Aus Erfahrung klüger werden...

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo liebe Ebayer,
jetzt ist nun auch mir passiert...
Da kommt eine "Reklamation" rein ,natürlich nicht über das Ebay E-Mail-Portal sondern direkt an meine E-Mail Adresse.
Ich Depp lasse mich natürlich auf diese "Kommunikation" ein,(obwohl doch allenthalben bekannt ist das man am Ebay-Portal vorbei
nicht reagieren sollte).
Das Resultat sieht man(n) dann im Bewertungsprofil wenn man(n) nicht so will wie der "Kunde" der die "Reklamation" gemeldet hat.
Da wird im nachhinein Versucht den Preis zu drücken und mehr oder weniger offenkundig mit einer Schlechten Bewertung gedroht,spielt man nicht mit kommt die dann auch prompt.
Dabei ist doch alles eigentlich geregelt, Denkste...
AGB, Wiederrufsbelehrung etc, egal dagegen kommste nicht oder FAST nicht an.Negativ bewerten darfste ja nicht mehr...
Also folgt daraus lassen wir als Verkäufer NICHT mehr auf Kommunikationen ein die abseits von EBAY angezettelt werden.

Der betreffende "Kunde" mit vielen Positiven Bewertungen(welch wunder wenn ihn niemand negativ bewerten darf...) hat den "Defekten"von
"Schlechter Qualität" seienden Artikel nicht zurückgesendet obwohl das sein Recht nach Fernabsatzgesetz und der entsprechenden Wiederufsbelehrung gewesen wäre.
Eine Einigung war angeblich auch nicht möglich...
In seinem Sinne natürlich nicht weil ich keinen Preisnachlaß für einen "Schaden" gewähren wollte der  Aufgrund von Verpackung und Zustand der Ware bei Versand nicht nachvollziehbar war...
Hoffe wir als Verkäufer lernen daraus und wünsche allen das Sie sich mit soetwas nicht rumschlagen müssen, schade um die Zeit ....

MfG
T.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden