Beleuchtung für einen Pkw-Anhänger

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Moin allerseits,

ich habe einen vergammelten kleinen Pkw-Anhänger geschenkt bekommen. Das gute Stück ein offener Kasten, 500 kg Gesamtgewicht (also ohne Bremse) und ziemlich heruntergekommen. Boden, Heckklappe und Seitenwände waren aus Spanplatte hergestellt, die sich im Laufe der Jahre von selber aufgelöst hat. Der Rest ist noch OK. Ich werde ihn mir wieder aufbauen.

Die gesamte Elektrik ist auch Schrott; Leuchten haben Sprünge, die beiden Dreieck-Rückstrahler beschädigt, und die Kennzeichenleuchten sind gar nicht mehr da.

Mein Ratschlag hierzu: wer so etwas selbst mal machen will oder muß, der gehe in einen Landhandel und besorge sich die notwendigen Teile dort! Die Landhändler sind mit solchen Artikeln bestens bestückt und verfügen über eine große Auswahl. Anhängerleuchten usw. gehen bei landwirtschaftlichen Anhängern verhältnismäßig öfter kaputt, weil Landwirtschaft nun mal rauher Betrieb ist. Es gibt jede Menge private Landhandelsgeschäfte, und dann sind da flächendeckend vorhanden die Raiffeisen-Genossenschaften (in Bayern die BayWa). Wer in der Großstadt wohnt und selten oder nie in ländliche Gegenden kommt, findet dafür in seiner Stadt eine große Auswahl an Auto-Zubehörgeschäften.

Ich hatte mich zuerst hier bei Ebay umgesehen. Ein popeliger Dreiecks-Rückstrahler zum Besipiel, der im Landhandel rund 1,95 Euro kostet, wird hier für 2,50 plus 7 Euro Versand angeboten. Man kann bei Ebay alles kaufen, aber es gibt erstaunlicherweise auch ein Paralleluniversum außerhalb der 4 bunten Buchstaben, genannt DIE FREIE MARKTWIRTSCHAFT.

Wer sich selber mal einen Anhänger bauen will -das ist ohne weiteres möglich, wenn man die erforderlichen Werkzeuge + Bauteile hat und sich an die StVZO-Vorschriften hält -,  kann sich mal bei der Firma Kuhnert-Anhaenger umsehen. Einfach vor den Namen die drei "w" und nach dem Namen einen Punkt und "de" eintippen, dann kommt man auf deren Webseite. Dort gibt es eine Unterseite mit dem Namen eigenbau.html. Die fand ich recht informativ.

Nur zur Richtigstellung: ich habe weder einen Landhandelsladen, noch arbeite ich in einem, und mit der Firma Kuhnert habe ich auch nichts zu tun.








Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber