Betrug mit ersteigerten Vip-Tickets

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich fiel jüngst auf einen Ebay-Verkäufer rein. Sein Verkäufername war marina_2821. Er ist aber inzwischen wieder abgemeldet. Anfang Oktober meldete er sich bei ebay erstmals an. Schon damals hätte ich misstrauisch sein müssen. Er bot zwei Vip-Tickets mit Parkschein für den Vip-Bereich im Westfalenstadion (Signal Iduna Park) in Dirtmund an. Für das Spiel Dortmund gegen Bayern München am 28. Oktober 2007. Die Auktion endete am 21. Oktober kurz nach 19 Uhr. Ich überwies sofort den Betrag, die Karten bekam ich nie. Am Montag, 29. Oktober hat er auch das Girokonto bei der Sparkasse Hagen, auf das ich das Geld einzahlen sollte, gelöscht. Gut möglich, dass er sich unter einem anderen Namen wieder hier angemeldet hat und Produkte anbietet. Warnung wäre auch gewesen, dass er erst eine Bewertung hatte zum Verkauf eines Saxofons, dessen Bewerter inzwischen auch abgemeldet ist. Ich hatte nicht per payPal gezahlt, sondern direkt auf das mir per E-Mail mitgeteilte Konto am 22. Oktober 2007 überwiesen. Die Wertstellung auf dem Konto des angeblichen Verkäufers war schon am 23. Oktober 2007, so dass auch meine Bank nichts mehr machen konnte. Eine Rücküberweisung geht nur, wenn der Girokontoinhaber zustimmt, was er natürlich nicht tat. Als die Tickets Donnerstags vor dem Sonntagsspiel noch nicht da waren wurde ich stutzig und versuchte den Verkäufer zu erreichen. Ich recherchierte und fand schließlich seinen Vater im Telefonbuch. Der hatte jedoch angeblich seit Jahren keinen Kontakt mehr mit seinem Sohn, gab mir aber seine Handynummer. Ich rief bestimmt 30 Mal an, am anderen Ende der Leitung kam nur ein Hallo, Hallo, so als würde er mich nicht verstehen und sein Handy defekt wäre. Ich kam mir wie blöd vor. Ich habe die 400 Euro auf ein Konto mit dem Inhabernamen Martin Neuloh bei der Sparkasse Hagen, BLZ 45050001 überwiesen. Ebay half mir nicht weiter. Ich erhielt a, 21. Oktober 2007 von einem Bekannten des Herrn Neuloh einen Anruf, dass Herr Neuloh niemals Tickets über ebay angeboten habe. Hätte ich nur nicht mitgeboten. Es waren viele Gebote da. Die Artikelnummer war 120173713619. Seien Sie vorsichtig bei Ticket-Käufen über ebay. Gerade mit Vip-Karten wird wohl viel Schwindel getrieben. Kaufen Sie lieber direkt bei den Clubs, auch wenn es mehr kostet, aber Sie sparen sich viel Zeit, Geld und Nerven. Ich habe inzwischen Strafanzeige gegen den Ebay-Verkäufer bei der Polizei gestellt. Wie lange das Verfahren dauert weiß ich nicht. Die Banken halten sich wie immer raus und berufen sich auf das Bankgeheimnis. Ich kann wohl die 400 Euro in den Wind schreiben. Seid vorsichtig! Kontaktiert vor Auktionsende den Verkäufer. Überprüfen Sie alles genau. Der Verkäufer soll Sie vorab anrufen. Viele Bundesligaclubs sperren auch Karten, die bei ebay erworben wurden. Gerade im Vip-Bereich. Bei einigen Clubs sind Beobachter am Zuge, die dann genau wissen, welche Karte über wen ersteigert wurde. Dann lieber Spiel im TV sehen, als nicht ins Stadion reinzukommen, womöglich noch sehr lange An- und Abreise.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden