BOLLERWAGEN MIT PLANE 150 kg LUFTREIFEN

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zum "BOLLERWAGEN MIT PLANE 150 kg LUFTREIFEN", der regelmäßig vom Heimwerkerzentrum versteigert wird:

Habe den Bollerwagen selber ersteigert. Der Wagen entspricht der Artikelbeschreibung und sieht zusammengebaut, abgesehen von den unteren Mängeln, wirklich gut aus.

Die Holzqualität ist mäßig aber noch akzeptabel. Soll der Wagen jedoch für Kinder benutzt werden muß dringend nachgearbeitet werden, da aufgrund der sehr schlechten Holzverarbeitung alle Kanten so rauh sind, daß sich Kinder daran verletzen könnten. D.h. die ganzen Holzoberflächen müssen abgeschliffen und die Kanten ordentlich gebrochen werden.

Weiterhin verbreitet der Wagen einen sehr intensiven und unangenehmen Geruch. Dies sollte aber nach dem Abschleifen und einer Neulackierung der Holzteile OK sein.

Das Gestell wirk recht stabil. Die Schweißstellen sehen nicht wirklich professionell aus sollten aber den Belastungen gewachsen sein. Während der Lack des Gestells keine nennenswerten Beschädigungen aufweist war die Deichsel dermaßen verrostet, daß der Lack großflächig abgeplatzt war. Eine nachgelieferte Deichsel muß wohl schon mal retouniert worden sein. Sie ist bereits stümperhaft überlackiert worden, wobei auch diese 2. Lackschickt schon abplatzt.

Eine Zusammenbauanleitung fehlt komplett, doch sollte hiermit eigentlich niemand Schwierigkeiten haben. Die Achsen und Räder lassen sich für eine späteren Transport kaum wieder abbauen, da die Räder über auf die Achsen aufgedrückte Federkappen gehalten werden, die kaum abnehmbar sein dürften (nicht ausprobiert).

Die Plane sieht wirklich gut aus und läßt sich gut montieren.

Fazit: wer einen Bollerwagen zum Bierkastentransport sucht und diesen wegen der Gruchsbelästigung nicht im Hause lagen muß kann hier einen günstigen Wagen bekommen der ganz gut aussieht (zumindest wenn nicht alle Deichseln so schlecht sind wie die an meinem Wagen).

Für Kinder würde ich auf jeden Fall abraten. Die Nacharbeit beim Holz ist zwar kein Problem, doch bei dem starken Geruch hätte ich auch arge Bedenken was die Schadstoffbelastung angeht.

Euer Hubertus Hubi
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden