Belichtungsmesser für das Fotostudio: die Hersteller im Vergleich

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Belichtungsmesser für das Fotostudio: die Hersteller im Vergleich

Auch wenn viele digitale Kameras über einen internen Belichtungsmesser verfügen, reicht dieser für professionelle Anwendungen häufig nicht aus. Der kamerainterne Belichtungsmesser misst die Helligkeit eines Objekts und nicht das auf das Objekt einfallende Licht. Bei extremen Lichtverhältnissen können die Messergebnisse daher falsch sein. Ein Handbelichtungsmesser erzielt in der Regel bessere Ergebnisse und kann je nach Modell die optimale Blende und Belichtungszeit berechnen. Belichtungsmesser werden seit dem 19. Jahrhundert benutzt. Seitdem sind zahlreiche Funktionen hinzugekommen wie die Blitzbelichtungsmessung. Wenn Sie einen Belichtungsmesser für das Fotostudio kaufen, bevorzugen Sie eines mit Blitzbelichtungsmessung. Die anderen messen nur konstante Lichtquellen. Da Belichtungsmesser spezielles Zubehör für die Fotografie sind und meist von Profis und ambitionierten Hobbyfotografen eingesetzt werden, ist die Liste der Hersteller überschaubar. Handbelichtungsmesser erhalten Sie unter anderem von den Firmen Konica Minolta Holdings, Kenko, GOSSEN und Sekonic.

  

Handbelichtungsmesser der Konica Minolta Holdings - Klassiker ohne Neuauflage

Die Konica Minolta Holdings entstand im Jahr 2003 durch eine Fusion der Firmen Minolta und Konica. Minolta produzierte seit 1928 optische Geräte und hatte neben hervorragenden Kameras und Objektiven auch die Belichtungsmesser "Autometer V F", "Flashmeter VI", "Colormeter III F" und "Spotmeter F" im Produktportfolio. Die Konica Minolta Holdings zog sich im Jahr 2006 aus dem Geschäft mit Fotokameras und Zubehör zurück. Bei eBay sind die hervorragenden Minolta Belichtungsmesser noch erhältlich.

  

Handbelichtungsmesser der japanischen Firma Kenko - auf den Spuren von Minolta

Nachdem Konica Minolta die Produktion von Handbelichtungsmessern eingestellt hatte, ließ die Firma Kenko Co. im Jahr 2007 drei beliebte Belichtungsmesser von Minolta auferstehen. Der "Kenko Auto Digi Meter KFM-1100" trat die Nachfolge des "Minolta Auto Meter VF" an, der "Kenko Flash Meter KFM-2100" ersetzte den "Minolta Flash Meter VI" und der "Kenko Color Meter KCM-3100" ähnelte dem "Minolta Color Meter IIIF". Seit dem Jahr 2012 ist der "Kenko KEB-KFM2200 Flash Meter" auf dem Markt.

  

Handbelichtungsmesser der GOSSEN Foto- und Lichtmesstechnik GmbH - eine beeindruckende Vielfalt

Die GOSSEN Foto- und Lichtmesstechnik GmbH aus Nürnberg bietet bereits seit 1997 eine vielfältige Produktpalette von Belichtungsmessern für die analoge und die digitale Fotografie an. Aktuelle Handbelichtungsmesser sind die handlichen "DIGISIX 2" und "DIGIFLASH 2", der leistungsstarke "SIXTOMAT F2", der universelle "DIGIPRO F2", der kompakte "DIGISKY" und der professionelle "STARLITE 2".

  

Handbelichtungsmesser von Sekonic - seit mehr als sechzig Jahren ein Garant für Qualität

Die Firma Sekonic wurde im Jahr 1951 in Japan gegründet. Sie erweiterte die Herstellung von elektrischen Belichtungsmessern durch den Bau einer neuen Fabrik im Juni 1959. Handbelichtungsmesser von Sekonic waren so populär, dass der "Sekonic Digipro X-1" und der "Sekonic L-518" 1984 sogar an Board des NASA Space Shuttle genommen wurden. Aktuelle Geräte sind unter anderem der "Sekonic L-308 S Flashmate", der "Twinmate" und der "L-478DR Litemaster Pro".

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden