Augen auf beim Trensenkauf

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Trensenzaum & Co. Billig ist nicht immer günstig !

Die Reiterei ist ein schöner Sport, aber auch mit Risiko verbunden. Ein Pferd wiegt zwischen 500kg und 900 kg, im Vergleich zum darauf sitzenden Reiter eine ganz schöne Menge !!!
Das ist aber nicht der einzige Grund, warum man beim Kauf von Trense, Sattel & Co unbedingt auf Qualität setzen sollte.

Ein Pferd, das sollte jedem Reiter bekannt sein, ist ein Fluchttier und dieser Instinkt kann jeden Reiter zu jeder Zeit überraschen. Feld, Wald, Flur, Tunier, Strasse- egal ! "Verlasspferde" als solches gibt es nicht.  Der Ausgang eines solchen "Abenteuers" steht dann meist in Abhängigkeit von reiterlichem Können und Qualität, d.h. Belastbarkeit, des eingesetzten Sattelzeuges.  Die physikalischen Kräfte, die - selbst im tagtäglichen normalen - Umgang mit dem Pferde auf Trense & Co einwirken, werden oftmals unterschätzt. Nur so lässt sich der Trend zur Billigware auf dem Pferdemarkt erklären.

Abgesehen davon, dass jeder, der sich auf ein Pferd begibt unter die Strassenverkehrsordnung fällt,sollte sich jeder Reiter über die Verantwortlichkeiten im Umgang mit dem Partner Pferd bewusst sein. Nicht umsonst haben die alten Stallmeister der Qualität und der Pflege des Sattel- bzw. Zaumzeuges- höchsten Stellenwert eingeräumt.

Billige Trensen, Sättel und Sattelgurte etc. sind  meist minderwertig verarbeitet, schlecht vernäht und toxikologisch hoch belastet. Nicht gerade ein Beitrag zu Sicherheit, Gesundheit, Tierschutz und Umweltschutz.

In diesem Sinne, genau hinschauen, nachfragen und dann entscheiden.

Euer HORSELITE-Team

Verantwortungsvolle Produktion von Sattlerwaren

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden