Bernstein-Schmuck: Auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bernstein-Schmuck: Auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Bernstein ist einer der beliebtesten Schmucksteine der Welt. Erfahren Sie jetzt mehr über die Herkunft des faszinierenden Schmucksteins und lesen Sie, worauf Sie bei der Auswahl von Bernsteinschmuck achten sollten.

 

Faszination Bernstein: ein echtes Stück Natur als Kette, Ohrstecker oder Ring

Unter den beliebtesten Schmucksteinen nimmt der Bernstein eine Sonderstellung ein: Bei Bernstein handelt es sich nicht um Mineralien, sondern um ein organisches Material, das bereits viele Millionen Jahre alt ist. Der Bernstein entstand vor Millionen Jahren aus den Harzen von Nadelhölzern. Unter hohem Druck und unter Luftabschluss bildeten sich so über die Jahre einzigartige und faszinierende Steine, die heute zu den gefragtesten Schmucksteinen gehören. Sie erhalten Bernsteinschmuck in den unterschiedlichsten Ausführungen als Halskette mit Bernsteinanhänger, Ring oder Ohrschmuck mit kleiner Bernstein-Kugel.

  

Kleiner Schmuckstein-Exkurs: Entstehung und Besonderheiten von Bernstein

Die meisten Bernsteine sind im Tertiär vor mehr als 55 Millionen Jahren aus Baumharzen entstanden. Mit etwas Glück kann man Bernsteine in der südlichen Ostsee finden, wo die Steine dort an Land gespült werden, wo sich früher die „Bernsteinwälder” befunden haben. Die Steine aus fossilen Harzen haben eine gelbe bis orange Farbe und zeichnen sich durch ein sehr geringes Eigengewicht aus. Die meisten Funde haben die Größe von Kieselsteinen und erreichen eine Mohshärte von maximal 2,5, womit sie im Vergleich zu anderen Edel- und Schmucksteinen sehr weich sind. Es gibt rund 80 verschiedene Bernsteinarten mit dem wissenschaftlichen Namen Succinit und zahlreiche Varietäten. Bei dem Succinit handelt es sich überwiegend um den baltischen Bernstein aus dem Ostseegebiet mit einem der größten Vorkommen. Besonders beliebt bei Sammlern und Schmuckliebhabern sind Bernsteine mit Inklusen: Einschlüssen kleiner Insekten, die vollständig erhalten sind.

 

Tipps für die Bernstein-Auswahl: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Heute befinden sich leider viele Fälschungen von Bernsteinen im Umlauf. Bei diesen Nachbildungen handelt es sich um Kunstharze, die häufig mit Inklusen versehen sind. Es gibt unterschiedliche Methoden, um die Echtheit von Bernsteinen zu prüfen – eine von Ihnen ist der Test in Salz- und Süßwasser. Echter Bernstein schwimmt aufgrund seiner Dichte in Salzwasser und sinkt in Süßwasser (Leitungswasser). Bei vielen seriösen Schmuckanbietern finden Sie in der Produktbeschreibung einen Hinweis auf die Herkunft des Bernsteins (z. B. die Ostsee).

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden