Bemerkung bezüglich nicht öffentlicher Bieterlisten

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Sicherlich ist es vielen bereits aufgefallen, dass es bei eBay nicht öffentliche Bieterlisten gibt. Diese sind vor allem dazugedacht, ein Kunden zu schützen, die Produkte kaufen, die die Intimsphäre  der Kunden verletzten. Viele denken da sicherlich an Produkte aus der Erotik-Branche, aber auch Medikamente fallen in dieses Recht auf Privatsphäse.

Allerdings ist es schon sehr verwunderlich, das oftmals auch viele andere Produkte mit einer nicht-öffentlichen Bieterliste verkauft werden. Ob es nun Kleidung, Spielzeug oder was auch immer ist, hat in diesem Bereich wohl kaum einer was zu verbergen - im Zweifelsfall kann man sich ja auch nicht bewerten lassen..

Störend an dieser Praxis ist in meinen Augen aber die Tatsache, dass es einige schwarze Schafe gibt, die grundsätzlich alle ihre Produkte nicht-öffentlich ersteigern lassen. Etliche PowerSeller sind mir dort schon aufgefallen, gerade mit 1-Euro-Startgeboten. Sehr verwunderlich finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass hier oftmals die Gebote in gleicher Höhe und oft auch zu gleichen Zeitpunkten eintreffen.
Daher sollten Sie genauer hinschauen. Gerade bei PowerSellers, die ein Produkt mehrfach anbieten, sollte man darauf achten, ob das oben beschriebene auf das Bietverhalten zu trifft. Ist es eben der Fall, sollte man von System ausgehen und vielleicht einen anderen ehrlichen Verkäufer vorziehen.

Es gibt aber auch PowerSeller, die nicht auf eine private Bieterliste setzen und dennoch systematisch Ihre Artikel hochbieten. Diese lassen sich noch viel einfacher erkennen, weil meißt sind es die gleichen Bieter, die hier den Zuschlag erhalten. Man braucht sich also nicht wundern, wenn ein Bieter einem anderen Sachen mehrfach "wegkauft". Bei vermeintlichen Schnäppchen sollte man sich immer vor Augen halten, das jeder (gewerbliche) Verkäufer ein Wirtschaftsunternehmer ist und Gewinn machen muss, um zu überleben.

Fraglich ist nur, ob ein Verkäufer, der ständig seine Sachen ersteigert auf dauer Gewinn machen kann, da er für jeden Artikel auch eBay-Gebühren zu zahlen hat.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber