Benachrichtigungs-Emails ohne Verkäufer-Daten

Aufrufe 336 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Ebayer,
Ebay hat beschlossen,  ab sofort nur noch Benachrichtigungs-Emails an die Käufer zu versenden, in denen exakt der gekaufte Artikel aufgeführt ist - es sind darin keinerlei Name, Adresse,  Email-Adresse des Verkäufers oder  Artikelnummer enthalten. Bei gewerblichen Anbietern (wie zum Beispiel mir) mag dies noch okay sein, da jeder gewerbliche Anbieter seine Daten im Impressum auf der Artikelseite veröffentlichen muss - also die Verkäuferdaten jederzeit von jedem einsehbar - hinterlegt sind.
Ich wende mich nun heute an Euch (ob Käufer, Verkäufer, Ebay-Neuling oder auch "alter Hase"),
weil mir die neuen Änderungen von Ebay sehr zu denken geben. Dies ist laut einer Email von Ebay kein technisches Problem mehr, sondern von Ebay beabsichtigt.
Ebay hat beschlossen,  nur noch Benachrichtigungs-Emails an die Käufer zu versenden, in denen nur noch der Artikel aufgeführt ist - es sind darin keinerlei Name, Adresse,  Email-Adresse des Verkäufers oder  Artikelnummer enthalten. Bei gewerblichen Anbietern (wie zum Beispiel mir) mag dies noch okay sein, da jeder gewerbliche Anbieter seine Daten im Impressum auf der Artikelseite veröffentlichen muss - also die Verkäuferdaten jederzeit von jedem einsehbar - hinterlegt sind.
Bei privaten Verkäufern muss dann allerdings der Käufer die Kontaktdaten bei Ebay anfordern oder diese vom Verkäufer erfragen. Bei einem gekauften Artikel wäre dies vielleicht noch tragbar oder wenigstens übersichtlich. Bei mehreren gekauften Artikeln bei verschiedenen Verkäufern allerdings, stellt sich natürlich folgendes Problem:  welche Kontaktdaten gehören nun zu welchem Artikel??
Da die von Ebay versendeten Kontaktdaten wiederum keinerlei Artikelnummer oder wenigstens den Artikel enthalten, fällt das Zuordnen dann - ohne wiederum Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen - sehr schwer.
Da Ebay nach eigenen Aussagen nur die Plattform stellt, müssten diese Daten zwischen Käufer und Verkäufer ausgetauscht werden. Nach meiner Ansicht ist Ebay allerdings der Vermittler und müsste demnach auch alle Daten zwischen Käufer und Verkäufer austauschen, wie dies noch bis vor kurzem der Fall war.
Meiner Meinung nach muss ein Kaufvertrag (genau dies stellt doch wohl die Benachrichtigungs-Email-Funktion dar) die Adresse des Käufers und die Adresse des Verkäufers, das Datum und den gekauften Gegenstand enthalten und dies ist leider nicht mehr der Fall.
Kann Ebay einfach bestimmen, ob die Verkäufer Ihre Daten nicht mehr weitergeben wollen?? Wenn ja, bekommen in Zukunft auch die Verkäufer nicht mehr die Daten des Käufers?? Uuuuunnd - vor allem: wem bringt dies einen Vorteil?? Meiner Ansicht nach wird hier nur noch mehr Betrügern Tor und Tür geöffnet.
Also muss jeder in Zukunft noch viel vorsichtiger sein, als es schon die ganze Zeit der Fall war.
Entweder wir wehren uns jetzt und sagen Ebay, was wir möchten oder wir haben einfach nichts mehr zu sagen - also bitte lieber Ebayer - wenn diese Neuerungen auch nicht Euren Wünschen entsprechen - beschwert Euch unbedingt bei Ebay, damit dies wieder geändert wird!!

Wenn dies aber so bleibt, ist Ebay der sicherste Markplatz für kriminell Veranlagte und die, die es noch werden wollen - aber auf keinen Fall mehr für den Käufer!!!!!!!!

Gerne leite ich Euch auch auf Anfrage die entsprechende Email von Ebay weiter.

Wenn Euch der Bericht ein bisschen geholfen habt, vergesst bitte nicht, die Bewertung dafür abzugeben.

Ich habe zu diesem eine Fortsetzung geschrieben - bitte auch lesen!!

Euer wichtel10000 - seit 12 Jahren Ebay - Mitglied und mittlerweile über Ebay geschockt



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden