemera/ Copyright: Thinkstock)

Um gleiche Abstände einzuhalten, hilft eine Schablone. (futtipics/ iStock/ Copyright: Thinkstock)
 

Die Schablone kann so bequem ausgerichtet werden und die Leiste dient dabei als praktische Ablage für die Wasserwaage. Durch das zweite Loch kann man jetzt anzeichnen wo der Bohrer angesetzt werden muss. Ist die Öffnung in der Leiste groß genug, kann auch direkt gebohrt werden. Dieses Vorgehen wiederholt man für alle Bilder und hat überall die gleichen Abstände.

Bilder gerade aufhängen

Bei der konventionellen Aufhängmethode mit Schrauben, Dübeln oder Nägeln kommt es darauf an, dass das Bild gerade hängt. Dazu muss genau gemessen werden oder man behilft sich mit einer Nylonschnur und zwei Schrauben.

Die beiden Schrauben werden auf der Rückseite knapp über der Bildmitte rechts und links im Bilderrahmen befestigt und zwischen ihnen wird die Schnur gespannt. Sie sollte ein wenig länger sein, als die Breite des Bildes und etwas durchhängen. Wenn man das Bild mit der Schnur an einen stabilen Haken in der Wand hängt, kann man durch leichtes Verschieben dafür sorgen, dass es gerade hängt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden