Babymode- Erstausstattung richtig kaufen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Darauf sollten Sie bei der Babykleidung Erstausstattung achten:

Das wird am Anfang benötigt:

6 Bodys, am besten Wickelbodys, Gr. 50 bis 68
6 Strampler mit Fuß (ggf. 2 ohne Fuß als sogenannte Laufhose) Gr. 50 bis 68
ggf. 3 Kombinationen aus Hose und Oberteil  
6 Langarm- Shirts und/oder im Sommer auch 2-3 kurzärmelige Shirts
2 Outfits für besondere Anlässe, z. B. wenn das Baby aus der Klinik kommt oder auf Festen
4 bis 6 Paar Söckchen  
1 Paar Handschuhe im Winter
2 Babymützen mit Ohrklappen und Bindebändern Gr. 62 (KU 42 cm)
2 Jacken für Sommer oder Winter nach Bedarf
2 Ausfahrgarnituren bestehend aus Jacke und Mütze
1 Overall im Winter
2 Schlafanzüge bzw. Schlafstrampler
1-2 Schlafsäcke ggf. Babysäckchen

Darauf sollten Sie bei der Babymode achten:

- Qualität: Bewährte Marken wie Sanetta, Kanz, Liegelind, Jacky sind seit langen Jahren am Markt erfolgreich vertreten und stehen für verlässliche Qualität im guten Preis-Leistungs-Verhältnis . Die meisten Artikel werden hautfreundlich und ohne Chemie produziert und sind zudem noch oft trocknerbeständig. Achten Sie auf Zertifikationen wie Öko-Tex-Standard 100, UV-Schutz Produkte an Shirts, Hosen, etc. Produkte die überprüft wurden auf Farbechtheit, Entflammbarkeit, Saumstärke und den Nickelgehalt aller Metallteile bevor sie in den Verkauf gelangen.

- Material: Am besten reine zertifizierte Baumwolle Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau kurz kbA, reine Baumwolle, weiche Artikel aus Baumwollgemisch zum Beispiel Nicki. Die Babykleidung darf auf keinen Fall kratzen, sonst fühlt sich das Baby nicht wohl darin.

- Funktion: Das Baby muß sich wohlfühlen können, nichts darf zwicken oder einengen. Hier eignen sich zum Beispiel Hosen mit anschmiegsamem Schlupfbund. Druckknöpfe von Kopf bis Fuß durchgehend bzw. auf den Schultern und im Windelbereich. Dadurch brauchen Sie das Baby nicht komplett entkleiden, wenn es die Windel voll hat. Ideal sind Shirts mit Schulterknöpfen oder die vorne mit Bändchen gebunden werden können. Bodys in Wickelform die vorne komplett durch Druckknöpfe geöffnet werden können. Bodys mit weit zu öffnendem Halsausschnitt. In den ersten Monaten haben es Babys lieber, wenn sie nichts über dem Kopf ausgezogen bekommen. Bei Mützen eignen sich besonders Mützen mit elastischem Rand, Ohrklappen und Bindebändern. Winterjacken mit integrierten Handschuhen, die seitlich von den kleinen Händchen abgestreift werden sind ideal.

- Optik: Babymode soll niedlich aussehen, freundlich erscheinen. Sie sollten Farben wählen die aufeinander abgestimmt sind, und gut untereinander kombiniert werden können. Witzige Details wie Sprüche auf Shirts, Frontdrucke, fröhliche Ringel Muster motzen zusätzlich auf.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden