Bikerjacke: Dieses Outfit rockt Sie und Ihn!

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Cool wie ein Rocker, sexy wie ein Rockstar: Die Lederjacke im Biker-Stil ist das Must-Have für Fashionistas. Die Bikerjacke ist zeitlos trendy und pfeift auf jedes Revival. Für modebewusste Frauen und Männer ist sie ein unverzichtbares Basic.
 

Bikerjacke: Dieses Outfit rockt Sie und Ihn!

Echtes Leder oder Kunstleder?

Jacken im Bikerstil sind vor allem wegen des hochwertigen Leders so gefragt. Es ist langlebig und atmungsaktiv. Checken Sie das Etikett: Es gibt viele todschicke Bikerjacken in Lederoptik. Beim näheren Hinsehen entpuppt sich das Material oft als Lederimitat, also Kunstleder. Vorteil: pflegeleicht und unschlagbar günstig. Nachteil: In Kunstleder geraten Sie unangenehm ins Schwitzen.
 


Fashionable für Frauen

1. Klassisch: das Original

Sie fahren Motorrad? Lassen Sie den Helm zuhause und tragen Sie Ihre echte Bikerjacke als Alltags-Outfit. Kombinieren Sie das Original mit femininen Elementen wie Flatterrock und Ballerinas. Ein attraktiver Stilbruch. Einziges Manko: Die Original-Lederjacke ist verdammt schwer. Aber das wissen Sie ja selbst. Ohne Bike daher nur auf kurzen Strecken zu empfehlen.

 


2. Vintage für den Streetstyle

Der "Used Look" ist ein Fashion-Dauerbrenner. Angesagte Modelabels lassen neue Jacken alt aussehen. Vintage ist die perfekte Illusion: So sieht ein vielgetragenes Lieblingsstück aus. Wer im Streetstyle aber auf sich hält, sucht unter Second Hand nach original Vintage-Bikerjacken. Lohn der Mühe ist die Freude über ein einzigartiges Fundstück.

 


3. Nieten und Fransen

Nieten sorgen für Bling-Bling Effekte auf der Bikerjacke. Kommt übrigens auf schwarzem Leder am besten. Tipp: Nieten auf den Schultern zaubern schmalen Mädels ein breites Kreuz. Fransen an den Ärmeln, Fransen im Rücken, Fransen am Saum: Lederfransen sind der Culture Clash zwischen Cowboy und Indianern. Und bei Fashion zwischen Rockerbraut und Partygirl.

 


4. In den Farben der Saison

Das bedrohliche Schwarz der klassischen Bikerjacke hat ausgedient. Jetzt wird es bunt. Die Trendfarben haben allerdings eine pastellige Note: Koralle, Zitrone, Jadegrün, Eisblau. Knallrot war gestern, von billigem Pink und kräftigem Azurblau ganz zu schweigen. Die sanften Farben stellen den rockigen Look des Biker-Stils modisch auf den Kopf.

 


5. Kopiert: Stoffjacken im Bikerstil

Der Lederlook geht fremd: Den figurnahen Biker-Schnitt mit seinen sportiven Steppnähten gibt es auch in Canvas, Fleece, Jeans, Nylon und sogar als Winterdaune mit typischen Biker-Details: schräger Zipper und breites Revers, oder kleiner Stehkragen mit Reißverschlüssen an Taschen und Ärmeln. Für alle, die Leder unbezahlbar finden oder einfach nicht mögen.

 

Modisch für Männer

6. Direktimport Rennstrecke

Stehen Sie zu Ihren Träumen: Jacken im Ralley-Look geben Gas. Diese sportive Bikerjacke wirkt wie frisch vom Boxenstopp. Weiß, Rot oder blau, mit Rennstreifen auf Brust, Rücken oder Armen und Logos aller Sorten. Mit einem solch rasanten Auftritt sind Männer modisch auf der Überholspur.

 


7. Rockabilly: Black is back

Im Film wie im Leben rebellisch: Bad Boy Marlon Brando etablierte die schwarzlederneBikerjacke als modisches Statement der aufmüpfigen Jugend in denFifties. Die Jungen Wilden sind in die Jahre gekommen, die Lederjacke in klassischem Schwarz ist geblieben. Schmal auf Figur für schlanke Jungmänner, etwas lockerer geschnitten für den stabilen Herrn im mittleren Alter.

 


8. Partnerlook: Dress to impress

Schluss mit dem Machogehabe: Mit einer Bikerjacke in soften Trendfarben wie Ultra marine, Smoky Blue oder Cream White beweisen Sie modisches Understatement. Die Jacke hat zwar den rockigen Bikercharme. Das Styling aber lässt Ihr Auftreten beeindruckend elegant wirken. Tragen Sie beim Partnerlook Ton in Ton, ein Hingucker für verliebte Modemutige.

 


9. Weich ums Herz: Wildleder

Handschuh-weiches Leder verarbeitet zur krassen Bikerjacke - Fashion lebt vom Stilbruch. Allerdings: Hat die Jacke Strickbündchen an Ärmeln und Hüfte, handelt es sich um einen Wildleder-Blouson. Achten Sie auf Bikerelemente wie Zipper und gesteppte Schulterpolster. Denn die Jacke im Bikerlook macht in jedem Fall eine bessere Figur.

 


10. Teenies: Bikerärmel an Jeansjacke

Rocker tragen über der Lederkluft eine Jeansjacke mit ausgefransten Ärmellöchern. Das betont den Outlaw. Modische Jungs lassen eine Schicht weg: Bei der Jeansjacke im Used-Look werden Jeansärmel gegen Lederärmel getauscht. Justin Bieber, der Teenager-Star aus Kanada, hat das Upcycling-Modell populär gemacht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden