Bachblüten

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bachblüten, Schüsseler Salze und Co.

Eine Sache die nicht funktionieren kann, eine ganz logische Schlßvorderung. Nehmen wir das Beispiel Schüsseler Salze beim Pferd mit Chronischer Hufrollen Entzündung.

Laut einiger "Experten" besteht die Möglichkeit das zu Heilen. Jeder der ein solches Pferd sein eigen nnnt wird es ausprobiern. Aber es ist nicht möglich, das sagt uns der Verstand und leider auch die Forschung. Eine zerstörrte Hufrolle, kann nicht durch ein paar Salze wieder wie neu werden. Sie ist unwiederruflich zerstört.

Ich gebe davon5 Tabl und dafon 10 und nach einem Monat ist das Pferd wie neu. Das wäre schön- nur dann bräuchten wir ja keine teuren Spezialprodukte, wie Hyaloronsäure, Spezialbeschlag und und und.

Es ist nachgewiesen, eine zerstörte Hufrolle ist unheilbar. Man kann die Schmerzen lindern, aber die Hufrolle wird sich nicht mehr regenerieren. Was über Jahre hin zerstört wurde, ist kaputt und wird nicht durch ein paar in der Natur vorkommenden, oder syntetisch erzegten Salze wieder ok.

Und das Gleiche gilt für Bachblüten. Ein Hund der Angst hat, durch was auch immer, falsche Prägung in den ersten Wochen, zu weing Erfahrungen, der wird nicht durch ein paar Tropfen oder Globulis Angstfrei. Der Hund lernt durch lernen und nicht durch Bachblüten. Es sit viel Arbeit mit einem solchen Hund, aber wenn man Ihn überall mit nimmt und im die Dinge zeigt die angst amchen, dann wird auch das irgendwann vergehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden