Auto-Hi-Fi-Lautsprecher: Mehr Klangqualität für unterwegs

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was man beim Kauf von Auto-Hi-Fi-Lautsprechern beachten sollte

Die serienmäßig verbauten Lautsprecher im Auto bieten dem Fahrer nicht immer die gewünschte Qualität. Ein Wechsel des Auto-Hi-Fi-Systems, vor allem der Lautsprecher, bringt hier schnell Abhilfe und gehört zu den am häufigsten durchgeführten Tuning-Maßnahmen. Die Boxen finden in der Türverkleidung, in der A-Säule und auch im Armaturenbrett Platz. Allerdings gibt es beim Kauf der Lautsprecher einiges zu beachten. In dem folgenden Ratgeber stellen wir zunächst die verschiedenen Lautsprechertypen und -arten vor, gehen auf die technischen Besonderheiten ein und verraten, ob Sie sich auch gebrauchte Lautsprecher kaufen können. Schließlich zählen wir noch die Vor- und Nachteile von Lautsprecher-Sets auf.

Lautsprecher für das Auto: Welche Typen und Arten werden unterschieden?

Das Angebot an Lautsprechern für das eigene Car-Hi-Fi-System ist vielfältig. Sie unterscheiden sich sowohl in ihrem Frequenzspektrum als auch in ihrer Art. Sie werden einzeln und auch als Komponent-System angeboten. Damit Sie beim Kauf die richtige Entscheidung treffen, stellen wir nachfolgend die einzelnen Typen und Arten näher vor und geben Tipps für die Auswahl.

Typen: Bass, Hochtöner, Kickbass und Mitteltöner

Bei den einzelnen Lautsprechertypen unterscheidet man folgende Varianten:

  • Bass
  • Hochtöner
  • Kickbass und
  • Mitteltöner

Üblich ist der Einsatz von Tief-, Mittel- und Hochtönern im Verbund. Nur so lässt sich der vergleichsweise große Frequenzbereich zwischen 20 und 20.000 Hertz abdecken. Ein Frontlautsprechersystem leistet dabei gute Dienste. Wenn Sie einen noch detaillierteren Klang haben wollen, sollten Sie sich zusätzliche Hecklautsprecher ansehen. Zwingend notwendig sind diese aber nicht.

Bass-Lautsprecher liefert kraftvollen Klang

Bass-Lautsprecher sind für den kraftvollen Klang einer Auto-Hi-Fi-Anlage verantwortlich. Besonders druckvoll arbeiten hier sogenannte Subwoofer. Das Besondere an dieser Art der Lautsprecher ist, dass sich Frequenzen unterhalb von 80 Hertz detailreich darstellen lassen. Für noch mehr Bass-Klang sorgen Subwoofer, die entweder aktiv oder passiv ohne separaten Verstärker betrieben werden können. Sie werden einzeln angeboten und werden dann als "Free-Air-Subwoofer" bezeichnet oder bereits in einem geschlossenen Gehäuse angeboten.

Hochtöner für die Wiedergabe hochfrequenter Töne

Hochtöner sind – wie der Name bereits andeutet – für die Wiedergabe hochfrequenter Töne verantwortlich. Sie kommen sowohl bei Zwei- als auch bei Drei-Wege-Systemen zum Einsatz. Im Gegensatz zu sogenannten Breitbandlautsprechern bzw. 1-Wege-Systemen ist die Klangwiedergabe detailreicher. Die Hochtöner können entweder in der A-Säule oder in der Türverkleidung integriert werden. Bei einer Platzierung in den Türen achten Sie darauf, Sie über den Tieftönern zu installieren. Nur so kann ein optimales Klangbild erreicht werden. Wichtig ist, die Hochtöner nicht in direkter Nähe zu den Mitteltönern zu platzieren, die meist im Armaturenbrett zu finden sind.

Kickbass: Tieftöner als besondere Art des Basslautsprechers

Ein Kickbass ist eine besondere Art unter den Basslautsprechern. Das Chassis deckt den oberen Bassbereich im Frequenzspektrum von 80 bis 180 Hertz ab. Genau genommen handelt es sich bei diesem Lautsprecher um eine Zwischenlösung zwischen Mitteltöner und Subwoofer. Der Kickbass wird auch als Tieftöner bezeichnet.

Mitteltöner

Gute Mitteltöner bzw. Tief-Mitteltöner zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, ein breites Frequenzspektrum von 80 Hz bis 3 kHz abzubilden. Es werden also sowohl die Bässe als auch die Mitten eines Musikstücks detailreich wiedergegeben. Richtige Mitteltöner bilden den Frequenzbereich von 200 bis 1.000 Hz ab. Sie erkennt man an einem weichen und ausgewogenen Klang. Für welche Variante und welchen Frequenzbereich Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie davon ab, welche anderen Komponenten im Car-Hi-Fi-System verbaut sind und welche Art von Musik Sie zu einem größten Teil im Auto hören.

Art des Lautsprechers: Einzeln oder als Komponent-System?

Sie haben die Wahl, die Auto-Lautsprecher entweder einzeln oder als bereits fertiges Komponent-System auszuwählen. Erfahren Sie hier mehr über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lautsprecherarten.

Einzel-/Komponentenlautsprecher mit Vorteilen gegenüber Mehrwegsystemen

Einzel- bzw. Komponentenlautsprecher haben gegenüber Mehrwegesystemen den Vorteil, dass sie sich leicht in die dafür gedachten Öffnungen in der Türverkleidung, der Säule oder im Armaturenbrett anbringen lassen. Dabei sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Größe der Lautsprecher mit den Öffnungen in Ihrem Auto übereinstimmt. Das ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Wenn Sie das Problem haben, dass sich bei Ihnen beispielsweise nur ovale Lautsprecher einbauen lassen, können Sie mithilfe von speziellen Adaptern auch den Einbau von runden Lautsprechersystemen ermöglichen.

Koaxial-System ist platzsparend

Koaxial-Systeme sind im Gegensatz zu den Einzel- bzw. Komponentenlautsprechern platzsparender. Das Besondere: Die Frequenzweiche ist bereits im Lautsprecher integriert. Sie sorgt dafür, dass die Signale des Verstärkers in die verschiedenen Frequenzbereiche aufgeteilt und an die passenden Lautsprechertypen weitergeleitet werden. Darüber hinaus ist hier auch der Hochtöner bereits in der Tiefmitteltonmembran platziert.

Komponenten-System: Trennung von Hochtöner und Tiefmitteltöner

Bei einem Komponenten-System sind Hochtöner und Tiefmitteltöner getrennt. Für den optimalen Klang sollten die Hochtöner in Kopfhöhe positioniert werden. Erfahren Sie mehr im nächsten Abschnitt zu den technischen Besonderheiten, in denen die Mehrweg-Systeme genauer vorgestellt werden.

Für einen optimalen Klang ist es sinnvoll, sich für Komponenten eines Herstellers und einer Baureihe zu entscheiden. Der Vorteil: Die einzelnen Lautsprechertypen und -arten sind aufeinander abgestimmt.

Technische Besonderheiten: Wichtige Details für den Lautsprecherkauf

Neben den Typen und Arten unterscheiden sich die Lautsprecher auch in ihren technischen Details. Eine Unterscheidung zwischen der Anzahl der Wege, des Durchmessers, des Systems und der Leistung ist wichtig für den Kauf eines neuen Hi-Fi-Systems für die Auto-Anlage.

Anzahl der Wege : 2-Wege, 3-Wege oder andere Mehrweg-Systeme

Die Lautsprecher unterscheiden sich auch in der Anzahl der Wege. Zu den am häufigsten genutzten Auto-HiFi-Komponenten gehören die 2-Wege-Systeme. Ein Chassis ist hier für die Tief- und Mitteltöne verantwortlich, während das zweite System den Hochtonbereich abdeckt. Der Unterschied eines 3-Wege-Systems besteht darin, dass es hier einzelne Chassis für Tief-, Mittel- und Hochtöner gibt. Dabei ist der Hochtöner für die A-Säule, der Tieftöner bzw. Kickbass wird in der Türverkleidung verbaut und der Mitteltöner findet Platz im Armaturenbrett. Mehrweg-Systeme sorgen für einen detailreichen Klang. Allerdings ist es bei den 2- oder 3-Wege-Systemen etwas schwieriger, sie im Fahrzeug zu installieren, da sie selten mit den Abmessungen der bereits vorhandenen Öffnungen übereinstimmen.

Durchmesser der Auto-Lautsprecher

Für die meisten Autos gibt es keine besonderen Bedingungen für den Einbau einer bestimmten Lautsprechergröße. Von den meisten Herstellern wie:

  • Pioneer
  • Sony
  • JBL
  • Magnat Audio-Produkte
  • Cartrend
  • Trust
  • Blaupunkt

werden Standardgrößen angeboten, darunter kleine Varianten bis 86 mm oder auch größere Varianten mit 6x9 Zoll. Dabei ist zu beachten, dass der Durchmesser der Box meist in Zoll angegeben wird, vor allem bei Subwoofern. Die Angaben in mm oder cm beziehen sich auf den Durchmesser von Sicke zu Sicke. Damit ist der Schaumgummirand des Lautsprechers gemeint. Es wird also nur die Membranfläche und damit die wirksame Fläche vermessen. Beim Einbau sollten Sie allerdings die Rahmengröße des Einbaurahmens berücksichtigen und sich anhand dieser Maße den passenden Lautsprecher aussuchen. Normalerweise sind die Lautsprecheröffnungen 100 mm bis 130 mm groß. Bei einigen Autos ist es aber auch möglich, Lautsprecher mit einer Größe von 160 mm einzubauen. Hier kommt es leider auf die Größe an. Die Basswirkung ist bei einem Durchmesser von 16 cm deutlich spürbare als bei den 10- und 13-cm-Varianten.

Leistung: Worauf müssen Sie beim Kauf achten?

Zu den wichtigen Kennzahlen eines Auto-Lautsprechers gehört die Leistung. Die sogenannte Sinus Leistung wird in Watt RMS angegeben und reicht von 100-199 Watt bis hin zu Boxen mit mehr als 1.000 Watt. RMS bezeichnet die Nennleistung der Boxen. Bei einigen Lautsprechern wird die Leistung allerdings in Musikleistung oder Peak angegeben. Sie sind allerdings nicht sehr aussagekräftig und können getrost ignoriert werden. Vor allem die Angaben zur Peak-Leistung sind selten praxistauglich. Wichtig für den Kauf von Car-Hi-Fi-Lautsprechern ist, dass die Nennleistung (RMS) mit der Nennleistung des Radios bzw. des Verstärkers übereinstimmt.

Die hier genannten technischen Kennzahlen sind wichtig für den Kauf neuer Auto-Lautsprecher. Achten Sie auf die richtige Größe, die Leistung und die Anzahl der Wege. Von einfachen Breitbandlautsprechern (1-Wege-System) raten wir ab.

Gebrauchte Lautsprecher kaufen – Vor- und Nachteile

Bei eBay werden auch eine Kategorie mit gebrauchten Auto-Lautsprechern angeboten. Der große Vorteil der gebrauchten Boxen ist, dass sie wesentlich günstiger als die Neuware sind. Darüber hinaus klingen gut eingespielte Boxen oft besser als brandneue Lautsprecher. Allerdings gibt es bei den Lautsprechern auch Abnutzungserscheinungen. Achten Sie darauf, dass in der Box Folienkondensatoren verbaut wurden. Andere Kondensatoren wie Elektrolytkondensatoren nutzen sich schneller ab. Darüber hinaus sind auch Sicken aus Schaumstoff nicht für einen längeren Zeitraum gedacht. Gut gepflegte Schaumstoffsicken bieten auf der anderen Seite allerdings viele klangliche Vorteile. Achten Sie generell darauf, dass die Membran einwandfrei ist. Ob die einzelnen Lautsprecherkomponenten einwandfrei arbeiten, können Sie allerdings nur selbst testen. Lesen Sie sich die Produktbeschreibung ganz genau durch.

Mit den entsprechenden Kennziffern wie Einbaurahmen, gewünschte Leistung und anderen Merkmalen können Sie sich schnell die passenden Auto-Lautsprecher auswählen. Um die Klangqualität zu erhöhen, sollte man sich nicht auf das Radio verlassen, sondern sich für einen separaten Verstärker entscheiden. Wichtig ist, dass die einzelnen Lautsprecherkomponenten auch auf diesen Teil des Audiosystems abgestimmt sind. Nur durch eine sorgfältige Auswahl des Car-Hi-Fi-Systems stellen Sie ein ausgewogenes Klangerlebnis sicher.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden