Außenwerbung wirkt - Schmuckaufsteller finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Außenwerbung wirkt - Aufsteller finden

Sorgen Sie für staunende Blicke durch ansprechende Präsentation

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen von Ästhetik und Schönheit. Vorlieben für luxuriöse Kostbarkeiten, modisch aktuelle Highlights oder stilvoll dezenten Schmuck variieren von Person zu Person. Gerade die Präsentation eines Schmuckstücks entscheidet viel über die entgegengebrachte Aufmerksamkeit eines Interessenten. Schließlich betrachtet man zunächst die gesamte Auswahl eines Sortiments, entsprechend des Top-Down-Prinzips aus der Psychologie. Sobald eine erste Orientierung erfolgt ist, schweifen die Blicke auf besonders hervorgehobene Dinge. Gleichzeitig wird über Gefallen oder Nicht-Gefallen entschieden. Dabei ist es meist nicht das Schmuckstück selbst, welches im ersten Augenblick überzeugt, sondern viel mehr dessen Inszenierung. Filigran gearbeitete Einzelheiten und deren Spiel mit Lichtreflexen beeindrucken den Liebhaber erst bei genauerer Betrachtung oder direkt auf der Haut.

Die richtige Präsentation erleichtert die Kaufentscheidung

Dank der passenden Präsentation ist es für den Interessenten möglich, eine nähere Auswahl zu treffen und bestimmte Objekte der Begierde näher zu fokussieren. Ein ausgefallener, farbiger Schmuckaufsteller weist vermehrt auf trendige Accessoires hin, während ein aus edlem Holz gefertigter Drehteller klassisch, stilvolle Schmuckstücke verspricht. Spielen Sie mit den verschiedenen Varianten, Materialien und Farbgebung von Aufstellern, um Ihr Schmucksortiment exklusiv und hochwertig zu präsentieren.

Aufsteller/Präsenter heben exklusive Schmuckstücke hervor

Möchten Sie einzelne Uhren, Armbänder oder Ringe in Szene setzen, so bieten sich verschiedene Aufsteller an. Vor allem für Armschmuck bestehen sie meist aus einem unterbrochenen Ring, um welchen das Band drapiert werden kann. Durch die Flexibilität ist zudem ein Einsatz für verschiedenste Bandmaße möglich. Oft verfügen die Aufsteller zudem über einen Präsentationswinkel von ca. 70°. Betrachtet die/der Interessent/in das Schmuckstück frontal bei einem 90° Winkel, so entgehen ihr/ihm wichtige Detail wie die Verarbeitung der Innenseite des Bandes, oder die Art des Verschlusses. Zudem reflektiert ein der Lichtquelle zugeneigtes Schmuckstück das Licht intensiver und bringt das verwendete Material besser zur Geltung. Wählen Sie bewusst die Höhe eines jeden Aufstellers, um gezielte Akzente zu setzen. Bodennahe Aufsteller stellen das Schmuckstück lediglich in den richtigen Winkel. Aufsteller in konischer oder säulenartiger Form besitzen eine gewisse Eigenhöhe und heben damit den darauf thronenden Artikel hervor. Befinden sich eine Vielzahl von Schmuckstücken auf gleicher Ebene, so fällt es dem Auge schwerer Fixpunkte zur Orientierung zu sammeln. Durch eine gezielte Generierung von Ebenen führen Sie somit das Auge der Interessenten auf einen „Weg“ durch Ihre Ausstellung. Neben der Neigung und der Höhe von Aufstellern ist auch deren Material und Form entscheidend. Schließlich soll der Stil des Schmuckstücks von dessen Präsenter unterstützt werden. Hölzer und gebürstete Metalle strahlen dezente Eleganz aus. Carbon-Optik oder auf Hochglanz polierte Oberflächen wirken sportlich-dynamisch. Aufsteller mit Stoff- und Samtoberflächen suggerieren Luxus und Exklusivität. Ist ein Armband oder eine Uhr sehr aufwendig gearbeitet und besitzt eine Vielzahl von Details, so empfiehlt sich ein Präsenter aus transparentem Acryl bzw. Kunststoff.

Schaubüsten und Hand-Aufsteller machen Lust auf mehr

Liegt eine filigran gearbeitete Halskette auf ebenem Grund, so verliert diese ihre Gesamtwirkung durch verschobene Kettenglieder oder die fehlenden perspektivischen Akzente. Für die Interessenten ist es daraufhin nur schwer vorstellbar, wie dieses Schmuckstück am eigenen Körper wirken würde. Daher ist es gerade bei größeren Artikeln wichtig, auf eine realitätsnahe Präsentation zu achten. Schaubüsten bilden meist den Bereich des Halses, sowie des oberen Dekolletees ab und imitieren damit die Körperform, an welche sich das Schmuckstück anpasst. Eine fließende Formführung des Materials, aber auch das Spiel mit Licht und Schatten können so ihre volle Wirkung entfalten. Liebhaber sind nun in die Rolle eines Außenstehenden versetzt und erleben die Halskette aus deren Sicht. Dadurch kann das Interesse geweckt werden, den Artikel am eigenen Körper zu betrachten. Analog zu diesem Prinzip verhält sich auch die Präsentation von Ringen. Hand-Aufsteller vermitteln die Wirkung eines Ringes, welcher mit Stolz präsentiert wird. Dabei sind Handmodelle oft in einer eleganten, demonstrierenden Haltung geformt. Beide Seiten eines Modells sind vollständig ausgeformt, wodurch sowohl Handrücken als auch die Handinnenfläche zum Betrachter gerichtet werden kann. Von verschiedenen Hölzern, farbigen Samtstoffen und Natursteinen, bis hin zu Kunststoffen und Metallen steht eine Vielzahl von Materialien zur Verfügung. Lediglich ein Einsatz von transparenten Büsten und Hand-Aufstellern sollte sehr geplant erfolgen, da die entstehenden Verzerrungen und Lupeneffekte der dreidimensionalen Figuren das Auge verwirren. Damit wird vom Schmuckstück abgelenkt, sofern kein einfarbiger Hintergrund zur Verfügung steht.

Schmuckbäume und Regalvitrinen sind geeignete Schauplätze für Kollektionen

Sobald mehrere Artikel eines Schmucksortiments aus einer Kollektion stammen, ist eine Präsentation selbiger mit mehreren Aufstellern, Büsten und Handmodellen sehr platzintensiv und sperrig. Zudem fällt es Interessenten zunehmend schwer, die Kollektion als solche wahrzunehmen. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Ausstellung von Schmuckstücken einer bestimmten Kategorie - egal ob Kollektion, Hersteller oder Material - durch Sammelpräsenter. Diese sind meist in Form floraler Figuren, Drehgestellen oder aber als Regalvitrinen erhältlich. Vor allem Schmuckbäume bieten durch mehrere Äste verschiedene Ebenen an, in welchen eine asynchrone Platzierung einzelner Schmuckstücke das Gesamtbild auflockert. Drehgestelle eignen sich weniger im Schaufenster als im Verkaufsraum selbst, da sich ein Teil der präsentierten Artikel immer im Hintergrund befindet. Soll die Aufmerksamkeit der Liebhaber gleichberechtigt auf eine Auswahl von Uhren, Anhängern, Ringen oder beispielsweise auch Gürteln fallen, so sind Regalvitrinen besonders prädestiniert. Sie bieten auf mehreren Ebenen und einer fest definierten Breite ausreichend Platz für neun bis zwölf Artikel. Dabei stellt jedes Fach eine Art Mikroschaukasten dar und grenzt das Schmuckstück klar von benachbarten Dingen ab. Bei einer Positionierung im Schaufenster sollte die Vitrine im hinteren Bereich aufgestellt werden, da sie im Vergleich zu Büsten ein Vielfaches an Platz beansprucht. Durch die Vielzahl an Aufstellern stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, um einen von Ihnen definierten Blick-Pfad zu erstellen. Doch nicht nur in Schaufenstern kann man Artikel gezielt präsentieren.

Ringboxen und Ohrring-Boxen für Festentschlossene

Ist bereits die Entscheidung zugunsten einer bevorzugten Beschaffenheit getroffen - sei es die Farbe, das Material oder die Formgebung - so kann mit Ring- bzw. Ohrringboxen eine weitere Entscheidung in Richtung der Kaufentscheidung fallen. Dabei können sich diese hinter der Theke befinden und auf Anfrage vom Personal gezielt ausgewählt, oder aber direkt vom Schaufenster aus eingesehen werden. Alternativ können die Boxen auch frei im Außenbereich bzw. Innenraum stehen, was sich bei großen Flächen besonders anbietet. Zusätzlich verfügen diese Ringboxen meist über einen Diebstahlschutz. Ein dünnes Drahtseil, welches durch jeden Ring gezogen wird, ist unter der sichtbaren Box mit einem kleinen Gegengewicht versehen. Bei Interesse kann der ausgewählte Ring aus der Ringboxen gehoben und auch anprobiert werden. Das Gegengewicht verhindert, dass sich das Drahtseil samt Ring aus der Box entfernen lässt. Wird der entsprechende Ring losgelassen, so zieht ihn das Gewicht automatisch an seinen vorbestimmten Platz. Bei einer Kaufentscheidung kann vom Personal ein Fach unterhalb der Ringboxen geöffnet werden. Durch die Entfernung des entsprechenden Gewichts kann der Ring samt Drahtseil freigegeben werden. Mittels dieser Präsenter können Sie ein Maximum Ihres Sortiments für Interessenten zugänglich machen.

Automatisierte Uhrenbeweger bewahren Präzision, Drehteller geben Einblicke

Hochwertige Chronographen und Automatikuhren werden durch Bewegung des Handgelenks kontinuierlich aufgezogen. Aufgrund dessen bewahren sie ihre Präzision über einen langen Zeitraum. Ein Uhrenbeweger imitiert die Bewegung des Handgelenks und sorgt damit für eine optimale Lagerung. Werden handwerkliche Meisterstücke wie beispielsweise Chronographen bereits im Schaufenster in Uhrenbewegern ausgestellt, so zeigt dies Wertschätzung und Expertise. Zudem kann bei entsprechender Ausleuchtung ein attraktives Lichtspiel entstehen, welches vor allem Laufkundschaft dazu bewegen kann, einen Blick auf Ihr Sortiment zu werfen. Auch Drehteller entfalten eine analoge Wirkungsweise und lassen das darauf befindliche Schmuckstück mitsamt seiner Details durch Rotation zur Geltung kommen. Des Weiteren fesseln sie quasi die Aufmerksamkeit der Interessenten für eine Weile, da während einer Drehung nur die Gesamtwirkung wahrgenommen wird. Konzentriert man sich auf einzelne Details, so bleibt dafür nur wenig Zeit. Daher müssen meist mehrere Drehungen vergehen, bis Einzelheiten vom Liebhaber erfasst werden. Dadurch beschäftigt sie/er sich bereits mit dem Artikel und kann nähere Details beim Personal erfragen. Uhrenbeweger und Drehteller sind sowohl für einzelne Schmuckstücke erhältlich, als auch für zwei oder drei parallel auszustellende Objekte. Sie bestehen meist aus hochglanz-lackierten Kunststoffen, Metallen oder Hölzern. Sie spiegeln die Exklusivität und Eleganz der innewohnenden Schmuckstücke wieder und ergänzen deren Außenwirkung.

Ein ganzes Ensemble sorgt für die perfekte Außenwirkung Ihres Schmucksortiments

Die Hingabe, welche Sie bei der Auswahl von Schmuck und Uhren für Ihr Sortiment investieren, sollte auch von Außenstehenden wahrzunehmen sein. Detailverliebte Kenner und schnellentschlossene Käufer sollten gleichermaßen von Ihrem Schaufenster angesprochen werden. Erst dann ist Ihr Außenwerbungs-Konzept erfolgreich und trägt wesentlich zum Einkaufserlebnis Ihrer Kunden bei. Mit einer durchdachten Gestaltung von Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund geben Sie Ihrem Sortiment erste Strukturen. Mit Hilfe von Aufstellern bringen Sie jedes Objekt in die gewünschte Position. Säulen und Podeste dienen der Hervorhebung einzelner Artikel und kreieren gleichzeitig einen Blickweg, welchen Interessenten quasi 'mit den Augen entlang schreiten'. Besonders kostbare Einzelstücke können separat ausgestellt werden. Objekte mit gleicher Farbgebung, Materialeigenschaft oder aus derselben Kollektion können in Regalvitrinen, Schmuckboxen oder Schmuckbäumen gemeinsam in Szene gesetzt werden. Dabei können Synergieeffekte auftreten. Ist ein Objekt aus einer Kollektion besonders interessant für einen Liebhaber, so kann er anhand der Ausstellung Artikel mit ähnlichen Merkmalen entdecken. Diese Grundzüge einer Produkt- oder Markenprägung können zur Bildung von Stammkundschaft führen. Immerhin kehrt man gern in Geschäfte zurück, in denen vom Sortiment über das Erscheinungsbild bis hin zum Personal alles gestimmt hat. Also spielen Sie mit diversen Farben, Materialien und Beleuchtungskonzepten, um Ihr Sortiment ansprechend zu präsentieren. Das Schaufenster ist die Bühne, um Mitmenschen mithilfe Ihrer Produkte zu begeistern und Ihre Kompetenz und Fachkenntnis auszustrahlen. Investieren Sie etwas Zeit und erstellen Sie Konzepte mit verschiedenen Varianten an Aufstellern. Denn dank Ihrer Kreativität strahlt das Schmucksortiment bis ins kleinste Detail.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber