Bachblüten - Globuli - für Kinder und Tiere o. Alkohol

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bach-Blüten sind die wunderbarste Möglichkeit, Menschen und Tieren aus seelischem Kummer heraus zu helfen und somit vor Krankheiten zu bewahren. Bach-Blüten wirken ganzheitlich auf Seele, Geist und Körper und unterstützen die Selbstheilungskräfte. Und das alles ohne Tierversuche und ohne Nebenwirkungen.

Bach-Blüten sind keine Blüten, die an einem Bach wachsen, sondern sie sind nach dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886- 1936) benannt, dem auffiel, daß Krankheiten mit bestimmten Gemütszuständen einhergehen. Durch Wiederherstellung der Harmonie zwischen Seele und Gemüt wird die Grundursache der Krankheit entfernt und eine Selbstheilung des Körpers ist wieder möglich. Dr. Bach wollte immer, daß jeder die Möglichkeit hat, sich selbst mit minimalem Einsatz helfen zu können. Da Tiere jedoch nicht sagen können, was ihnen fehlt, ist es für Tierhalter häufig sehr schwierig, das Verhalten zu deuten und die richtigen Blüten zu finden.

Als geprüfte Tierheilpraktikerin in klass. Homöopathie und Tierpsychologin erlebe ich dieses fast täglich in meiner Praxis. Seit 5 Jahren bin ich auf Bachblüten spezialisiert und setze diese sehr erfolgreich bei meinen vierbeinigen und gefiederten Patienten, sowohl bei Krankheiten als auch bei tierpsychologischen Fällen und auch bei den Tierhaltern ein.

Ich kann daher jedem Tierhalter nur empfehlen, bei Verhaltensproblemen, bei Auffälligkeiten, Angst, Aggression, Traumen oder aber bei Veränderungen im Umfeld des Tieres immer eine professionelle Bach-Blüten-Analyse vornehmen zu lassen. Viel zu viele selbsternannte Therapeuten gibt es mittlerweile und als Resultat einer nichtprofessionellen Analyse und Therapie heißt es dann am Ende: Ach, Bachblüten wirken ja gar nicht.

Bedenken Sie bitte auch, daß Sie für Kinder oder Tiere immer nur Mischungen mit Bachblüten-Globuli geben sollten, da diese als einzige keinen Alkohol enthalten. Auch die Konservierung mit Obstessig kommt für Tiere nicht in Frage. Viele meinen, daß die geringe Menge Alkohol schon nicht schaden wird. Doch!!! Jeder Tropfen Alkohol schadet dem Organismus unserer Tiere.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber