Auf welchen Geräten kann man alte Schellackplatten abspielen?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Auf welchen Geräten kann man alte Schellackplatten abspielen?

Die Vinylproduktion ist in den letzten Jahren wieder gestiegen. Auf Schellack gepresst, bekommt  man nur alte Aufnahmen, meist aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Unter den alten Tonträgern finden sich manche Schätze. Nach heutigen Maßstäben ist die Tonqualität von Schellackplatten eher dürftig, Liebhaber von Swing-Musik empfinden gerade das als festen Bestandteil eines nostalgischen Hörvergnügens. Bevor Sie sich eine Schellackplatte kaufen, sollten Sie sich allerdings Gedanken darüber machen, mit welchen Geräten Sie diese abspielen können.

 

Stilecht mit Grammophon – zurück zu den Wurzeln

Besonders viel Charme hat das Hören von Schellackplatten mit einem Grammophon. Bei eBay erhalten Sie verschiedene Abspielgeräte mit dem kultigen Trichter. Allerdings sollten Sie sich vorab ein wenig mit der Materie beschäftigen, denn ein Grammophon unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von einem normalen Plattenspieler. Vor allem müssen Sie die Grammophonnadeln nach jedem Abspielen wechseln. Außerdem sind Schellackplatten sehr empfindlich und können schnell Schaden nehmen. Bestellen Sie diese am besten gleich in größeren Mengen.

 

Viele Plattenspieler sind auch für Schellack geeignet

Wenn Sie auf den Charme eines Grammophons verzichten können, ist es praktischer, auf einen "normalen" Plattenspieler zurückzugreifen. Dabei erhalten Sie viele ältere Modelle, die sowohl Vinyl als auch Schellackplatten abspielen. In vielen Fällen sind diese mit einem Tonarm ausgerüstet, der über zwei Nadeln verfügt. Um Ihre Schelleaclpülatten abzuspielen, müssen Sie nur einen Schalter betätigen. Achten Sie aber darauf, dass der Tonarm mit den richtigen Nadeln bestückt ist und diese nicht schon abgenutzt sind.

 

Achten Sie auf geeignete Nadeln und die richtige Geschwindigkeit

Schellackplatten werden mit 78 Umdrehungen pro Minute abgespielt. Außerdem haben Schellackplatten dickere Rillen. Sie brauchen dafür deshalb eine spezielle Nadel. So sichern Sie sich selbst ein ungetrübtes Hörvergnügen und der Platte ein langes Leben. Achtung: Wechseln Sie die Nadel, wenn Sie wieder Vinylplatten abspielen wollen!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden