BMW 316i compact (E36 von 1994-99)

Aufrufe 174 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Anläßlich des Ebay-Glücksspiels eine Hymne auf meinen BMW 316i compact von 1995:

Ein äußerst zuverlässiger Wagen, durch seine günstigen Einordnungen bei Typen- und Regionalklasse (Haftpflicht Tarif R8, Typ 17, bei mir 370,- Euro) in der Versicherung recht günstig, und auch steuerlich voll akzeptabel - wenn man den an sich schon schadstoffarmen Motor (laut Brief "schadstoffarm E2" = Euro1 steuerlich) für max. 150,- Euro durch einen Kaltlaufregler nachrüstet und damit als D3 eingeordnet wird (108,- statt 242,- Euro). Fixkosten im Jahr damit bei ca. 600,- Euro inkl. Teilkasko. Wer es für sich selbst prüfen will, der Wagen (BMW-Typ: 3C) hat den Versicherungscode 0005/541, Steuercode? 0029 als D3, Schadstoffklasse dann 0430.

Mein Verbrauch bei moderat-sportlicher Fahrweise (flink und mit Spass, aber keine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn, hier eher 130/140kmh), ca. 8.2 Liter im Winter und 7.7 Liter im Sommer. Die 1.596ccm liefern 75kW bei 5.500 U.

Für einen gut erhaltenen 316i mit wenig Kilometern (um 100.000km) und MIT originalem Serviceheft muss man bei 8-10 Jahren Alter so mit ca. 3500,- bis 4000,- Euro rechnen. Dafür bekommt man aber auch ein sportliches Coupe mit den BMW-typischen Fahrqualitäten. Und auch wenn das Innenraumdesign eher dem Vorgänger als dem Nachfolger ähnelt, nichts ist bei normaler Pflege abgerieben oder zerschlissen, und auch außen kann der E36 nach 10 Jahren noch tadellos dastehen.

Als (nicht nur) optische Aufwertung sollte der BMW aber eine gewisse Tieferlegung erfahren, ansonsten wirkt er doch recht hochbeinig. Und auch die Schürzen und Seitenschweller wirken, in Wagenfarbe lackiert, einfach sportlicher, damit der Wagen auch schon im Stand seine am Boden klebende Fahrdynamik ausstrahlt! Ich habe für 150,- Euro die Heckleuchten, Seiten- und Frontblinker gegen moderne Klarglasleuchten ohne orange getauscht, das macht ein paar Jahre jünger.

Als Extras sollten Airbag, Schiebedach und evtl. auch Klima schon sein, das wertet doch gehörig auf. Achten sollte man darauf, das auch der Beifahrersitz über die gleichen Verstellmöglichkeit in der Höhe wie der Fahrersitz verfügt, ansonsten sitzt der Beifahrer recht tief, und der Hintermann bekommt Probleme, seine Füßen drunterzubekommen. So kann man auch mit 4 Personen längere Strecken mit Gepäck fahren.

Standard sind die umklappbaren Rücksitze, durch die sich das Ladevermögen erstaunlich erhöht, so passt auch ein Kühlschrank rein. Das rundet das sportliche Fahrzeugkonzept auch nach unten ab, da man so mehr reinbekommt als in Limu und Coupe. Kaufbefehl!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden