Australien / China Betrug

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ende November habe ich bei Ebay ein Watch-mobile-phone entdeckt. Der Preis war verlockend und bereit ein gewisses Risiko einzugehen, habe ich dann auch gekauft. Der Sitz des Verkäufers "toight16" war Australien, die 14 positiven Bewertungen haben für sich gesprochen.  Als ich nun nach der Bankverbindung gefragt habe, bekam ich vom Verkäufer eine E-Mail mit der Bitte, den Gesamtbetrag auf ein Konto der "Bank of China"  zu überweisen ! Der Inaber des Kontos" Xiao Gui Ji"  scheint gleichzeitig wohl der Geschäftsführer oder Inhaber des www.okeleshop.com zu sein !  (Seht Euch die Seite mal an - aber seid gewarnt !!!) 

Bankverbindung  ( IBAN und BIC Swift- code) war jedenfalls identisch !   Um mich zu vergewissern, habe ich auch dahin eine Mail geschrieben und bekam zur Antwort: XiaoGui Ji hätte in vielen Ländern Agenten, so auch in Australien ! Da die Ware nun mal aus China stamme, sei es üblich das Geld hierhin zu überweisen.  Also habe ich bei meiner Bank einen Zahlungsauftrag im Aussenwirtschaftsverkehr veranlasst. Auch ein Anruf meiner Bank mit einer Warnung, ob das wohl alles seine Richtigkeit habe, hat mich noch nicht stutzig werden lassen ! 

Ich hatte eine genaue Adresse des Empfängers und auch die Adresse der Verkäuferin K.M in Berwick, Victoria, Australia, an die ich eine Kopie des Zahlungsauftrags senden sollte !  Das sollte doch ausreichen ?  Danach geschah jedoch leider nichts mehr !  

Ich habe mich sowohl an <jixiaogui<okelesh(a)hot...c....> als auch an KM.  <toight16(a)hot... c..> gewandt und erst nach einigen Tagen kurze, verworrene Antworten erhalten.  Irgendwann kam die Aufforderung, dass mein Artikel beim Zoll wäre und ich noch eine Gebühr zu entrichten hätte, damit der Artikel mir zugesandt werden könne.  Etwas blauäugig habe ich auch das getan. Ich habe wegen der Gebühr sogar noch gehandelt :-)  

Der Betrag für die sogenannten Zollgebühren sollte über die Western Union angewiesen werden. Dass das alles nur noch ein Betrug sein konnte, war mir längst klar ! Irgendwie war ich aber dennoch neugierig wie es weitergehen sollte....

In der Zwischenzeit war ich nicht untätig sondern habe weiter recherchiert ! So habe ich mich z.B an die Polizei in Narrewarren, Victoria gewandt, einem Nachbarort von Berwick, wo das Ebay - Mitglied "toight16" gemeldet ist. Nach einigen erklärenden E-Mails habe ich erfahren, dass sowohl das E-Mail-Konto als auch die Mitgliedsdaten bei Ebay geknackt wurden, K.M wußte selbstverständlich auch gar nichts vom Verkauf eines Uhrenhandys !  Sie konnte wochenlang nichts tun, da sie weder zu Ebay noch auf ihre E-Mails noch Zugriff hatte !  Angeblich war sie durch die Eingabe falscher Passwörter gesperrt worden !

Seit wenigen Tagen ist sie nun mit dem Ebay-Namen "janiero16" (sogar als Verkäuferin meines Artikels) gemeldet ! Ob das seine Ordnung hat, sei dahingestellt !  Wenn ich dahin maile erhalte ich bislang auch keine Antwort !

Mein Fazit ist, dass Ebay leider mehr und mehr zu einem Tummelplatz für Gauner und Betrüger mutiert und die anständigen Mitglieder, sowohl Käufer als auch Verkäufer darunter leiden müssen !!

Die letzte E-Mail von XiaoGuiJi war übrigens singemäss:  "Danke für das Geld ! Tut mir leid, aber das war alles nur ein Betrug, deinen Artikel wirst Du niemals erhalten !  Bye bye !"

Zwei Sachen hab ich daraus gelernt: 1. Ich kaufe nur noch wenn ich mir 100% ig sicher sein kann und 2. kann ich zwischenzeitlich besser english als irgendwelche dubiosen chinesischen Händler.

MEINE WARNUNGEN AN ALLE SERIÖSEN EBAY-MITGLIEDER  

1 Keine Zahlungen auf Konten, deren Inhaber nicht der bei Ebay gemeldete Verkäufer ist.  2. Keine Geschäfte mit w..okeleshop.com oder mit Xiao Gui Ji  !!!!!!         Am Besten ist es wohl,den asiatischen Markt komplett meiden !

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden