BARF - Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

HAllo Gemeinde der Rohfütterer bzw. Menschen, denen die Ernährung und Gesundheit ihrer Hunde besonders am Herzen liegt.

Ich füttere meine Hunde schon seit einigen Monaten nach B.A.R.F. und ich muß sagen, es bekommt meinen Hunden echt gut.

Vorher habe ich meist Dosenfutter verfüttert. Es ist bequem, macht wenig Arbeit und schnell haben die Hunde ihre Ration runtergeschlungen. Doch da mein Golden Retriever Juckreiz bekam, teilweise sogar offene Stellen hatte begann ich mich im Internet "schlau zu lesen".

Ich fand einige echt ineressante Artikel. Auch was alles im Dosenfutter ist, welche Nebenwirkungen es haben kann.

Ich habe dann mit BARF begonnen, erst langsam und mit kleinen Mahlzeiten, denn eine Futterumstellung sollte unbedingt langsam und in kleinen Schritten erfolgen. Und man darf natürlich nicht vergessen, das es nicht zu Mangelerscheinungen durch einseitige Ernährung kommt.

Allerdings mußte ich bei einigen Lieferanten feststellen, das sie nur Großgebinde anbieten und einiges auch wirklich nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Doch dann fand ich für mich ( für meine Hunde ) den richtigen Lieferanten. Hier stimmte alles, Menge, Angebotsvielfalt, Preis und die Hunde sind begeistert.

Meine Hunde haben keine Allergien mehr, sind gesund, haben ein glänzendes Fell und auch die Verdauung klappt wieder hervorragend.

Von diesem Futter bin ich so begeistert, das ich nun selbst dieses Futter vertreibe.

Die Futterrationen sind tiefgefroren und ich nehme schon abends die entsprechenden Portionen heraus und laß sie auf Zimmertemperatur auftauen bevor ich das gewolfte Fleisch verfüttere.

Als erstes habe ich natürlich sämtliche Hundebesitzer meiner Hundeschule überzeugt und auch ein Teil unserer Feriengäste in der Pension " Ferien mit Hund" hat sich begeistert " bekehren " lassen.

Als neue Idee werde ich demnächst richtige BARF-Seminare mit Hund durchführen. Soll heißen, Feriengäste können mit Hund hier bei uns auf dem umgebauten Bauernhof Ferien machen und gleichzeitig "barfen". Als Neuling oder auch als "ALTER HASE".

Wer mehr wissen möchte kann mich gerne anmailen.

Gruß

Nicola

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden