Basteln mit Papiersets: kreative Ideen für Scherenschnittpapier, Glitterkarton und Papierblumen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Basteln mit Papiersets: kreative Bastelideen für Scherenschnittpapier, Glitterkarton und Papierblumen

Papier ist ein faszinierendes Material, das uns häufig schon in der Kindheit begeistert. Kein Wunder, bunte Bilderbücher sind aus dem Material gefertigt, ebenso Geschenkpapier und Geburtstagskarten – mit Papier verbindet man meist positive Dinge. Wenig überraschend ist es daher, dass Papier eines der beliebtesten Bastelmaterialien darstellt.

Mit dem flachen Material lassen sich viele Dinge gestalten. Neben Gruß- und Einladungskarten können auch kleine Kunstwerke aus gefaltetem Papier entstehen, die nichts mehr mit dem eindimensionalen Material gemein haben. Mit dem Aufkommen des Scrapbooking-Trends aus den USA und Kanada konnte Papier eine neue Nische für sich erobern. Hier wird mithilfe von verschiedenen Papieren, Verzierungen, Fotografien und Accessoires eine Geschichte erzählt. Buntes Papier und schöne Motive sind hier besonders wichtig. Doch auch bei dem Bastelklassiker mit Scherenschnittpapier entstehen weiterhin tolle Motive, die Türen und Fenster zieren können.

Genau darum soll es in diesem Ratgeber nun gehen. Wir möchten Ihnen Inspirationen und Bastelideen liefern, die Sie mit dem vielseitigsten aller Materialien umsetzen können. Zunächst möchten wir Ihnen zeigen, welches Zubehör Sie zum Basteln mit Papier benötigen. Im Anschluss daran stellen wir Ihnen verschiedene Projekte mit Papier und Papier-Sets vor.

Basteln mit Papier – mit wenig Zubehör können Sie tolle Effekte erzielen

Papier ist ein vielseitiges Material, das sehr einfach zu verarbeiten ist. Nur wenige Werkzeuge werden benötigt, häufig können tolle Effekte auch ganz ohne Hilfsmittel erreicht werden. Diese Einfachheit macht Papier zum Bastelklassiker, der zu immer neuen Formen gebracht wird. Auch die Bandbreite an Schwierigkeitsgraden macht das Material so faszinierend. Bereits mit wenigen Handgriffen können tolle Kunstwerke gestaltet und ausgeschnitten werden, doch auch für anspruchsvollere Bastler ist die Messskala der Schwierigkeit nach oben hin offen. Um bereits sehr viele Projekte mit Papier umzusetzen, benötigen Sie dabei lediglich die folgenden Hilfsmittel:

  • Schere (Bastelschere oder Pinzettenschere für kleinere, filigranere Schneidearbeiten)
  • Klebstoff (ob als Stift, Kleister oder Flüssigkleber hängt von dem jeweiligen Projekt ab)

Mit diesen Utensilien lassen sich bereits viele Papierarbeiten umsetzen. Selbstverständlich gibt es noch Spezialwerkzeuge, die Ihnen die Arbeit mit Papier erleichtern. Dazu gehört zum Beispiel ein Papierschneider, der es Ihnen erlaubt, Papier akkurat zu zerteilen. Wenn Sie Flyer, Einladungen oder Grußkarten komplett selbst erstellen möchten, ist außerdem eine Falzmaschine praktisch. Diese faltet das Papier an einer bestimmten Stelle fest, sodass sich eine stabile Falznaht bildet.

Des weiteren gibt es auch noch Spezialwerkzeuge, mit denen sich tolle Effekte erzielen lassen. So können Muster aus dem Papier ausgestanzt werden. Papierstanzer gibt es mit vielen unterschiedlichen Motiven, sie funktionieren dabei wie ein Locher.

Um Prägungen auf dem Papier zu erzielen, gibt es Embossing-Schablonen, die mit Präge-Stiften nachgezogen werden. Eine weitere Art, Papier mit Prägungen zu versehen, sind Prägefolder, die wie eine Mappe um das Papier gelegt werden. Auf der einen Seite befindet sich ein erhabenes Profil, das mit der anderen glatten Seite gleichmäßig in das Papier gedrückt wird. So entsteht ein reliefartiges Bild auf dem Papier, das dadurch eine dreidimensionale Struktur erhält. Besonders beliebt ist die Technik des Embossings bei der Gestaltung von Gruß-, Einladungs- oder Dankeskarten.

„Alles Liebe!" - Grußkarten gestalten mit Papier, Glitzerkarton und vielem mehr

Die Herstellung individueller Grußkarten ist ein Hobby, das viele Anhänger findet. Denn gerade bei Glückwünschen, Grüßen oder Danksagungen möchte man dem Beschenkten keine Karte von der Stange, sondern einen individuellen Gruß schenken. Gleiches gilt auch für individuelle Einladungen, zum Beispiel zur Hochzeit, zur Taufe oder zur Konfirmation. Sie können Blanko-Karten dafür verzieren oder die Karten komplett selbst erstellen.

Neben schlichten Karten können Sie hier auch auf auffällige Karten aus Glitzerkarton zurückgreifen. Diese eignen sich nicht nur für festliche Weihnachtskarten, sondern sind auch für Einladungen zum Kindergeburtstag eine gute Wahl. Die Karten können durch verschiedene Prägungen, Ausstanzungen und Bemalungen verziert werden. Es ist jedoch auch möglich, die Karten durch Bekleben zu verschönern. Hübsch gemusterte Klebebänder und Sticker sind dafür ebenso geeignet wie hübsche 3D-Motive, die mithilfe von kleinen Klebepads aufgeklebt werden. So entsteht ein dreidimensionales Bild.

Bastelideen für Bastelkarton und Seidenpapier

Der Klassiker beim Basteln mit Papier sind Fensterbilder, die viele bereits in der Grundschule basteln durften. Dabei werden einzelne Teile eines Bildes aus verschiedenfarbigem Papier ausgeschnitten und hinterher entweder frei oder nach Vorlage zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Dafür wird meist Tonkarton verwendet, um das Ausschneiden der zum Teil sehr kleinen Einzelteile zu erleichtern. Häufig werden auch Seidenpapier und Tonkarton gemeinsam eingesetzt. Zusammengefügt wird das Bild am Ende meist mit Hilfe eines Klebestiftes. Besonders saisonale Motive für Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind hierbei sehr beliebt. Weihnachtsmotive oder Osterszenen können mit den bunten Bastelpapieren sehr schön dargestellt werden. Je nach Komplexität des Motivs können Sie die Bilder auch mit Kindern gemeinsam basteln. Für Motive und Muster gibt es zahlreiche Bastelbücher, die Ihnen Vorlagen und Ideen liefern können. Hier enthalten sind Musterbögen, anhand derer Sie sich Schablonen erstellen können.

Ebenfalls toll sind Fensterbilder, die durch das Ausschneiden von Motiven oder Mustern tolle Lichteffekte zaubern. Hierfür können Sie normales Bastelpapier oder auch leicht transparentes, glänzendes Seidenpapier verwenden. Letzteres eignet sich auch für gefaltete Kunstwerke, die durch das Überlappen der einzelnen Papierschichten tolle Lichteffekte erzeugen. Für Inspirationen sind Bastelbücher die optimale Quelle.

Aus Seidenpapier lassen sich einfache und effektvolle Blumen erstellen, die auch schon von kleineren Kindern erstellt werden können. Die Resultate eignen sich perfekt als kleinen Mitbringsel für liebe Verwandte. Ebenfalls sehr beliebt sind Bilder, die in Mosaiktechnik aus zusammengeknüllten Seidenpapierkugeln erstellt werden. Dafür zeichnet man den Umriss eines Motivs, zum Beispiel ein Haus oder ein Tier, auf Tonkarton und füllt diese Umrisse mit verschiedenfarbigen Seidenpapierkugeln aus.

Scrapbooking – mit Papier Geschichten erzählen

Basteln mit Papier hat durch den Trend des Scrapbookings eine völlig neue Dimension eingenommen. Scrapbooks ähneln Fotoalben, jedoch werden hier nicht nur Bilder eingeklebt und Kommentare hinzugefügt. Die Fotografien bilden lediglich einen Teil der Collage, die aus Aufklebern, Verzierungen und gemusterten Scrapbooking-Papieren besteht. Anders als bei herkömmlichen Fotoalben konzentriert man sich hier nur auf wenige Fotografien, sondern setzt diese durch die Verzierungen in einen Kontext, man erzählt eine Geschichte. Die jeweiligen Seiten werden mit Bildern und Verzierungen so arrangiert, dass ein bestimmtes Ereignis, zum Beispiel den Besuch in einem Vergnügungspark oder ein Weihnachtsfest, untermalt wird. Auch reale Erinnerungsstücke, zum Beispiel Kinderlocken, Eintrittskarten oder Tischkarten, können hier eingesetzt werden. Man versucht so, die Stimmung des Moments einzufangen und über die Fotos hinaus darzustellen.

Für das Basteln von Scrapbooks können die verschiedensten Arten von Papier eingesetzt werden. Glanzbild-Motive sind dabei ebenso beliebt wie speziell dafür ausgerichtetes Scrapbooking-Papier in den verschiedensten Farben und Mustern. Besonders beliebt sind Scrapbooks bei Eltern junger Kinder, da man in ihnen die wichtigsten Erinnerungen der ersten Jahre und Monate festhalten kann. Es gibt daher auch Scrapbooking-Papier, das mit spezifischen Baby-Motiven versehen ist.

Origami: Dreidimensionale Gestaltungsideen mit Papier

Eine ebenfalls sehr beliebte Technik der Papierverarbeitung ist das Falten von Origami-Figuren. Origami ist eine alte Kunst des Papierfaltens, die aus Japan stammt und sich nicht nur dort größter Beliebtheit erfreut. Als Klassiker gilt dabei der Kranich, doch viele weitere Formen sind möglich. Eine besondere Spielart des Origamis ist das sogenannte Fleurogami. Dabei handelt es sich um eine Technik, mit der aus Origami-Papier Blumen hergestellt werden können. Die Anleitungen dafür sind vielfältig.

Hübsche Verpackungsideen mit Papierdekorationen und Papierblumen

Bastel- und Tonpapier kann außerdem als Verpackungsmaterial für Geschenke eingesetzt werden. Es gibt Origamitechniken, die dazu dienen, Tütchen und Schachteln aus Papier zu fertigen, die sich optimal zur Aufbewahrung kleiner Aufmerksamkeiten eignen. Doch nicht nur da: Auch normale Geschenkverpackungen mit Geschenkpapier lassen sich durch kleine Details aus Papier aufwerten. Kleine Applikationen oder Papierblumen lassen sich einfach aufkleben und verleihen schlichten Verpackungen einen individuellen und ausgefallenen Touch. Auch kleine selbst gemachte Blumen aus Seidenpapier können eine Geschenkverpackung außergewöhnlich und individuell machen.

Hübsche Weihnachtsdeko: Mit diesen Papierkunstwerken schaffen Sie festliche Stimmung

Besonders für die winterliche Jahreszeit gibt es viele Möglichkeiten, die eigenen vier Wände mit Papierbasteleien zu verschönern. Schneebälle aus dünnem Seidenpapier oder Schneeflocken im Fenster sorgen dabei für das richtige Ambiente. Mithilfe von Bastelpapier und Tonpappe lassen sich aber auch komplexe Weihnachtssterne in den verschiedensten Größen und Formen herstellen. Sogenannte Bascetta-Sterne bilden dabei eine ansprechende und komplexe Form. Besonders schön wirken diese kunstvoll gefalteten Sterne aus Transparentpapier. Diese kann man auch mit Glühbirnen beleuchten und so ein schönes Licht zaubern.

Gemütlich und behaglich: Papierlampen und Windlichter für ein tolles Lichtambiente

Aus Tonkarton und Seidenpapier lassen sich wunderbare Lampen und Windlichter basteln. Die Mischung aus Transparenz und Schattenspiel der Tonpappe bietet besonders tolle Lichtspiele. Man kann dabei Windlichter basteln, in deren Mitte eine kleine Kerze positioniert wird. Diese Windlichter können entweder rund oder eckig geformt sein.

Ebenfalls schön sind Papierlampen, die aus Lampenpapier hergestellt sind. Dieses besondere Papier weist transparente Stellen und Aussparungen auf, die ein besonders schönes Licht kreieren. Der Vorteil dieser Papiere besteht außerdem darin, dass sie weniger leicht entzündlich sind. Aus ihnen lassen sich schlichte Lampenschirme ebenso basteln wie aufwendig gefaltete Origami-Windlichter.

Fazit: Basteln mit Papier – ein schönes Hobby zu jedem Anlass

Die vielfältigen Einsatzbereiche und die große Auswahl an unterschiedlichen Papiermaterialien machen das Basteln mit Papier zu einem anwechslungsreichen und kreativen Hobby, das viele Anhänger zählt. Ob man puristische Faltkünste bevorzugt oder opulente Verzierungen favorisiert, ist dabei jedem selbst überlassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden