Auf diese technischen Details sollten Sie beim Kauf eines Cabriolets achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Auf diese technischen Details sollten Sie beim Kauf eines Cabriolets achten

In einem Cabriolet können Sie sich an schönen Tagen den Wind um die Nase wehen lassen. Diese Fahrzeuge sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Bei eBay finden sie sich daher inzwischen in zahlreichen Varianten. Für Einsteiger ist es jedoch nicht immer leicht, das richtige Cabrio zu finden. Im Folgenden deshalb ein paar Tipps, die bei der Auswahl hilfreich sein könnten.

 

Das Cabrio-Dach lässt sich bei einigen Modellen auch manuell schließen

Bei den neueren Cabrios besitzt das Dach in der Regel einen Motor und wird per Knopfdruck geöffnet und geschlossen. Zudem gibt es – vor allem ältere – Modelle, bei denen Sie das Dach von Hand öffnen. Auch Kombinationen beider Varianten sind erhältlich. So müssen Sie beispielsweise bei einigen Cabrios zunächst von Hand eine Verriegelung lösen. Erst im Anschluss können Sie den Motor für das Dach betätigen. Bei einigen Cabrios lässt sich der Schalter nur bei ausgeschaltetem Motor betätigen. Diese Technik macht es unmöglich, dass Sie das Dach aus Versehen während der Fahrt öffnen. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie ein elektrisches Dach notfalls leicht von Hand schließen können. So sind Sie bei einem Defekt der Automatik auf der sicheren Seite.

Das Dach eines Cabrios besteht aus Kunststoff oder aus Metall. Auch ein sogenanntes Softtop aus Kunststoff bietet bei Kälte einen ausreichenden Schutz. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist daher Geschmackssache. Bei einigen Cabrios haben Sie außerdem die Wahl zwischen einem Softtop und einem Hardtop. Wenn Sie beide Ausführungen besitzen, können Sie das Softtop im Winter gegen das Hardtop austauschen.

 

Überrollbügel und ein abschließbares Handschuhfach sorgen für die nötige Sicherheit

Zusätzlichen Schutz bei einem Unfall bietet Ihnen ein Überrollbügel im Cabriolet. Er sorgt gleichzeitig für die nötige Steifigkeit der Karosserie. Ein Fahrzeug mit fest installiertem Überrollbügel ist beispielsweise der Golf III Cabrio. Er wird aufgrund dieser Optik deshalb auch Erdbeerkörbchen genannt. Eine allein im Falle eines Unfalls sichtbare Variante ist dagegen der aktive Überrollschutz. Bei ihm wird der Überrollbügel ähnlich wie ein Airbag bei einem Überschlag automatisch ausgefahren.

Das Dach eines Cabrios müssen Sie beim Parken nicht unbedingt schließen. Ein Fahrzeug mit aufgeklapptem Dach ist aber natürlich immer eine Einladung für Diebe. In dieser Hinsicht bietet ein abschließbares Handschuhfach eine gewisse Sicherheit. Wertvolle Gegenstände lassen Sie darin aber besser nicht liegen. Das gesamte Auto können Sie durch eine Wegfahrsperre vor Diebstahl schützen.

 

Für viele Cabriolets gibt es Windschotts für die Vorder- und Rücksitze

Bei schönem Wetter ist es angenehm, offen zu fahren. Zu viel Fahrtwind kann allerdings stören. Wenn Sie Wind nicht mögen, sind die Modelle mit einem integrierten Windschott interessant. Er wird zwischen Vordersitzen und Fond befestigt oder automatisch auf Knopfdruck ausgefahren. Dort leitet er die Luft um und sorgt so für weniger Fahrtwind im Fahrerbereich. Auch ein Windschott für die Rücksitze ist für viele Cabrios erhältlich. Es befindet sich auf dem Heck und wirkt bei manchen Modellen bis in den Fahrerraum. Mit ihm werden daher alle Fahrzeuginsassen nicht zu sehr zerzaust.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden