Benzinfilteraustausch für Motorräder

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Benzinfilter für Motorräder: So tauschen Sie den Filter von Ihrem Bock

Beim jedem Tankvorgang setzen sich im Tank Ihres Motorrads Schwebstoffe und Schmutzpartikel ab. Diese werden beim Ansaugen durch die Benzinpumpe über einen Benzinfilter gefiltert. Ihr Benzinfilter verdreckt also bei jeder Ausfahrt und muss irgendwann gewechselt werden. Diese Arbeit fällt Ihnen als begeistertem und technisch versiertem Motorradfahrer wahrscheinlich nicht schwer.

  

Die Vorbereitung Ihrer Maschine - das müssen Sie vor dem Wechsel beachten

Bevor es losgeht, klemmen Sie unbedingt Ihre Fahrzeugbatterie ab. So verringern Sie die Gefahr eines ungewollten Kurzschlusses. Markieren Sie die Zulauf- und Rücklaufleitung, damit Sie diese beim späteren Zusammenbau nicht vertauschen. Klemmen Sie dann die Benzinleitungen ab. Ziehen Sie den Stecker vom Tank ab und demontieren Sie den Tank mit entsprechendem Werkzeug. Entleeren Sie Ihren Tank vollständig. Das Benzin fangen Sie in einem entsprechenden Gefäß auf und entsorgen es fachgerecht. Legen Sie den Tank gut gepolstert mit dem Verschluss nach unten auf eine Werkbank.

  

Das Entfernen des alten Benzinfilters - so einfach geht‘s

Entfernen Sie zunächst die Deckplatte vom Tank und die darunter liegende Kraftstoffpumpe mit einem Schraubendreher. Markieren Sie beim Entfernen die Lage Ihres Deckels mit einem Edding. Nun folgt eine etwas knifflige Aufgabe. Entfernen Sie die beiden Benzinschläuche von der Pumpe im Tank. Dazu lösen Sie vorher die beiden Schlauchschellen. Markieren Sie die beiden Leitungen wieder entsprechend. Entnehmen Sie nun die Pumpe und den daran befestigten Filtersack vorsichtig aus Ihrem Tank. Klemmen Sie den alten Filter vorsichtig von Ihrer Benzinpumpe ab.

  

Der Einbau des neuen Benzinfilters und der anschließende Zusammenbau

Klemmen Sie den neuen Filter an Ihre Benzinpumpe - dazu benutzen Sie neue Schlauchschellen. Fädeln Sie die Pumpe und den Filter wieder vorsichtig in den Tank. Befestigen Sie die beim Ausbau markierten Leitungen mit neuen Schlauchschellen. Setzen Sie die Deckplatte auf und schrauben Sie sie sehr vorsichtig wieder fest. Den entfernten O-Ring können Sie wieder verwenden. Setzen Sie den Tank wieder auf Ihre Maschine und stecken Sie die Schläuche und Stecker wieder an ihre angestammten Plätze. Klemmen Sie als letzten Arbeitsschritt Ihre Batterie wieder an und schon steht Ihrer nächsten Ausfahrt nichts mehr im Wege. Gute Fahrt!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber