Austauschkatalysatoren mit dem blauen Engel

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Austauschkatalysatoren


Warum der „Blaue Engel“ für Austauschkatalysatoren?
Dass Austauschkatalysatoren, die definierten strengen Anforderungen entsprechen, mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert werden, hat seinen guten Grund. Katalysatoren sind heute serienmäßig in Fahrzeugen eingebaut, damit diese weniger gesundheitsschädliche Emissionen ausstoßen. Sind sie defekt, müssen sie ausgetauscht werden – und hier beginnt das Dilemma. Immer wieder hatten Umweltverbände und auch Umweltministerium und Umweltbundesamt darauf hingewiesen, dass im Markt viele unzulängliche Produkte angeboten werden. Verschiedene Recherchen und Tests hatten ergeben, dass das Problem von nur mangelhaft oder gar nicht wirksamen Austauschkatalysatoren größer ist als angenommen. So warnt das Umweltbundesamt auf seiner Website: „Augen auf beim Nachkauf.“

Erwiesen ist, dass viele Austauschkatalysatoren die vorgeschriebenen Abgasgrenzwerte drastisch überschreiten, da unter anderem bei der Zugabe der teuren Edelmetalle gespart wird, die erst die katalytische Wirkung des Kats ermöglichen. Zudem sind diese Katalysatoren häufig sehr schlecht verarbeitet und demgemäß nur kurz haltbar. Aus all diesen Gründen wurde die Einführung des „Blauen Engels“ für Austauschkatalysatoren initiiert und ein umfassendes, an strengen Vorgaben orientiertes Prüfverfahren für diese zertifizierten Katalysatoren entworfen.

„Der Blaue Engel“ ist nicht irgendein Umweltzeichen: Es ist das erste und sicher auch bekannteste der Welt. Seit nunmehr 35 Jahren setzt der Blaue Engel Maßstäbe, wenn es um umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen geht. Der Blaue Engel wird von vier prominenten Institutionen getragen:

Die Jury-Umweltzeichen ist ein unabhängiges Beschlussgremium mit Vertretern aus Umwelt- und Verbraucherverbänden, Gewerkschaften, Industrie, Handel, Handwerk, Kommunen, Wissenschaft, Medien, Kirchen und Bundesländern.
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ist Zeicheninhaber und informiert regelmäßig über die Entscheidungen der Jury Umweltzeichen.
Das Umweltbundesamt fungiert mit dem Fachgebiet „Ökodesign, Umweltkennzeichnung, Umweltfreundliche Beschaffung“ als Geschäftsstelle der Jury Umweltzeichen und entwickelt die fachlichen Kriterien der Vergabegrundlagen des Blauen Engel.
Die RAL gGmbH ist die Zeichenvergabestelle. 

Das Umweltzeichen schrieb eine Erfolgsgeschichte: Bis heute wurden rund 11.700 Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet – von einer unabhängigen Jury, die nach definierten Kriterien urteilt. Dass nun auch Austauschkatalysatoren das Umweltzeichen bekommen können, garantiert dem Verbraucher größtmögliche Qualität und damit Sicherheit.

Die Entscheidung, Austauschkatalysatoren den Blauen Engel zu verleihen, war folgerichtig. Seit Jahrzehnten schützen Katalysatoren in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren das Klima, die Umwelt und damit die Gesundheit der Menschen. Mit ihren katalytisch wirkenden Edelmetallbeschichtungen oxidieren sie Kohlenwasserstoff (CmHn bzw. HC) und Kohlenmonoxid (CO) zu Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O) und reduzieren gleichzeitig Stickstoffoxid (NO2) zu Stickstoff und Sauerstoff (O2).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden