Besonnenheit beim China Kauf

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dieser Ratgeber basiert auf einer ziemlich ärgerlichen Erfahrung. Wer sich schnell informieren will, liest den Abschnitt 0. 
Wer mehr wissen will, zB. wie solche Verkäufer ticken und wie meine Einschätzung zustande kommt, muss den gesamten Text lesen. Ich hoffe, dass der Zusammenhang klar wird, und sollte etwas nicht verständlich sein, antworte ich auf Fragen so gut ich kann. Wenn der Ratgeber hilft, dass Sie nicht in die gleichen Fallen tappen wie ich, ist sein Zweck erfüllt.

0 Tips für den schnellen Leser

Das war der Anlass: Fälle bei den denen der Händler fahrlässig oder in betrügerischer Absicht in seinen Angeboten falsche Produktaussagen macht, zum Nachteil des Käufers.
Der Ratgeber ist aber für alle ebayer nützlich, die sich fragen, wieweit sie beim Kauf von Waren geschützt sind, bzw. was auf sie zukommt, wenn der Händler zB. einen falschen Artikel liefert.
  • Bei China Händlern finden Sie häufig Angebotstexte in gebrochenem oder sinnentstelltem Deutsch. Oft ist das Angebot auch verwirrend, so dass die Beschaffenheit der Ware unklar bleibt, sozusagen ein „Überraschungsei“
  • Kaufen Sie nicht, wenn die Produktspezifikation unklar ist
  • Versand aus Deutschland heißt nicht automatisch, dass es sich um einen Händler mit Sitz in Deutschland handelt
  • Die „Mich-Seite“ des Verkäufers aufrufen. Bei Standort „China“ ist höchste Vorsicht geboten
  • Durch den Sitz in China kommen Sie an den Verkäufer nicht ran. Sie haben keinerlei deutschen Rechts- und Verbraucherschutz
  • Es greifen nur die Schutzmechanismen der Verkaufsplattform
  • Das Maximum dieses Schutzes heißt: Ware zurück - Geld zurück
  • Und was ist daran schlimm? Was ist denn anders bei einem Verkäufer mit Sitz in Deutschland? 
    → Das Recht auf Nachbesserung, Minderung, Wandlung, Entschädigung. Dazu steht der Rechtsweg offen. Sie wollen keinen Rechtsanwalt einschalten? Darum geht es nicht, Sie könnten es. Ein Anbieter mit Sitz in Deutschland weiß das. Er wird es sich sehr wohl hüten, absichtlich oder fahrlässig betrügerische Aussagen zu machen. 
  • Im Streitfall investieren Sie jede Menge Zeit, Arbeit, Nerven und letztlich zusätzliches Geld
  • Vergewissern Sie sich, wer die Kosten für den etwaigen Rückversand trägt. Addieren Sie die Rücksendekosten zum Kaufpreis, wenn Sie nicht sicher sind, denn im Zweifelsfall bleiben Sie darauf sitzen
  • Wenn Ihr Kauf terminkritisch ist, sollten Sie bei keinem Händler kaufen, der seinen Sitz außerhalb von Deutschland hat

1 Die Umstände des Kaufs

Hinweis: Das Kaufobjekt ist eigentlich nebensächlich, es dient lediglich zur Veranschaulichung.
Ich war auf der Suche nach einer CNC Fräse. Da die Nutzung gelegentlich sein würde, sollte sie nicht zu teuer sein. Gerade hatte ich bei einer Auktion den Kürzeren gezogen, kam mir ein verlockendes Angebot unter. Eine Fräse, deren Preis mit 579.79 Euro, um 100 bis 200 Euro niedriger lag als vergleichbare Angebote.
Es war kurz vor Weihnachten, genau gesagt der 13.12.2015, wenn alles wie gewünscht vorher über die Bühne sollte, konnte ich nicht zu lange zögern.
Randbedingungen:
  • Verkäufer most-tool-shop in China
  • Versand aus Deutschland
  • Lieferung innerhalb von 3-4 Tagen
  • ebay Käuferschutz
  • nur Paypal als akzeptierte Zahlungsweise
  • Artikeltext in gebrochenem Deutsch, teilweise unverständlich
  • Spezifikation in Englisch war eindeutig und entsprach meinen Vorstellungen

2 Der Kauf

Zwar war mir bei dem doch stattlichen Kaufpreis und der Tatsache, dass der Verkäufer in China sitzt etwas mulmig, aber was konnte schon groß passieren?
  • In Deutschland gilt deutsches Verbraucherrecht, also war eine Rückgabe jederzeit möglich
  • ebay Käuferschutz und Paypal versprachen zusätzliche Absicherung
Dennoch entschloss ich mich in der Paypal Kaufabwicklung einen Text einzufügen, den ich hier im Wortlaut wiedergebe:
Mitteilung für Verkäufer
Wichtiger Hinweis: Sie haben im Angebot, >>eBay-Artikelnummer: 141783278516<< den CNC Router als 3040 Maschine unter anderem mit Ball Screws spezifiziert. Bitte verstehen Sie, dass der Kaufvertrag genau dies beinhaltet, das heißt, dass ich auf der strikten Einhaltung der Spezifikation aus dem Angebot (Item Specifications) bestehe. Für jegliche Abweichung wären Sie verantwortlich, mit der Konsequenz der Übernahme der Kosten für Rückfracht und Schadensersatz. Schöne Grüße ….
Am nächsten Tag begann das „Gelaber“ des Verkäufers, die Ware sei so wie beschrieben, aber die Beschreibung in Englisch, ob das wohl ok wäre?
Meine Antwort:
Anleitung in Englisch ist ok, wenn die Spezifikation eingehalten sei. Also per Hermes losschicken. Hermes hatte der Verkäufer als Transportunternehmen für Deutschland in der Artikelbeschreibung genannt
Antwort des Verkäufers: Wir verschicken per DHL, ob das recht sei.
→ Na klar war mir das recht!
Schließlich traf die Ware am 17.12.2015 ein. Da die eigentliche Fräse ca. 20 kg wiegt, war sie in einer Holzkiste verpackt, die zusätzlich in einem eher labberigen Umkarton steckte. Aber darauf war das DHL Ettikett, vielleicht akzeptiert DHL keine Holzkisten?

3 Das Eintreffen der Ware und anschließendes Disaster

Nach Öffnen der Holzkiste stellte sich heraus, dass der Verkäufer die nächstkleinere Baustufe geliefert hatte, die nur die Hälfte der Bearbeitungsfläche aufwies wie die in der Spezifikation beschriebene Maschine. Zudem fehlte ein wichtiges Teil zur Werkzeugbefestigung, für Insider: die ER11 Spannzange.
Jetzt hatte ich den Salat!
Es entspann sich ein fast endloser Mailverkehr:
  • Nach anfänglichem Leugnen: „Wir haben das Richtige geliefert“ über das Anfordern von Fotos, die die gelieferte Maschine zeigten, bis zum Eingeständnis des Fehlers. Es tut uns leid...
  • Immer wieder schien der Verkäufer konziliant einzulenken, wobei ich die Erfahrung machen musste, dass mein chinesischer Verkäufer (trotz der Unzulänglichkeit des benutzten automatischen Übersetzungsprogramms) Meister in der Verwendung unscharfer und unverbindlicher Begriffe ist.
  • Die Forderung nach Retouren-Aufklebern für die Rücksendung wurde ignoriert.
  • Selbst die Forderung nach Angabe einer Rücksende Adresse, musste ich eindringlich wiederholen
  • An Stelle dessen forderte der Verkäufer mich auf, die verpackte Ware mit Fotos zu dokumentieren, man hätte ja niemand in Deutschland (Bruchsal), der den Wareneingang prüfen könne und schließlich sei die Ware kostbar
  • Was nebenbei eine weitere Lüge aus dem Angebot entlarvte (insbesondere unterstrichener Text), Zitat :
Rücknahmegarantie:
>>Unsere alle Ware sind Original und neu. Bevor wir Ihnen die Ware losschicken, werden wir die Ware absolute prüfen. unseres Ziel ist, lassen Sie zufrieden sein. Wenn Sie die Ware nicht mögen und die uns zurücksenden möchten, sehen Sie bitte unten:
Bevor Sie uns die Ware zurückgesandt haben, sagen Sie bitte uns zu ersten, dann werden wir Ihnen unsere Retourschein. bitte senden Sei uns die Ware innerhalb 3 Tage zurück, nachdem Sie die Ware erhalten haben…...<<
Wenn die Rücksendung der Ware einträfe, versicherte der Verkäufer, den Kaufpreis zu erstatten....
  • Wie will jemand die Ware vor dem Losschicken prüfen, wenn er nur einen Auftragnehmer steuert, der die Logistik managt?

4 Der Rückversand

Ich entschloss mich, die Ware sofort nach Weihnachten auf eigene Kosten per DHL zurück zu senden. Zur eigenen Sicherheit / zu Beweiszwecken fertigte ich fast 20 Fotos vom Zustand der Ware und der Verpackung an. Die Rücksendung habe ich am 28.12.2015 per DHL losgeschickt.
  • Die nächste Verkäufer-Mail begann mit einem Vorwurf:
>>Liebe Damen und Herren
wir haben einen Lager in Bruchsal gemietet, dort hat keinen unsere Arbeiter.. wenn Sie den Artikel per freigemachte DHL gesandt, wid der Kurierer das Paket ablehnen. Der kurierer wird das Porto nicht bezahlten. ich habe ihnen geschrieben, ich würde gern ihnen die Rücksendungskosten tragen. und überweisen Sie das Geld zuersten, aber warum senden Sie das Geld per freigemacht? Es ist doppel teuer als normal.....und wichtig ist der Kurier holt das Paket ab, die werden wieder an Sie zurücksenden. und wenn Sie uns nochmal zurückschicken, dann müssen mehr Geld bezahlten.. OH Man....
MFG<<
  • Um dann gleich wieder zurück zu rudern:
>>Liebe Damen und Herren,
Sie sind ganz richtig. entschuldigung sehr, unsere Kunden Service in China sind. wir verstehen Deutsch manchmal nicht sehr gut, So ich werde ihnen das Geld zurückerstatten, nachdem wir das Paket bekommen haben. ich habe schon mit unseren Lager verbinden, wenn das Paket angekommen ist, werden wir das Porto bezahlen.
ich muss bestätigen, dass unsere Maschine ihnen passt. deswegen empfehle ich ihnen, derzeit die neue Maschine nicht umtauschen, nachdem ich die alle Graviermaschine kennen, schreibe ich ihnen eine Vorschlag, OK?
MFG<<
Die Rücksendung traf am 29.12.2015 an der vom Verkäufer angegebenen Adresse ein. Wer aber glaubt, dass ich mein Geld sofort per Paypal angewiesen bekommen hätte, irrt sich.
Statt dessen zog man sich in China offenbar zu einer Lagebesprechung zurück, Zitat:
>>Guten Tag
Danke für deine Nachricht
so leid, dass mein lieber Freund
Wir sind mit unserem Chef zu diskutieren, und eine faire und gute Lösung werden angeboten
egal was passiert, werden wir nie lassen Sie leiden jede verlieren
bitte geben Sie uns etwas Zeit, um mit diesem Problem umzugehen
bitte nicht böse sein,
Und bitte Sie daher keine Maßnahmen ergreifen, bevor wir das Problem lösen?
Bitte lassen Sie mir eine Rückmeldung nicht, bevor wir lösen die Probleme.
Wir sind wirklich leid für die Unannehmlichkeit zu Ihnen.
Ihre Geduld würde mein Bestes Wertschätzung sein.
Jedes mögliches Problem, treten bitte mit mir an der Mühelosigkeit.
Frohes Neues
Freundliche Grüße<<

5 Die Rückzahlung

Na da war ich ja mal gespannt (siehe den unter 4. unterstrichnen Text. Wollte sich der Verkäufer doch noch nobel zeigen?
→ Weit gefehlt. Am 2. Januar traf die Rückzahlung des Kaufpreises per Paypal ein. Aber nicht die Kosten für den DHL Rückversand.
Diese hat er auch im Nachgang nicht mehr bezahlt. Um so weniger meine konservativ angesetzte Forderung nach 300.- Euro Entschädigung für meinen Aufwand.
Most-tool-shop hat damit überdeutlich bewiesen, dass Lügen Bestandteil seines Geschäftsmodells sind und mithin falsche Spezifikationen keineswegs Ausrutscher oder Versehen sondern im Gegenteil ein eiskalt kalkuliertes und -wegen des Sitzes in China- ein als gering eingeschätztes Geschäftsrisiko sind.

6 Zusammenfassung und Fazit

6.1 Vorausschauende Vorsicht

  • Beim rassereinen China Kauf (Sitz in China, Versand aus China) muss man -bei einem Kaufpreis über 22 Euro- noch Zoll und vor allem Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Das heißt: Benachrichtigung der Post über die Fälligkeit von Einfuhrabgaben, Fahrt zum Zollamt, ggf. Anstehen und Warten, Bezahlen zum Auslösen der Ware. --> Aufwendig, vor allem für Arbeitnehmer...
  • Diesen Aufwand (Zoll+Einfuhrumsatzsteuer on Top) hat man bei einem China Verkäufer mit deutscher Versandadresse nicht, immerhin!  Aber nicht zu früh frohlocken, es gibt mehr Schatten als Licht, wenigstens bei einigermaßen teuren Waren. Häufig habe diese Anbieter einen bunten Strauß von überwiegend billigen Angeboten mit eingestreuten teuren Produkten. Natürlich werden die Billigen häufiger abgesetzt  und sorgen für ein positives Grundrauschen in den Bewertungen. Viele Käufer machen bei klenen Beträgen unter 5 Euro kein großes Aufheben. Und positive Bewertungen sind natürlich das Pfund, mit dem jeder ebay Verkäufer gerne wuchert und wovon wir uns als Käufer leicht beeindrucken lassen. Bei hochpreisigen Produkten zuallererst gucken, wie viele negative Bewertungen für vergleichbare Produkte abgegeben wurden. Auch negative Bewertungen bei denen kein Preis auftaucht verdienen Beachtung.  In der Regel handelt es sich um Rückgaben mit Erstattung, bei der ebay wohl davon ausgeht, dass alles in Butter sei, der Käufer das aber vielleicht völlig anders sieht. Leider sieht man in diesem Fall auch nicht, um welche Ware es sich handelt, obwohl die ebay Art-Nr sonst 1 Jahr lang angezeigt wird
  • Vielleicht glaubt man naiv, dass für einen Verkäufer mit deutscher Versandadresse ohne wenn und aber deutsche Spielregeln gelten, wie es mir mit dem Anbieter most-too-shop passiert ist. Also nicht von einer deutschen Versandadresse blenden lassen, sondern immer erst recherchieren, wo der Verkäufer seinen Sitz hat!  Das sieht man üblicher Weise, wenn man den ebay Namen anklickt
  • Beachten sollte man auch die Sperrigkeit und das Transportgewicht der Ware. Wenn Sie vom Widerrufsrecht Gebrauch machen, müssen Sie ggf. für die Rücksendung aufkommen, also vorher in die Widerrufsbelehrung schauen
  • Bei einem Verkäufer mit Sitz in China ist man so gut wie schutzlos. Zwar gelten formal auch für ihn europäische/deutsche Regelungen zum Verbraucherschutz. Nur die nützen nichts, weil man an die Verkäufer nicht rankommt, siehe auch:   t-online de/computer/internet/id_45566288/ebay-angebliche-deutsche-ebay-haendler-sitzen-in-china.                 Links nicht erlaubt, also bitte die Suchmaschine anwerfen
  • Um deutsches Verbraucherrecht gegen einen China Händler durchzusetzen, bedürfte es vermutlich ganz anderer Streitwerte als bei ebay Kaufpreisen üblich sind (ich schätze ~ 20.000.- Euro, weil sonst kein Anwalt mit Erfahrung im internationalen Handelsrecht auch nur einen kleinen Finger rührt). Und wer so viel zahlt, wickelt seinen Kauf wohl kaum über eine der herkömmlichen Handelsplattformen ab...
  • Meine Strategie, einen Vorbehalt in der Paypal Zahlung zu formulieren, war sicher hilfreich. Wer weiß, wie lange ich sonst hätte streiten müssen?
  • Trotzdem ich habe mehr als 8 Arbeitsstunden mit nutzlosen/sinnfreien Diskussion per eMail und dem Verpacken der Rücksendung zugebracht. Und wegen der nicht nutzbaren Ware Stress und in diesem Sinn verunglückte Festtage
  • Deshalb darauf achten, dass ebay Käuferschutz gewährleistet ist, was meistens auch mit paypal Zahlung einher geht. Das ebay Konto oder die Paypal Zulassung wegen übler Machenschaften zu verlieren, ist vermutlich das Einzige, was  einen chinesischen Händler beeindrucken kann
    Wobei man nüchtern feststellen muss, dass da schon Einiges vorgefallen sein muss, kleine Betrügereien wie in meinem Fall werden ebay nicht dazu bringen, einen (aus meiner Sicht) mit krimineller Energie agierenden Verkäufer aus dem Verkehr zu ziehen. Will heißen, wenn Sie mit Ihrem China Verkäufer Stress pur haben, muss das ebay noch nicht sonderlich jucken. Ebay wird wahrscheinlich unangenehm, wenn es ständig mieseste Bewertungen hagelt oder richtig grätig, wenn eigene Interessen tangiert sind (zB. weil Paypal eigenes Geld für die Käufersicherung hinlegen muss, weil der Verkäufer nicht zahlt)
  • Nach deutschem Rechtsverständnis steht einem Kunden Anspruch auf Nachbesserung, Minderung, Wandlung bzw. Entschädigung zu
  • Streng genommen liegt eine falsche Produktdeklaration -wie in meinem Fall- nahe am Betrug:  >>Wer in der Absicht rechtswidriger Bereicherung das Opfer durch Vorspiegelung oder Unterdrückung von Tatsachen gezielt so täuscht, dass dieses sich selbst oder einen Dritten am Vermögen schädigt und damit materiellen Schaden zufügt<<, Zitat aus Wikipedia.
  • In diesem Fall fehlt scheinbar der Tatbestand der Bereicherung. Berücksichtigt man aber Marketinginteressen, ergibt sich ein ganz anderes Bild.  Denn größerer Leistungsumfang als wettbewerbsüblich, beeinflusst natürlich die Kaufentscheidung zugunsten des billigeren Anbieters und erhöht mithin den Absatz. Stellt sich heraus, dass er gelogen hat, war es natürlich ein Versehen, und dem chinesischen Anbieter bleibt  immer noch die Ausrede: Sie haben für Ihr Geld das Marktübliche gekriegt. Wenn Käufer gegen falsche Vorspiegelungen nicht aufbegehren, oder wenn sie ihre Zeit nicht an frucht- und hirnlose Diskussionen verschwenden wollen,  bleiben solche Machenschaften weitgehend unbemerkt. Das ebay Bewertungssystem an sich ist keine Plattform, um sie zu entlarven...
  • Unterschätzen Sie nie die Hartleibigkeit eines chinesischen Handelspartners. Wenn er eine (schriftliche) Zusage macht, heißt das gar nichts, er fühlt sich daran nicht gebunden. Sie haben nichts in der Hand, sie einzufordern. Mit Speck fängt man Mäuse, ist die Devise. Seine Zusage erfüllt er (vielleicht?), wenn Sie ihm entgegenkommen, zB. wenn er -wie in meinem Fall- vorschlägt, dass er das Rückporto bezahlt, wenn ich im Gegenzug die -aus meiner Sicht mehr als verdiente- negative Bewertung zurück nehme.
    Ich habe seine negative Bewertung nicht zurück genommen, und mir meine Einschätzung nicht abkaufen lassen, was mich 27,98  Euro für zwei DHL Pakete bis 31,5 kg gekostet hat
  • Das Maximum Ihrer Ansprüche ist das ebay Prinzip >>Ware zurück / Geld zurück<<. Auf allen anderen Ansprüchen bleiben Sie sitzen. Ihr Geld  bekommen Sie auch nur wegen des ebay/paypal Käuferschutzes zurück und nur deshalb, weil er Angst hat, dass man ihn sonst rauswirft
  • Der Verkäufer most-tool-shop hat die betroffene Artikel Beschreibung / Spezifikation korrigiert. Das könnte ich als eine Art Erfolg werten, ist es aber nicht. Es ist nämlich nur auf mein rigides Bestehen auf Einhaltung der Angebots-Produktspezifikation zurück zu führen und nicht einer Einsicht oder gar einer Sinnesänderung / dem generellen Ablassen von irreführenden Beschreibungen geschuldet. Im Gegenteil: Bei anderen ebenfalls falsch beschriebenen Artikeln hat er meine Hinweise ignoriert. Sie sind und bleiben irreführend. Das hat nichts mit deutscher Sprachbeherrschung zu tun, denn der Text ist Englisch.

6.2 Keine China Ware kaufen?

That depends (kommt drauf an) sagt der Brite:
  • Wenn alles gut geht, also keine Falschlieferung passiert, beim Versand nichts zerbrochen wird und die Qualität stimmt/erträglich bleibt, spricht nichts dagegen. Wen die Arbeitszeit nicht scheut, wer echt cool ist (das nicht nur vorgibt) wer insgesamt Zeit zum Warten mitbringt, denn die muss man notfalls haben, kann bei China Waren bares Geld sparen.
  • Je höher der Preis, desto höher allerdings das Risiko. In meinem Fall war es ein Verlustgeschäft. Ein erhebliches, wenn ich die Arbeitszeit als entgangenes Einkommen ansetze. Hinzu kommen Stress und Ärger über die Dreistigkeit, den man runterschlucken muss.
    Die Krux am Risiko ist, dass man den potentiellen Verlust nur schätzen kann (Best Case / Worst Case), die Realität hat aber viele Einflüsse, die wir nicht kontrollieren können. Ein Preisvorteil gegenüber dem nächst teureren Anbieter ist schnell berechnet (Gewinn = BestCase).  Schätzen Sie den Zeit- und Arbeitsaufwand, den Sie investieren müssen für den Fall , dass es schief läuft eher hoch ein. Wahrscheinlich liegen Sie trotzdem noch zu niedrig, denn "unverhofft kommt oft". Dann den Wert der eigenen Arbeit gegenrechnen und schwupps wird aus einem günstigen ein  s e h r   t e u r e s  Angebot. Beispiel: Angenommen Sie könnten einen Preisvorteil von 100 Euro erzielen (Best Case). Für Ihre Arbeitszeit setzen Sie 25.- Euro/Stunde an. Sobald Sie mehr als 4 Stunden für eine Auseinandersetzung mit dem Verkäufer aufbringen, zahlen Sie drauf. Und wenn die Ware nicht der Beschreibung entspricht, kommt der vermeintliche Vorteil nicht zustande. In diesen Fall zahlen Sie mit der ersten Minute drauf, denn dem Verkäufer eine Entschädigung abzuringen, können Sie bei einem Verkäufer mit Sitz in China vergessen.
  • Ich wusste vorher nicht, wie sorg- und verantwortungslos Anbieter mit Sitz in China agieren können, da sie rechtlich so gut wie nicht zu fassen sind. Nur dort, wo man dem Verkäufer kommerziell in die Suppe spucken könnte, hat man eine Handhabe, ein schwacher Schutz!
  • So blauäugig wie ich müssen Sie nicht sein, wenn Sie die Zumutung den ganzen Text bis hierher zu lesen auf sich genommen haben
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber