Babytragen und Babybauchtragen gezielt finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Babytragen und Babybauchtragen gezielt bei eBay finden

Sobald der kleine Familienzuwachs etwas älter ist und das Haus verlassen darf, um mit Papa und Mama an die frische Luft zu gehen, brauchen Eltern entsprechendes Zubehör.
Babytragen und Babybauchtragen sind besonders praktisch und ergänzen den Kinderwagen optimal. Das Angebot an Babytragen und Babybauchtragen ist sehr groß, deshalb soll Ihnen dieser Ratgeber hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, um schnell das passende Modell zu finden.

Die Wahl der Babytrage

Babys sind von Natur aus Traglinge. Die Nähe zur Bezugsperson beruhigt selbst die Kleinsten. Atmung, Herzschlag und Wärme von Mutter oder Vater kennen Babys schon aus ihrem behaglichen, vorgeburtlichen Zuhause. Wird dieser Zustand in der recht ungewohnten Welt einigermaßen wiederhergestellt, fühlen sich Babys einfach wohl.
Da sich die Kleinen noch nicht ausreichend der Außenwelt verschließen können, ehe sie durch Reize überfordert werden, unterstützt die Babytrage die Jüngsten darin. Mit Blick auf die Bezugsperson und umgeben vom wohlvertrauten Geruch fühlen sich Babys geborgen und abgeschirmt.

Eltern hingegen schätzen an Babytragen, dass ihr Kleines ruhig schlummert oder geschützt die Welt entdeckt. Gleichzeitig bleiben die Hände frei für den Einkauf oder andere Tätigkeiten.

Auf die Haltung kommt es an

Hält man ein Baby dicht vor den Körper, zieht es automatisch die Beine an. Diese sogenannte Anhock-Spreizstellung sollte von einer guten Babybauchtrage gefördert werden. Das bedeutet, dass das Baby in jedem Alter in einer Stellung sitzen kann, die das Anziehen der Knie bis in Nabelhöhe ermöglicht. In der Hüfte sind die Beine im 45-Grad-Winkel gespreizt, der Rücken ist leicht gerundet.
In einer durchdachten Babytrage oder einem Tragetuch wird der Kinderrücken entlastet. Rumpf und Kopf sind davor geschützt, zur Seite ausweichen zu können. Vor allem im Schlaf ist diese Eigenschaft wichtig. Babytragen, die eine liegende Position unterstützen, vermeiden die Anhock-Spreizhaltung, dennoch ermöglichen sie engen Körperkontakt und das gedämpfte Schaukeln mit jeder Bewegung.

Das Skelett des Babys ist kurz nach der Geburt noch nicht ausgereift. Besondere Beachtung gilt den Hüftgelenken, die im Zuge der ersten ärztlichen Säuglingsuntersuchungen mit einem Ultraschallgerät vermessen werden. Eine frühe Fehlstellung führt zeitlebens zu motorischen Beeinträchtigungen, deshalb ist die Wahl einer anatomisch korrekten Bauchtrage wichtig. Diese unterstützt die Skelettentwicklung.
Ganz nebenbei trainieren Babys ihre Rücken- und Nackenmuskulatur, indem sie die Umwelt in wachen Momenten erkunden. Aus der Rückenlage heraus ist dieses babygerechte Training nicht möglich. Ältere Babys fühlen sich auf dem Elternrücken ebenfalls wohl.

Babytrage, Tragesack und Tragetuch

Um gezielt nach einem passenden Produkt zu suchen, müssen Eltern sich zunächst über die Modellwahl im Klaren sein. Der Bereich der Tragehilfen bietet unterschiedliche Varianten.

Tabelle: Tragehilfen im Überblick

Tragevariante

Hinweise

Tragetuch

nur einsatzbereit mithilfe von einzuübenden Wickeltechniken, die auch liegendes sowie seitliches Tragen oder den Hüftsitz ermöglichen

Tragesack

aufrechtes Tragen ab der Geburt mit geeignetem Einsatz und Geborgenheit durch Außenwände

Babytrage

leicht anzulegende Tragehilfe, die aufrechtes oder liegendes Tragen ab der Geburt ermöglicht

Babybauchtrage

rucksackähnliche, aufrechte Trage, die ab der Geburt mit integriertem oder nachrüstbarem Einsatz genutzt wird

Kombinationsmodell

wie Mei Tai

köpernahes Wickeln möglich mit Unterstützung der richtigen Haltung durch eingearbeitete Sitzlösung

Rückentrage

oft eine Anlegemöglichkeit der Babytrage auf dem Rücken oder ein eigens konzipiertes Modell für ältere Baby

Wichtiger Hinweis zur Trageposition

Zwar mag es den Anschein haben, dass Babys gern auch mal nach vorne blickend getragen werden, doch Sie sollten lieber auf die Anschaffung einer Tragehilfe verzichten, wenn diese keine körperzugewandte Sitzposition ermöglicht. Unabhängig vom Alter überfordert das Gesehene das Kind, das sich nicht abwenden kann. Zudem gewährt eine derartige Position keinen körpergerechten Sitz.

Das Darüber und Darunter im Sommer und im Winter

Bis ins Kleinkindalter können Babys mit einer Babytrage ganz nah bei ihren Eltern sein. In diesem Zeitraum wechseln warme und kalte Wetterperioden. Baby- wie auch Babybauchtragen sind den Temperaturen unterschiedlich angepasst. Je mehr der Körper von der Tragehilfe bedeckt ist, desto mehr wärmt sie. Tragetuch und Tragesack schützen deshalb tendenziell eher vor kühlen Temperaturen als andere Tragehilfen. Wiederum bedingen sie im Hochsommer stärkeres Schwitzen.

Beim Gebrauch der meisten Babytragen sind die Beine des Babys ungeschützt, aber vor allem bei kühlen Temperaturen sollten diese besonders gut eingepackt werden. Wird das Baby über den wärmenden Schichten der elterlichen Bekleidung getragen, benötigt es selbst warme Kleidung. Schwierig gestaltet sich der Übergang von draußen nach drinnen. Ist das Baby dick eingepackt eingeschlafen, kann sich weder der tragende Erwachsene noch das schlafende Baby den Raumtemperaturen anpassen.
Tragecover umschließen nur die Tragehilfe und lassen sich abnehmen, auch wenn das Kleine schlummert. Eine weitere Lösung stellt das Tragen unter der eigenen Jacke dar. In diesem Fall benötigt das Baby, abgesehen von Kopf- und Nackenschutz, kaum mehr Kleidung als daheim. Umstandsjacken können die richtigen Maße aufweisen, um Mutter und Kind zu schützen. Andere Lösungen bieten spezielle Tragejacken oder -pullover. Eigene Kleidungsstücke wachsen mithilfe einer Jackenerweiterung bis zum erforderlichen Umfang mit.

Nützliche Accessoires

Abhängig vom Modell benötigen einige sogenannte Tragerucksäcke einen geeigneten Neugeboreneneinsatz. Mit diesem sind selbst die Kleinsten altersgerecht unterwegs. Sollten Sie nicht sicher sein, ob die favorisierte Tragehilfe vom ersten Tag an geeignet ist, finden Sie entsprechende Angaben in der eBay-Artikelbeschreibung oder können diese direkt beim Anbieter erfragen.

Kleine Entdecker erkunden nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Mund. Gurtschoner halten dauerhaft Speichelflecken fern. Manches Tragesystem erlaubt den Einsatz von Spucktüchern, die unter dem Kopf befestigt werden.

Das schont den elterlichen Rücken

Achten Sie bei der Auswahl der Babytrage auf gepolsterte Gurte. Ein Zeichen für Komfort sind gepolsterte Verschlüsse. Tücher und Schnüre, die nicht gepolstert sind, sollten möglichst breitflächig aufliegen.

Babys wachsen rapide und nehmen in kurzer Zeit kiloweise zu. Das Tragen auf den Schultern kann auf Dauer zu einer Belastungsprobe werden. Mit einem schweren Rucksack ist es ähnlich. Wie Trekkingrucksäcke verfügen deshalb einige Babybauch- wie auch Rückentragen über einen Beckengurt. Dieser leitet das Gewicht an die Hüfte weiter, wodurch die Schultern entlastet werden.

Gewöhnung an die Babytrage

Der erste Kontakt mit der Tragehilfe ist oft nicht der angenehmste. Eltern schließen schnell daraus, dass ihr Baby die Enge oder das Tragen nicht mag, doch benötigt jede Neuerung Zeit. Es lohnt sich, das Baby an darauffolgenden Tagen immer wieder in die Trage hineinzusetzen, beziehungsweise zu legen. Häufig bringt das Verlassen des Hauses Entspannung. Verbindet das Baby angenehme Eindrücke mit der Trage, kann sie auch daheim eingesetzt werden.

So finden Sie die passenden Babytragen und Babybauchtragen

Einen ersten Schritt auf der Suche nach einer für Sie passenden Babytrage unternehmen Sie, indem Sie eine Modellauswahl treffen. Die Tabelle im obigen Abschnitt hilft Ihnen dabei.

Produktangaben als Entscheidungshilfen

Achten Sie bei Tragegurten für Bauch und Rücken auf längenverstellbare Elemente. Ähnliches gilt für die Beschaffenheit der Verschlüsse: Sicherheitsverschlüsse versprechen festen Halt in jeder Situation.

Das „Mitwachspotenzial“ der Tragevariante sollte am besten noch vor dem Kauf geklärt werden. Sehen Knöpfe, Umschläge oder Reißverschlüsse die Verlängerung des Rückenteils vor? Stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Modell für die Altersstufe Ihres Kindes geeignet ist.

Produktbilder mit echten Babys zeigen Ihnen, ob der Sitz eine natürliche Körperhaltung unterstützt. Befindet sich der Po unterhalb der Knie, ist dies ein guter Hinweis.

Grundsätzlich sind schadstoffgeprüfte Baumwollgewebe allen anderen Fabrikaten vorzuziehen. Baumwolle vereint pflegeleichte und robuste Eigenschaften mit Temperaturleitfähigkeit. Das bedeutet, dass Baumwollstoffe wärmen können, aber auch bei sommerlichen Temperaturen die Körperwärme nicht stark stauen.
Zusätzlich handelt es sich bei diesem Material um einen natürlichen Rohstoff, der die zarte Babyhaut bei entsprechender Verarbeitung nicht reizt. Baumwolle nimmt Feuchtigkeit auf, so verbleibt Schweiß nicht auf der Haut. Das Gewebe ist in der Regel pflegeleicht, beachten Sie aber die Waschhinweise zur Babytrage.

Die Variationsvielfalt im Bereich der Babybauchtragen und Babytragen stellt Eltern vor wichtige Entscheidungen. Praktische und optische Aspekte sind abzuwägen. Da die Fortbewegung mit diesen handlichen Hilfen auf natürliche Weise beruhigend wirkt, entfällt zumindest die Entscheidung für Kinderwagen oder Babytrage. Beide können sich auch optimal ergänzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden