BCM-Diät

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein herzliches Hallo an alle, die ihre Pfunde wirklich nachhaltig verlieren wollen!

zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich für diese Art der "Werbung" keine Provision o.ä. erhalte, falls der Eindruck entstehen sollte! Ich möchte nur einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben, denn ich habe vor 6 Jahren erfolgreich eine BCM-Diät gemacht und *sage und schreibe* 15 kg reines Fett in einem Zeitraum von 10 Monaten verloren. Meine Größe 38 habe ich immernoch, auch wenn sich vielleicht am Bauch der Ringel wieder etwas vergrößert hat. Vorher hatte ich Gr. 44.

Zur Diät selbst: sie findet unter Aufsicht (entweder einer Arztpraxis oder einer Beratungsstelle) statt, welche man heute in jeder größeren Stadt findet. Da man hier nichts verlinken darf, "googelt" einfach mal nach BCM und Ihr kommt sehr schnell auf die Homepage. Dort finden sich Beratungsstellen in Wohnortnähe.

Was muss man machen? Die Mahlzeiten (es sollten nur 3 am Tag sein!) werden durch ein mit fettarmer Milch angerührem Pulver als Shake ersetzt, welches man statt einer Mahlzeit trinkt. Der Geschmack ist erstmal gewöhnungsbedürftig, aber man kann damit leben. So ein Shake hat ca. 200 kcal. Dies nimmt man 2 Mahlzeiten , die dritte am Tag darf man "normal", aber fettarm essen. Und die richtige Mahlzeit sollte 600kcal nicht übersteigen. In Summe macht das dann ca. 1000kcal pro Tag. Da der Grundumsatz von jedem von uns höher liegt, muss der Körper die fehlende Energie irgendwo her holen. Und das spenden die Fett-Depots.

Natürlich liest sich das ganz leicht. Dennoch gibt es eiserne Regeln, die es gilt einzuhalten. So darf man zwischen den Mahlzeiten (egal, welche) nichts weiter als Wasser oder ungesüssten Tee zu sich nehmen. Alles was Zucker enthält, würde den Insulin-Spiegel sofort wieder ansteigen lassen und die Fettverbrennung stoppt sofort, da die fehlende Energie dann vom Zucker genommen wird und nicht mehr von den Fettdepots. Und das ist manchmal gar micht so einfach, wenn die Kollegin gegenüber plötzlich die Schokoladentafel oder die Gummibärchen auspackt. Hatte ich erlebt, bin aber eisern geblieben.

Aber man kann es schaffen, wenn man wirklich eisernen Willen hat. Abnehmen beginnt im Kopf. Ich bin das beste Beispiel dafür, dass es funktioniert. Ich kanns nur jedem empfehlen, dem ernsthaft an seiner Gesundheit und Figur gelegen ist.

Die Nachhaltigkeit besteht darin, dass einmal verbrannte Fettzellen dann wirklich weg sind und nicht, wie bei den meisten Diäten, nur das Wasser entziehen. Einen "Jojo"-Effekt gibt es deshalb nicht dabei. Die betreuende Stelle/Praxis kann das Fett über den Hautwiderstand zwischen Hand und Fuß messen, sie sehen auch jeden kulinarischen Fehltritt und ob man dazu die geforderten 2Liter getrunken hat oder nicht.

Das allein ist Ansporn genug, man will sich ja nicht blamieren ;-)

Kosten: 1 Dose Pulver kostet knapp 40Euro, ausreichend für 2 Wochen und 2 Mahlzeiten am Tag. Wenn man das auf eine Mahlzeit runterrechnet, kommt man sogar günstiger als in der Kantine. Die Beratungskosten betragen 18Euro pro Monat. Das sind zusammen ca 100Euro. Wenn man essen geht, zahlt man garantiert mehr, und soo gesund ist auch nicht alles, was es an jeder Straßenecke gibt.

Eines fällt mir noch ein: als ich diese Tortour auf mich genommen habe, hatte ich nach wenigen Wochen glänzende Haare, keine brüchigen Fingernägel mehr, und auch meine Haut schien davon zu profitieren...Warum? In dem Pulver sind so viele Mineralien und Vitamine drin, die unser Körper zwar braucht, aber mit der "normalen" Nahrung gar nicht bekommt. Jeder kennt sein Einkaufsverhalten selbst am Besten.

In diesem Sinne: probiert es aus, ich wünsche Euch viel Glück. Ihr könnt es wirklich schaffen!!! Liebe Grüße von der grille!

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden