Balkonbepflanzung - öfter mal was Neues!

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Neue Balkonpflanzen im Test
 
Bildunterschrift: Balkonkasten]
Was kommt denn diesmal in die Balkonkästen? Wieder mal Geranien und Petunien? Dr. Elke Ueber von der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn, nahe der Nordseeküste, testet seit Jahren Beet- und Balkonpflanzen. Ob Petunien, Gazanien oder die seltene Euphorbie (Euphorbia hypericifolia 'Diamond Frost'), die an Schleierkraut erinnert - alles, was neu ist, muss sich in diesem kühlen, regnerischen Klima bewähren. Die Untersuchungen werden für Gartenbaubetriebe gemacht, jährlich werden 500 bis 600 Neuheiten getestet. Die besten werden weiter empfohlen. Immer wieder gebe es auch sehr schöne Neuheiten, etwa bei Phlox.
Dr. Elke Ueber: "Der Phlox ist eigentlich eine Staude, aber in diesem Fall ist es durch Züchtung gelungen, den eigentlich staudigen Charakter herauszuzüchten und wir haben eine Pflanze, die den ganzen Sommer dauerhaft blüht. Hier eine Sorte, die besonders schön ist, weil sie auch im Farbenspiel changiert zwischen weiß und bläulich-lila. Sie kommt bei unseren Endverbrauchern ausgesprochen gut an. " 'Blue White' heißt diese üppige Schönheit, sie stammt aus der Surphlox-Serie von Moerheim (Die meisten Züchterfirmen liefern nur an Gärtnereien).
 
Bildunterschrift: Phlox für Balkonkasten]
Neue Sterne am Balkonhimmel sind ebenfalls die Elfenspiegel (Nemesia) aus Südafrika. Die besten halten jetzt durch bis zum Herbst. Durch züchterische Arbeit ist es gelungen, besonders schöne Farben in Orangetönen und großen Blüten hervor zu bringen, die sehr gut ankommen. Die orangefarbene Nemesie heißt 'Orange Glow' und stammt von Syngenta Seeds. Der Legende nach wurde ein wichtiger Elternteil vor etwa zehn Jahren von Pflanzenjägern in einem Straßengraben in Brasilien gefunden. Sie soll der Nemesia-Zucht neue Flügel verliehen haben, was Dauerhaftigkeit und Farbspiel in den Blüten anbelangt. Die Testsieger der letzten Jahre können den Sommer über im benachbarten 'Park der Gärten' besichtigt werden.
Starke Farbkontraste meiden
 
Bildunterschrift: Beispielbeet in Pink]
Bei der Gestaltung der Kästen werden starke Farbkontraste heute eher gemieden - die stammen aus einer Zeit, als man mit gegensätzlichen Farben eine starke Wirkung erzielen wollte. Man paarte also orange und blau, grün und rot und gelb und violett. Farbkombinationen, die schnell das Auge ermüden. Deshalb geht der Trend hin zu Kombinationen ähnlicher Farben, wie in einem Beispielbeet der Versuchsanstalt: Die Petuniensorte 'Pink Vein' und zwei Verbenen 'Purple' und 'Samira Deep Blue' vereinen drei Farbstufen mit rosa, purpur und lila. Eine andere Kombination: rosa-lila Blüten des Fleißigen Lieschens 'Nizza' und die lila-blauen Blüten der Vanilleblume (Heliotropium) 'Incense' und Sutera 'Baristo Blue' kombiniert mit der dunkellaubigen Süßkartoffel (Ipomoea) 'Purple'. In einer anderen Schale setzt eine lindgrüne Süßkartoffel die Akzente, neben weißem Enzianstrauch (Solanum) und der hellgelbgrünen Petunie 'Yellow'.
Die richtige Balkonerde
 
Bildunterschrift: Beispielkasten]
Doch die schönsten Gewächse nützen wenig, wenn man an der falschen Stelle spart und eine Billigerde nimmt. Elke Ueber hat einen Kasten mit einer Billigerde aus dem Discounter mit Petunien bepflanzt und für einen zweiten mit gleicher Bepflanzung Erde in Gärtnerqualität genommen: "Sie sehen hier, dass die Blätter gelb sind und die Blütenfülle unbefriedigend, obwohl wir genügend nachgedüngt haben. Zum Vergleich sehen wir hier eine gute Erde, die wir genommen haben, eine Gärtnerqualität, ebenfalls nachgedüngt. Die Pflanzen hier sind viel blühfreudiger und die Blätter sind dunkelgrüner. Der Eindruck ist insgesamt viel, viel besser ".
Der erste Schritt zu ungetrübtem Balkonvergnügen ist also hochwertige Erde. Einige Esslöffel Langzeitdünger untergemischt reichen für etwa drei Monate. In unseren Beispielkasten kommen neben der elfenbeinfarbigen Minipetunie ansonsten nur blaue Töne hinein, wie das Australische Gänseblümchen 'Delight Mauve'. Die Lücken werden mit Substrat aufgefüllt und anschließend wird angegossen. Nach einer kurzen Phase des Einwachsens wird fleißig geblüht. Die hübsche 'Blütensymphonie' in Blautönen besteht aus gelungenen Kombination dankbarer Pflanzen, zu der auch die Verbene 'Samira Deep Blue' und Vanilleblume 'Nautilus Blue' gehören - angeboten von Kiepenkerl. Sie blühen bei guter Pflege durch bis zum Herbst. Der Kasten speziell für Halbschatten und Schatten ist bestückt mit Verbene, Fleißigem Lieschen, Eisbegonie und Buntnessel, die bald mit hellen Blüten erstrahlen. Und in voller Sonne gedeihen prima lindgrüne Süßkartoffel und Perlhirse. Sie bringen Struktur in den Kasten, und die prächtige Begonie 'Dragon Wing' macht endgültig Lust auf Sommer.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden