Bibelübersetzungen - es kommt immer auf den Kontext an!

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vielen Dank für die freundlichen Zuschriften. Gern komme ich bei Gelegenheit dem Wunsch nach, weitere zentrale Stellen der christlichen und/oder der jüdischen Bibel hilfreich zu übersetzen und zu kommentieren. 

Bis dahin kann ich nur empfehlen, bei Bedarf einfach einmal wieder in dieses wunderbare und lehrreiche Buch zu werfen.

Zur Erinnerung:

Vor kurzem schrieb jemand hier als angeblichen "Ratgeber" ziemlichen Quatsch über ein Thema, von dem er offenbar so wenig Ahnung hat wie Holger vom Fußball, Elfi von Volkswirtschaft oder Detlef von Geschichtswissenschaft... 



Lust auf die Wahrheit?

In jeder größeren Stadt findet man den Text in viele Sprachen übersetzt in einer Bibliothek, notfalls hilft auch ein freundlicher Pfarrer oder Religionswissenschaftler weiter. Das Internet ist ja auch für den einen oder anderen vertraut.


Was viele nicht wissen:

  • Die "Zehn Gebote" sind in mehrere Sprachen übersetzt worden
  • Die Zählung ist uneinheitlich, Katholiken zählen anders als Reformierte, Juden anders als russisch-othodoxe Christen 
  • Eigentlich waren es mal zwölf Gebote (Dodekalog), aber da der Mensch nun mal zehn Finger hat und es sich dann besser merken kann... 
  • Mohammed hat die Zehn Gebote (abgewandelt) für den Koran übernommen (also abgeschrieben, natürlich ohne Quellenangabe)...


Übrigens: Quellenstudium lohnt sich immer!

Herzliche Grüße,
Euer Dr. Päde!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden