Betrügerische Privatverkäufer

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es gibt kleine Privatverkäufer, oft liegen sie sogar noch unter 300 Transaktionen, die durch Wucherversandkosten oder indem sie einem nichts schicken ab und an 5 Euro rausschinden.
Das sind lächerliche Beträge, aber wenn man nichts dafür bekommt, nicht mal ein schmutziges Shirt mit Hundehaaren und Fettflecken(so ein Shirt bekam ich nach mehreren Wochen schon mal und nach zig Aufforderungen) - total ärgerlich. Zudem wird man jedem Verkäufer gegenüber mißtrauisch.
Viele dieser Kleinverkäufer werden sofort wütend, wenn man sie kritisiert...

Natürlich gibt es auch viele supernette Verkäufer. Ich habe rund 1000 Transaktionen. Bei 10% gabs Querelen, wenn sie z.B. zigarettenrauch-frei schrieben, aber total verqualmte Ware schickten (Bücher kann man nicht waschen!), das Kuvert aufgeplatzt war oder man paarmal betteln mußte, um die Ware überhaupt zu bekommen usw.
Der absolute Ausreißer ist erdbeerblondine86 (von insgesamt drei richtig unseriösen), siehe mein anderer Ratgeber, dort ganz ausführlich. Von erdbeerblondine86 bekam ich gar nichts, aber zu einem Zeitpunkt, wo noch Hoffnung bestand, den Hinweis, meine Nachbarn oder die Post werden es haben oder verschlampt haben.
Kennt sie meine Nachbarn? Wird bei der Post wirklich soviel geklaut? Was weiß sie, was ich auch wissen sollte?

Post-Nachforschungsantrag stellte sie nie, obwohl ich mehrmals darum bat, sie ignorierte dies einfach kommentarlos.
Ich verlangte nie mein Geld zurück - ich traute es mich einfach nicht. Dem beugte sie zudem vor, indem sie von Anfang an und immerwieder auf "unversichert" herumritt.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber