BenQ PE7700 DLP Projektor

Aufrufe 77 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

 

Nachdem ich nun einige Projektoren ( Beamer ) besessen habe und mir vor einigen Monaten den DLP - Beamer PE7700 von BenQ zugelegt habe, möchte ich eventuelle Interessenten etwas zu diesem Gerät vermitteln.

Nicht nur weil ich momentan dieses Model besitze kann ich durchweg nur positives sagen, sondern weil er bisher in dieser Preisklasse unter den DLP- und LCD-Beamern das beste ist, was ich bisher an Bildqualität gesehen habe. Die momentane Preisspanne die man für diesen Beamer bezahlen muss, geht von ca. 1700.-€ bis zu 2300.-€, wobei die Billigangebote meist von sogenannten Kistenschiebern kommt, die dieses Gerät über div. Shops vertreiben. Wer allerdings Wert auf Service legt und gut beraten sein will, sollte sich dieses Gerät besser im qualifizierten Fachhandel besorgen, der im übrigen dieses Gerät auch mittlerweile recht preiswert anbietet. Meist bekommt man dieses Model im Fachhandel in einem sogenannten Bundle, welches gleichzeitig eine Leinwand, Verbindungskabel und Deckenhalter beinhaltet. Interessant für die Leute, die eh noch alles benötigen wie z. B. Leinwand, etc..

Ich rate sowieso jedem sich vorher einen Beamer / Projektor in einem Fachgeschäft ( Studio ) Live anzusehen und eventuell gegen andere Modelle div. Hersteller genaustens zu testen. Hier kann man auch gleichzeitig sehen, ob man z. B. RBE empfindlich gegenüber DLP-Projektoren ist ( RBE = Regenbogeneffekt ). Wer RBE empfindet, sollte sich keinen DLP-Projektor zulegen, sondern eher auf einen LCD-Projektor zurückgreifen, die aber u. U. auch Nachteile haben, wie z. B. das "Fliegengitter". Auch ein Effekt, den manche Projektoren noch erzeugen. daher ist es ratsam vor dem Kauf einen Beamer erstmal in einem Studio zu testen, bzw. ihn sich vorführen zu lassen. Über das Thema RBE und Fliegengitter kann man über div. Suchmaschinen, oder einschlägige Fachforen näheres nachlesen, da es hier den Rahmen sprengen würde hierrauf näher einzugehen.

Nun zum BenQ PE7700:

Der PE7700 ist ein DLP-Projektor der in seiner Preisklasse die obere Spitze hält. Viele Tests von Fachzeitschriften und div. Awards und Auszeichnungen, haben ihn wegen seiner Technik, Design, Ausstattung und vor allem wegen des sehr guten Bildes gekürt.

Der Kontrast und Schwarzwert ist enorm und sein Bild kommt sehr plastisch rüber. Der Lüfter ist mit 26db sehr leise ( im Ecomodus ) und selbst im Vollmodus ist der Lüfter noch sehr erträglich für den Heimkinobereich. Der PE7700 hat sämtliche momentan wichtigen Anschlüsse wie auch HDMI und ist HDTV tauglich. Das Menue des PE7700 ist auch sehr übersichtlich und überaus Benutzerfreundlich gestaltet. Die Fernbedienung ist auch sehr schön und muss keinesfalls versteckt werden. Zudem ist sie auf Knopfdruck beleuchtet.

Die Lampenlebensdauer, die ja auch ein wichtiges Kriterium ist, ist mit 2000 Std. im Normalmodus und 3000 Std. Im Ecomodus angegeben. Eine Ersatzlampe liegt vom Preis her bei ca. 300.-€. Diese Werte sind im Beamerbereich eigentlich üblich und liegen mit anderen Herstellern und Modellen ziemlich gleichauf. Die Helligkeit der Lampe ist mit 1100 Ansi-Lumen angegeben und ist für den Heimkinobereich genau richtig. Selbst im Ecomodus, wobei die lampe auf ca. 900 Ansi-Lumen gedrosselt wird, ist das Bild noch sehr gut.

Hier das wichtigste:

    1. DLP™ Technologie, – bessere Leistung, längere Lebensdauer
    2. Echtes 16:9 Breitbildformat (1280x720 WXGA) – Hochauflösendes Fernsehen (HDTV) ist damit Realität
    3. 1100 ANSI Lumen – perfekte Lichtstärke für das Heimkino
    4. Kontrastverhältnis 2500:1 – für unglaubliche Farbschattierungen und Farbtiefe
    5. Leises Kühlsystem – weniger als 26dB hörbares Geräusch im ECO Modus
    6. Weitwinkel-Objektiv ermöglicht schon bei einem geringen Projektionsabstand ein großes Bild
    7. Lebensdauer der Lampe – bis zu 3000 Std. im ECO Modus
    8. 3 Jahre Garantie; im 1.Jahr Leihgerät während der Reparaturzeit

Leistungsmerkmale:

  • Display Technologie:          DLPTM von Texas Instruments
  • Auflösung:                            WXGA (1280x720) 
  • Unterstützte Auflösung:      640 x 350 bis 1024 x 768
  • Helligkeit:                            1100 ANSI im Normalmodus, 880 ANSI im ECO-Modus
  • Kontrastverhältnis:              2500:1
  • Funktionen:                         Senseye Technologie, Farbtemperatur Einstellung, Quellenwahl, Kippen & Spieglen, ECO-Modus
  • Bildgrösse:                          0.94 - 7.62 m
  • Zoomverhältnis:                  1,37:1
  • Projektionsabstand:           1,5 - 10 m
  • Farben:                                16,7 Millionen
  • Bildformat:                            physikalisch 16:9; 4:3 wählbar
  • Lampe:                                 250 W NSH
                                                  max. 2000 Stunden im Normalmodus
                                                  max. 3000 Stunden im ECO Modus
  • 6 Monate Garantie ( ab 1.7.2005 )
  • Betriebsgeräusch:              <29 dB(A) im Normalmodus <26 dB(A) im ECO-Modus
  • Projektions Positionen:      Front-/Rückprojektion & Tisch-/Deckenprojektion 
  • Eingänge HDMI:                 1xHDMI, Komponenten (YPbPr): 3x RCA Cinch, S-Video:1x Mini DIN 4 Pin, Composite-Video:1xRCACinch 1 x Komponenten: 5 x BNC 
  • Video-Kompatibilität:           NTSC / PAL / SECAM / SDTV / EDTV / HDTV
  • Paneel:                                  0.53" 720P DMD chip
  • Gewicht:                                (netto) 5,5 kg
  • Garantie:                               36 Monate Reparatur-Service

Das schreibt die Fachpresse:

22-03-2006, Audio, Deutschland
Der Projektor BenQ PE7700 erhält in der Audio Ausgabe 04/2006 Kategorie Spitzenklasse die Wertung "überragend". "Das Bild wirkte nun seidig fließend, satt und plastisch wie eine Dia-Projektion, die Leinwand schien sich in ein frisch poliertes Fenster im 16:9-Format zu verwandeln. Das Geschehen spielte nicht mehr auf dem weißen Tuch, sondern in einem virtuellen Raum dahinter. Das Auge entscheidet schneller als das Ohr: Wer gesehen hat, wie tief in den Bildhintergrund der BenQ selbst Nacht-Szenen durchzeichnet, welch zwingende Farbdichte und Wärme bei Sonnenlicht gefilmte Einstellungen ausstrahlen, der zahlt in Gedanken schon die zusätzlichen Euro-Scheine ab, bevor sich auch nur das erste Kapitel des Films dem Ende zuneigt."

"Erstaunlich wie die Bilder via BenQ technische Grenzen zu ignorieren scheinen."

"Möglich wird das Kunststück durch mehrere Faktoren: Der BenQ verfügt über einen gewaltigen Kontrastumfang, der auch dort völlig mühelose Differenzierung schafft, wo andere Lichtwerfer längst schwarz sehen. Ein Mensch im dunklen Anzug an einer schummrigen Straßenecke - solange solche Szenen nicht verboten werden, muss der Beamer für jeden Schatten, jede kleinste Welle im Stoff die passende Graustufe parat haben. Nur dann springt das Bild in die dritte Dimension - und der Funke über."

"Eine weitere Herausforderung ist die Umrechnung der Orginal-Bildzeilen auf die höhere Zeilenzahl des DLP-Panels. Wenn alles klappt, wirkt das Bild schärfer und klarer, und es lassen sich tätsächlich größere Leinwand-Diagonalen realisieren als mit 576-Zeilen-Beamern. Die hierfür notwendigen Rechenwerke (Scaler) sind jedoch kritisch und ein entscheidender Kostenfaktor. BenQ hat daran offenbar nicht gespart."

"Um 2000 Euro bieten Kandidaten aus dem LCD-Lager die gleiche Auflösung: Sanyo PLV-Z4 (Audio 12/05) oder Panasonic PT-AE 900 (2/06). Im direkten Vergleich wirken diese Beamer aber nicht ganz so natürlich wie der BenQ. Mit Ausnahme vielleicht einer Minderheit von extrem Regenbogeneffekt-sensiblen Menschen dürften sich die meisten Zuschauer bei direktem A-B-Vergleich etwa mit Sanyo praktisch immer für den BenQ entscheiden."

"Die Tester jedenfalls sehen den PE7700 am obersten Ende der AUDIO-Spitzenklasse - als bildstärksten Beamer innerhalb des ohnehin schon erhabenen 90-Punkte-Niveaus."
 
 
 07-03-2006, Digital Tested, Deutschland
Der Projektor BenQ PE7700 erhält in der Digital Tested Ausgabe Februar/März 2006 die Auszeichnung "Gut".

"Wir sind wirklich positiv überrascht! Aus einem Sorgenkind ist ein waschechter Anwärter auf den Thron geworden. In der Bildqualität liegt BenQ bereits vorn - kein Beamer in unserer Zeitschrift bekam bisher eine bessere Wertung."
 
 
 07-03-2006, Audiovision, Deutschland
Der Projektor BenQ PE7700 erhält in der Audiovision 03/2006 die Auszeichnung "Preistipp".
 
 
 14-02-2006, PC Praxis, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält in der PC Praxis Ausgabe 02/2006 die Auszeichnung "Qualität: Sehr Gut". 
 
 19-09-2005, CINEMA, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält in der CINEMA Ausgabe 09/2005 die Auszeichnung "Kauftipp".

Zitat: "Schnörkelloses Gerät, ein Gewinn fürs Heimkino"

"Exakte, natürliche Farbgebung mit sehr hohem Kontrast und feiner Abstufung von hellen und dunklen Bildpartien. Ruhige, homogene jedoch stets lebendige Projektion mit feinster Detailauflösung. Praktisch kein Pixelraster auf der Leinwand auszumachen. Leiser Lüfter."
 
 
 15-08-2005, EISA Award
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält die internationale Auszeichnung "EISA Award" als bestes Produkt 2005/2006. 
 
 02-08-2005, Audiovision, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält in der Audiovision Ausgabe 09/2005 die Wertung "Gut".

Fazit: "Respekt, BenQ ist wirklich auf Zack. Noch nie bot ein DLP-Projektor in dieser Preisklasse so viel: Gutes Aussehen, tolle Bilder, viele Anschlüsse - was will man mehr?"

"China macht bei audiovision genauso von sich reden wie überall sonst. Allerdings geht es im konkreten Fall um Nationalchina, genauer gesagt um den taiwanesischen Hersteller BenQ. Der hat sich nämlich einen guten Ruf im Bereich der preisgünstigen Videoprojektoren geschaffen; Preisknüller wie der PE5120 (Test in audiovision 02/05) sorgten für Erstaunen. Jetzt versetzt BenQ mit dem PE7700 auch die MIttelklasse-Konkurrenz in Angst und Schrecken."

"Das geht schon mit der Optik los. Denn der PE7700 ist mit seinem weiß verspiegelten, silber umrahmten Kunstoff-Gehäuse eine wahre Augenweide, ebenso die passende Fernbedienung - beide stellt man gern auf dem Wohnzimmertisch zur Schau."

"Funktion und Design gehen dabei Hand in Hand, wie die sinnvolle Gestaltung des Gebers mit vorbildlichen Direktwahltasten für Eingang, Bildformat und diverse Bildeinstellungen beweist. Darüber hinaus erlauben die Tasten am Projektor, in manchen Entwicklungsabteilungen eher ein Stiefkind, ebenfalls die vollständige Steuerung des Projektors."

"Das Anschlussfeld fällt für einen Projektor mit dem Volumen eines DVD-Players sehr stattlich aus. So gibt es neben den Standards Video und S-Video zwei HDTV-tauglich Komponenteneingänge und einen digitalen HDMI-Eingang."

"Die Farbmessung bestätigte die penible Abstimmung des Projektors aufs Heimkino. Für einen exakten Weißpunkt bei D65 ist es allerdings erforderlich, die Farbtemperatur auf "Warm" zu stellen; sie bleibt dann über die gesamte Grautreppe hinweg konstant. Selbst die Grund- und Komplementärfarben liegen nahe am Soll, weshalb wir eine sehr ausgewogene Farbbalance bestätigen können - in der Preisklasse um 3000 Euro recht ungewöhnlich. Wir schafften es zudem, die ab Werk ohnehin gute Farbgebung mittels Farbmessgerät weiter zu optimieren und erreichten eine jederzeit authentissche und natürliche Wiedergabe - selbst von schwierigen Mischfarben wie Hautschattierungen."

"So setzt der BenQ in seiner Preisklasse in Sachen Farbtreue, Kontrast und Helligkeit neue Maßstäbe."

"Genial: An der Fernbedienung gibt es nichts zu bemängeln." 
 
 07-07-2005, Heimkino, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 wird von der Heimkino Ausgabe 08/2005 mit der Note 1,5 Spitzenklasse ausgezeichnet.

Fazit: "BenQ setzt mit dem PE7700 Akzente: Zwar sind 2.800 Euro immer noch zu viel Geld gegenüber LCD-Projektoren mit vergleichbaren Ausstattungsmerkmalen, Heimcineasten kommen dennoch bereits unterhalb der magischen 3.000 Euro Grenze in den Genuss der Qualitätsvorteile der DLP-Technik. Hohe Farbuniformität, erhöter ANSI-Kontrast, kein Screendoor-Effekt sowie nicht vorhandenes vertical Banding sind Punkte, die die DLP-Technologie der LCD-Technologie voraus hat. Für Nutzer von HDMI-Quellgeräten ist der PE7700 somit ein erstklassiger Spielpartner der Spitzenklasse, der eine wirklich gute Performance abliefert." 
 
 07-07-2005, Plus X Award, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE8720 wird mit dem Plus X Award 2005 ausgezeichnet.

Der Plus X Award prämiert Hersteller bzw. Produkte aus allen Consumer Electronics-Bereichen. Die Plus X Award Jury, bestehend aus namenhaften Fachjournalisten und Branchen-Persönlichkeiten, befand Mitte Mai über die Vergabe der Plus X Siegel. Die Marketing-Agentur media society networkd hat den Plus X Award initiiert, um ein deutliches Zeichen gegen die "Geiz-Mentalität" zu setzen. Zielgedanke des Awards ist die Anerkennung und Bekanntmachung hochwertiger Markenqualität sowie die Motivation der Technologie-Hersteller zu mehr Innovation, Design und Bedienkomfort. 
 
 
___________________________________________________________________

Mein Fazit:

Mehr Kino fürs Geld in dieser Preisklasse geht nicht - von mir absolut zu empfehlen.

Generell muss man sich aber darüber im klaren sein, dass für einen vernünftigen Beamerbetrieb der Vorführraum abgedunkelt werden muss. Dies ist unerlässlich, da bei Tageslicht ein unbefriedigendes Bildergebnis erzeugt wird. Hier nutzt es auch nichts mit lichtstärkeren Beamern im Heimkinobereich aufzuwarten, da diese Beamer ausgesprochene Präsetationsbeamer sind und eher etwas für eine Schulklasse sind. Hier wird man keinen Filmgenuss erleben. Daher sollten Beamer für das Wohnzimmer die 1200 Ansi-Lumen nicht überschreiten. Natürlich sollte man an der Signalquelle ( Player, DVD-Recorder, TV-Tuner, u.ä. nicht sparen um den tollen Bildgenuß des PE7700 nicht zu schmälern. Eine entsprechend gute Leinwand, vorzüglich mit Gainfaktor 1 - 1,2 ist zu empfehlen.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden