Besaitung eines Tennisschlägers

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Tennissaite und die Bespannhärte sollten von der Rahmenkonstruktion des Tennisschlägers abhängig gemacht werden. Harte Schlägerrahmen sollten mit einer elastichen Tennissaite bespannt werde, weiche Rahmenprofile und große Schlägerköpfe vertragen härtere Tennissaiten, die Saiten dürfen dabei ruhig etwas dicker sein. Die Faustregel für die Saitenhärte sollte folgende sein: Je genauer das eigene Spiel sein soll oder ist, desto härter muss oder darf die Saitenhärte sein. Eine härtere Bespannung lässt ein viel genaueres setzen des Balles zu, mein Kraftaufwand ist aber wesentlich höher den ich einbringen muss, um zum Beispiel Balllänge zu bekommen. Spiele ich einen harten Schlägerrahmen und hart gespannte Saite, kann es gut sein, dass sich die micro Schwingungen auf meinen Arm übertragen, so kann es durchaus zu Problemen im Arm oder Gelenk kommen, Beschwerden wie der Tennisarm können eine Folge sein.
Eine elastische Tennissaite mit einer niedrigen Saitenspannung bringen oft sehr lange und unkontrollierte Bälle ins Spiel, das eigene Spiel wird dadurch oder ist sehr ungenau, das setzen der Bälle an die Linie wird zum Roulett.

Wichtig noch, beim Einspannen des Schlägerrahmens in den Bespannkopf  der Besaitungsmaschine, hier sollte auf eine gute fixierung geachtet werden, je mehr Fixierungspunkte an der Maschine sind, um so besser für den Erhalt des Rahmens, es sollten aber mindestens vier Fixierungen an der Besaitungsmaschine verfügbar sein.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden