Bausatz E-Gitarre LP-Style

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich habe einen Bausatz von Johnson ersteigert und zusammengebaut. E-Gitarre, LP-Style, Hals geschraubt, Korpus Erle mehrteilig, Hals Ahorn mit Palisandergriffbrett. Der Korpus ist grundiert, der Hals matt klarlackiert. Die Beschreibung in englisch ist eigentlich sehr gut und ausführlich, allerdings haben die elektrischen Bauteile (Pickups und Potis) andere Kabelfarben, als in der Beschreibung angeführt. War trotzdem lösbar, habe einfach die gleichfarbigen Kabel miteinander verbunden und die Elektrik funktioniert. Außerdem haben die kleinen Schräubchen zur Fixierung der Tuner-Mechaniken an der Kopfplatte gefehlt, habe andere genommen. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, das Ding zu lackieren und zu bauen und ich finde sogar den Klang ganz gut für den Preis. Außerdem muss ich noch lobend erwähnen, das die Einzelteile in verschiedenen kleinen Tütchen abgepackt waren, sodaß alle zusammengehörigen Teile leicht zu finden waren. Zum Holz: Der Hals ist sauber gearbeitet und passt gut in die Koprusfräsung. Der Korpus meines Bausatzes ist zwar mehrteilige Erle, aber ohne sichtbare Fehler. Die verchromten Teile waren in Papier eingewickelt, damit sie nicht verkratzen. Der Klang ist offen und entspricht meiner Meinung nach nicht dem Klang der Paula- was angesichts der anderen Hölzer und Schraubhals auch nicht verwundert. Mir gefällts trotzdem.   

Ich möchte noch anführen, das nach dem Zusammenbau die Feinabstimmungen und Einstellungen vorgenommen werden müssen, damit die Gitarre gut klingt (Hals einstellen, Tonabnehmerhöhe, Bridge-Höhe, Einstellung der Saitenreiter). Ich hatte dazu ein ausführliches deutsches Buch zum Nachlesen, in Englisch hätte ich das Ganze wahrscheinlich nicht so hinbekommen. Außerdem braucht man dazu ein gutes Gehör und viel Geduld, weil sich in den ersten Tagen nach dem ersten Saitenaufziehen immer wieder einiges verstellt und nachgezogen werden muss (das Holz arbeitet). Ich habe die Gitarre deshalb die ersten drei Wochen in einen Ständer gestellt, damit der Hals nicht noch zusätzlich mit Gewicht belastet wird. Übrigens sind die beigefügten Saiten Müll, aber zum ersten Aufziehen und Einstellen reichen sie schon aus. Nach ein paar Tagen kann man ja bessere aufziehen (am besten immer nur eine Saite nach der anderen auswechseln, damit sich nicht wieder alles verzieht). 

Übrigens habe ich jetzt von einem Bekannten den gleichen Bausatz gesehen, da  war aber das Holz für den Korpus nicht ganz so gleichmässig, da bleibt nur noch deckende Lackierung. Scheint also unterschiedliche Ausführungen bezüglich des Holzes zu geben.  

Ich möchte jetzt, nach einigen Monaten spielens auf der Gitarre noch ergänzen, das die Mechaniken nicht stimmstabil sind. Ansonsten gibts nix zu meckern. 

 

Schlagwörter:

Bausatz

Gitarre

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden