Augen auf beim Silberkauf! Tibet Silber, bzw. Neusilber

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Anscheinend bin ich auch darauf reingefallen. Dass sich hinter der Bezeichnung "Tibet Silber" eine bedenkliche Legierung verbirgt wusste ich leider nicht. Tja, wieder was gelernt! Ich möchte mit diesem Ratgeber nur alle "Nichtchemiger" und Unwissende, wie mich selbst, vor diesen Angeboten warnen. Hier noch ein eingehender Text den ich zu spät entdeckte:

Auch die angeblich "echten" S ilberapplikationen der Stücke sind alles andere als harmlos. Im besten, aber leider seltenen Fall bestehen diese aus Aluminium oder Eisen, im schlechtesten (und leider sehr häufigen) Fall aus sog. " Neu- oder Tibetsilber" einer meist hochgiftigen Legierung auf Kupfer-Nickel-Basis. Die genaue Zusammensetzung der Inhaltsstoffe schwankt je nach Herstellungsort und zur Verfügung stehendem Material sehr stark. Allerdings sind gerade silberfarbene Metalllegierungen auf Kupferbasis (und darum handelt es sich bei den genannten Stücken meist) mehr als bedenklich, da bei ihnen stets Nickel, in seltenereren Fällen Chrom, Cadmium und teilweise auch Arsen (sog. Arsenbronzen) und andere Schwermetalle im Spiel sind. Alle diese Legierungen sehen Silber auf den ersten Blick sehr ähnlich, verfärben sich aber bereits nach recht kurzer Zeit grün-bläulich und/oder grün-bräunlich bzw. grün-weißlich (je nach Metallzusammensetzung).

Vielen Dank an diesen Verfasser, es ist eben nicht alles Gold was glänzt!!

Falls Sie diesen Ratgeber nicht ganz uninteressant fanden, dann klicken Sie bitte unten auf ja. Danke!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden